Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Weltgeflügelproduktion steigt auf 101,5 Mio. t.

(MEG) – Der Anstieg der Weltgeflügelfleischerzeugung setzt sich fort. Für 2011 kalkulierte die MEG (Marktinfo Eier & Geflügel) eine Zunahme der Erzeugung um etwa 3,5 % auf 101,5 Mio. t.
Ein Ende des Wachstums ist nicht in Sicht. Denn es gibt immer mehr Menschen auf der Welt, die zudem in vielen Ländern noch einen steigenden Bedarf an tierischen
Eiweißen haben. Dies verdeutlicht der rechnerische Pro-Kopf-Verbrauch in der Welt von 14,5 kg in 2011. Demgegenüber steht ein Verbrauch von 23,4 kg im EU-Mittel und sogar über 50 kg in den USA.
Seit der Jahrtausendwende stieg die Weltbevölkerung laut FAO um über 14 %, die
Weltgeflügelfleischproduktion sogar um 49 %. Dies verdeutlicht den Hunger nach
Geflügelfleisch. Die gute Futterverwertung, insbesondere in der Hähnchenmast, ist
ein wichtiger Pluspunkt dieser Tierhaltung. Vor dem Hintergrund begrenzt
verfügbarer Ackerflächen und somit Futtermittel in der Welt, kommt diesem
Aspekt eine steigende Bedeutung zu. Geflügel profitiert nicht zuletzt auch davon,
dass es im Gegensatz zu anderen Tierarten weltweit nicht mit religiösen Tabus belegt ist.
Allein um den jetzigen Pro-Kopf-Verbrauch von Geflügelfleisch in der Welt zu
halten, müsste die Erzeugung bis 2050 auf rund 134 Mio. t zulegen. Würde sich das
Wachstum beim Pro-Kopf-Verbrauch in gleichem Maße fortsetzten wie in den
vergangenen zehn Jahren, wäre bis 2050 nahezu eine Verdoppelung der Produktion
notwendig.

Reply to “Weltgeflügelproduktion steigt auf 101,5 Mio. t.”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung