Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

NRW: Smiley für vorbildliche Hygiene und Ehrlichkeit in Gastronomie und Catering

Düsseldorf (lme) – Das Seniorenhaus Wethmar Mark in Lünen (Kreis Unna) ist als 300. Betrieb für hervorragende Hygiene und großen Sachverstand mit dem NRW-Smiley ausgezeichnet worden. Einen NRW-Smiley erhalten Einrichtungen, die bei der Kontrolle durch die amtliche Lebensmittelüberwachung mit einem überdurchschnittlich guten Ergebnis abschneiden. Verbraucherschutzminister Eckhard Uhlenberg freut sich: „Der Smiley ist ein Gewinn für alle. Die ausgezeichneten Betriebe haben einen Wettbewerbsvorteil und die Verbraucher erkennen mit einem Blick welcher Betrieb sauber und ehrlich arbeitet.“ Insgesamt 13 nordrhein-westfälische Kreise und Kommunen beteiligen sich am Smiley-Projekt. Die Teilnahme am Smiley-System ist für die Betriebe freiwillig und mit keinerlei Kosten verbunden.

Transparenz in der Lebensmittelüberwachung – das ist seit langem das erklärte Ziel des nordrhein-westfälischen Verbraucherschutzministerium. Deshalb wurde vor über zwei Jahren damit begonnen, Gastronomiebetriebe und Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung mit einem NRW-Smiley auszuzeichnen. Im Herbst 2008 ist das Projekt ausgeweitet worden auf Betriebe, die unverpackte leicht verderbliche Lebensmittel direkt an den Verbraucher abgeben, wie Fleischereien und Bäckereien.
Der NRW-Smiley steht nicht nur für vorbildliche Hygiene sondern genauso für Ehrlichkeit in der Kennzeichnung. Bei der amtlichen Betriebskontrolle wird auch geprüft, ob die Auszeichnung der Lebensmittel korrekt ist. Eine Pizzeria mit Smiley-Auszeichnung bietet keine Käse-Imitate oder nachgemachte Schinkenerzeugnisse auf ihren Produkten an. „Da kann der Kunde oder Gast sicher sein“, so der Minister. „In einem Betrieb mit Smiley-Auszeichnung wird er nicht getäuscht.“

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung