Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Hunde und Katzen können Erreger von Lebensmittelinfektionen verbreiten

Dublin (aho/lme) – Erkranken Menschen an einer Lebensmittelinfektion durch Salmonellen oder Campylobacter-Bakterien, sollte auch nach Hunden und Katzen in den Haushalten gefragt werden. Hierbei ist es offensichtlich unerheblich, ob die Hunde selbst Symptome einer Magen-Darm-Erkrankung zeigen. Dies legen Untersuchungen von Veterinärmedizinern der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität von Dublin (Irland) und andere wissenschaftliche Publikationen nahe.

Wie die Veterinärmediziner aus Irland im Fachjournal „The Veterinary Record“ berichten, hatten sie Rektaltupfer und Kotproben von Hunden und Katzen aus zwei Tierheimen auf Campylobacter-Bakterien untersucht. Im ersten Tierheim konnte Campylobacter bei 24 von 47 Hunden (51,1 %) und 36 von 48 Katzen (75 %) nachgewiesen werden. Besonders häufig waren Hunde und Katzen in einem Alter unter sechs Monaten infiziert.

Im zweiten Tierheim waren Campylobacter-Bakterien bei 40 von 46 Hunden (87 %) nachweisbar. Hier war keine Altersabhängigkeit erkennbar. Litten die Hunde an Magen – Darm – Erkrankungen, so waren 86,4 % der Hunde (19 von 22) mit Campylobacter infiziert. Hunde ohne Krankheitserscheinungen zeigten ähnliche Ergebnisse. Hier waren 21 (87,5 %) von 24 Hunden infiziert (1).

In diesem Zusammenhang verweisen Wissenschaftler auf Infektionen von Hunden über rohe Futtermittel mit Salmonellen und Eitererregern.

Auch von Katzen wird immer wieder berichtet, dass sie mit Salmonellen infiziert sind. Häufig sind diese Salmonellen gegen verschiedene Antibiotika resistent. Fachleute kritisieren in diesem Zusammenhang den weitgehend %url3%unkontrollierten Antibiotikaeinsatz in der Kleintierpraxis%/%. Offensichtlich werden Hunden und Katzen %url4%erhebliche Mengen an Antibiotika%/% verabreicht, wobei es sich häufig auch um sogenannte „Reserveantibiotika“ handelt.

(1) Acke E, Whyte P, Jones BR, McGill K, Collins JD, Fanning S. Prevalence of thermophilic Campylobacter species in cats and dogs in two animal shelters in Ireland. Vet Rec. 2006 Jan 14;158(2):51-4.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung