animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Krankenhausreif: Zwei Rottweiler verletzen 67-jährigen Mann schwer

Aschaffenburg (aho) – Am Mittwochvormittag haben zwei Rottweiler in Aschaffenburg auf einem Firmengelände einen 67-Jährigen Mann angegriffen. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik geflogen. Die Hintergründe sind noch nicht vollständig geklärt; die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Gegen 10.35 Uhr hatte der Mann mit einem Schlüssel das von einem massiven 2,20 Meter hohen Zaun eingegrenzte Gelände betreten. Seit ca. drei Jahren werden dort mit Einverständnis des Firmeninhabers verschiedene Gerätschaften eines Sportvereins gelagert. Der Verletzte war Angehöriger des Vereins; die Anwesenheit der frei auf dem Gelände laufenden Rottweiler war ihm von vorherigen Aufenthalten bekannt. In der Vergangenheit war es nach Angaben des Hundehalters bisher zu keinen Vorfällen gekommen, dabei seien das Opfer und er aber stets zusammen in dem Areal unterwegs gewesen.

Nach bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der Mann, der das Gelände heute alleine betreten hat, bereits unmittelbar nach Aufschließen des Zauntores von den Hunden angefallen wurde. Er erlitt dabei insbesondere im Oberkörperbereich schwerste Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert werden.

Die Rettungsaktion gestaltete sich schwierig. Trotzdem gelang es mehreren hinzugezogenen Polizeihundeführern die Rottweiler abzudrängen und zusammen mit dem mittlerweile eingetroffenen Eigentümer in einen Zwinger einzusperren. Unter dem Eindruck dessen, was sich ereignet hatte, ließ der Hundehalter die Tiere einschläfern, so die Polizei.

3 Kommentare, Kommentar oder Ping

  1. Einzelkämpfer

    Wann verstehen diese dummen Menschen
    endlich einmal, dass Hunde zwischen
    Freund und „Feind“ während ihrer „Arbeit“
    nicht unterscheiden können.
    Sie machen ihren Job und werden dafür
    noch eingeschäfert.
    Einfach nur unverständlich.

  2. Also langsam kriege ich soooo einen Hals,die armen Rottis!

    Der Mensch ist einfach nur total verblödet ,aber die Zeche bezahlen immer die „unschuldigen Hunde“

    Ganz ehrlich gesagt ,ich bin echt gerne eine Misanthropin,weil bei soviel Dummheit der Menschen muss man ja dazu mutieren,oder verrückt weden bei soviel Idioten,die da draussen rumwusseln!

    Claudia

  3. Kathi

    Claudi mach dir kein Kopf ich bin schon irre oder bekloppt,

    – weil ich so blöde bin 2,20 m hohe Zäune aufzustellen
    – weil meine Hunde bei Abwesenheit nicht alleine auf dem Grundstück laufen dürfen
    – weil meine Hunde tägl. aufs Neue erzogen werden und einen abwechslungsreichen Alltag erleben
    – weil meine Hunde sein können wie es die Natur geschaffen hat HUNDE, mit all ihren Macken 🙂

    Aber zum Thema, egal welche Rasse, ein Halter eines Hundes hat für die Sicherheit von Mensch und Tier zu sorgen, in diesem Fall wurde wieder nicht dafür gesorgt und ein unschuldiges Tier, welches das Firmengelände vor Eindringlingen beschützen wollte musste sterben. Wenn wie es oben steht der Hund ihm an der Tür schon im Empfang genommen hat, warum ist er reingegangen, der ältere Herr tut mir leid, aber jeder Hund gibt diverse Zeichen das dieses und jenes nicht erwünscht ist, mich sollte es nit wundern wenn aus Unwissenheit der Hund noch bedroht wurde.

Reply to “Krankenhausreif: Zwei Rottweiler verletzen 67-jährigen Mann schwer”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung