Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Wissenschaftler fordern Vorsorge: Paratuberkuloseerreger MAP mit Morbus Crohn assoziiert

Washington (aho/lme) – Die “American Academy of Microbiology” fordert in einem Report, dem dringenden Verdacht, dass der Paratuberkuloseerreger „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) am „Morbus Crohn“ beteiligt ist, mehr Aufmerksam zu schenken. Die Wissenschaftler weisen darauf hin, dass bei Menschen, die an der chronischen Darmentzündung „Morbus Crohn“ leiden, „MAP“ siebenmal häufiger in der Darmwand nachweisbar ist als bei gesunden Menschen.

MAP löst bei Wiederkäuern und vielen anderen Tieren die Paratuberkulose aus. Diese unheilbare Darmentzündung hat sehr große Ähnlichkeit zum Krankheitsbild des Morbus Crohn beim Menschen.

Bei infizierten Milchkühen wird MAP über die Milch ausgeschieden und erscheint so auch in Milch – und Milchprodukten. MAP ist sehr hitzeresistent und kann auch das Pasteurisieren der Milch überleben. MAP wird auch in Fleisch und Wasser gefunden.

Die “American Academy of Microbiology” fordert die Entwicklung von standardisierten Untersuchungsmethoden, um die Herkunft von MAP beim Menschen exakt abzuklären
Zudem sei es notwendig, aussagekräftige Tierversuchsmethoden (Tiermodelle) zu entwickeln, um die Wirkung von MAP auf den Menschen und Therapien zu untersuchen.
Ebenso müssten neue Antibiotika entwickelt werden, die gezielt gegen MAP wirkten.
Eine regelmäßige Untersuchung von Lebensmitteln auf MAP ist nach Meinung erst dann sinnvoll, wenn das aktuelle Expositions – und Krankheitsrisiko abgeschätzt werden könne.

Abschließend plädieren die Wissenschaftler dafür, dass die Behörden nach dem „Vorsorgeprinzip“ handeln und die in dem Report zusammen getragenen Fakten und Informationen berücksichtigen.

Den Report „MYCOBACTERIUM AVIUM PARATUBERCULOSIS: Infrequent Human Pathogen or Public Health Threat?“ finden Sie hier als pdf – Dokument.

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung