Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

FAO und OECD fordern höhere Nahrungsmittelproduktion

(lid) – Die UNO-Organisationen für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) und für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) fordern einen Anstieg der globalen Nahrungsmittelproduktion.

In den nächsten 40 Jahren muss laut den Organisationen die Landwirtschaft um 60 Prozent wachsen, damit die Nachfrage nach Lebensmitteln gedeckt werden kann. Dies wären eine Milliarde Tonnen Getreide oder 200 Millionen Tonnen Fleisch mehr, wie Agrarzeitung Online schreibt. Möglich wäre dies nur durch Produktivitätssteigerungen in Entwicklungsländern.

In den letzten Jahrzehnten ist die Ackerfläche pro Kopf stetig gesunken, während die Bevölkerungszahl weiter steigt. Mit Produktivitätssteigerungen konnte dies bisher aufgefangen werden, was aber in Zukunft immer schwieriger sein wird.

Reply to “FAO und OECD fordern höhere Nahrungsmittelproduktion”

Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung