animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Rottweiler nicht unter Kontrolle: Behörden schreiten ein

HemeraAachen (aho) – Die Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Aachen haben nach einem erheblichen Verstoß gegen das Landeshundegesetz einen ausgewachsenen Rottweiler aus dem Verkehr gezogen.

Laut Polizeibericht war ein 16-Jähriger Jugendlicher mit dem Tier im Bereich des Aachener Ostviertels unterwegs und hatte sichtlich Mühe, den Hund, der keinen Beißkorb trug, an der Leine zu halten. Für Zeugen ersichtlich, gab der Hund die Gehrichtung vor. Der 16-Jährige musste mehrmals über die Leine steigen, um nicht umgerissen zu werden.

Eine Ansprache des Jungen auf den Verstoß war so gut wie nicht möglich, berichteten die Beamten. Stets zerrte und fletschte der Hund in Richtung der Beamten. Das Tier zeigte sich sehr aggressiv. In Zusammenarbeit mit den Bediensteten des Ordnungsamtes konnte die Hundehalterin erreicht werden. Die zeigte sich alles andere als verständnisvoll. Sie gab an, „meistens gehen andere Leute mit ihrem Hund Gassi, passiert ist da noch nie was!“ Von der gesetzlichen Verpflichtung, den Hund nicht von Kindern und Jugendlichen führen zu lassen und dem Tier einen Beißkorb anzulegen, wollte sie mit der Bemerkung: „Der Hund ist ein Schmusehund“, nichts wissen.

Da der Eindruck entstand, dass die Hundehalterin offenbar nicht für eine ordnungsgemäße Hundehaltung geeignet erscheint, wurde das Tier aus Gefahren abwehrenden Gründen mitgenommen und anderweitig untergebracht.

Gegen die 39-jährige Hundehalterin wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Landeshundegesetz erstattet. Und eine wegen Beleidigung. Schließlich gab sie den Beamten noch „Deftiges“ mit auf den Weg, so die Pressestelle der Polizei.

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung