Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Verunreinigter Rohmilch-Weichkäse aus Frankreich auch nach Berlin geliefert

Berlin (lme) – Die französische Molkerei „Laiterie du Val d‘ Ay“ hat die Öffentlichkeit Ende vergangener Woche vor dem Verzehr ihrer Produkte gewarnt. In einem in dieser Molkerei aus Rohmilch hergestellten französischem Camembert und Coulommiers-Weichkäse wurden EHEC -Colibakterien festgestellt, von denen ein hohes gesundheitliches Risiko ausgeht. Besonders für Kinder, Alte und Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist, geht von dem Erreger ein erhöhtes gesundheitliches Risiko aus. Der Hersteller in Frankreich hatte aus Gründen des vorsorgenden Verbraucherschutzes alle Produkte aus Betrieben mit der auf der Verpackung angegebenen ovalen Kontrollnummer 50.267.01 zurückgerufen und warnte vor deren Verzehr. Es handelt sich um Käse der Marken Reo, Reaux, Laiterie du Val d‘ Ay, Le Gaslonde sowie weitere Produkte mit der genannten Veterinärkontrollnummer. Nach ersten Informationen der französischen Molkerei sollten lediglich Beschicker von Wochenmärkten in Baden-Württemberg, Bayern und dem Saarland betroffen sein. Dies hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in einer Presseinformation am 17. Dezember mitgeteilt.

Nach aktuellen Informationen sind auch weitere Bundesländer einschließlich Berlin z.T. über weitere Vertriebswege mit Käse von dieser Molkerei beliefert worden. Die Senatsgesundheitsverwaltung hat die bisher betroffenen Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsämter in Spandau, Mitte und Charlottenburg aufgefordert, umgehend zu ermitteln, ob und wo entsprechende Ware lagert und sie bei Auffinden sofort aus dem Verkehr zu nehmen sowie ggf. die Vertriebswege feststellen.

Es ist davon auszugehen, dass die betroffenen Erzeugnisse in Berlin bereits an Verbraucher gelangt sind. Die Senatsverwaltung von Berlin empfiehlt daher in den privaten Haushalten die Bestände zu prüfen und Käse aus der o.g. Molkerei an den Verkäufer zurückzugeben.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung