animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Kanton Genf verbietet weitere drei Hunderassen

Genf (aho) – Der Kanton Genf will nun auch Bordeaux-Doggen, Bullmastif und Thai-Ridgeback verbieten. Wie die Genfer Regierung der Presse mitteilte, sind Hunde dieser Rassen, die bereits in Genf leben, vom Verbot nicht betroffen. Deren Halten mĂŒssen sich aber beim Kantonstierarzt melden und eine Bewilligung beantragen.
Im Kanton Genf sind bereits Hunde der Rassen American Staffordshire Terrier (Am’Staff), Boerbull, Cane Corso, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Mastiff, Mastin Español, Mastino Napolitano, Pitbull Terrier, Presa Canario, Rottweiler und Tosa verboten.

Die Kantonsregierung reagiert damit auf schwere Hundeangriffe auf Menschen. Die Bevölkerung hatte durch eine Volksinitiative Zustimmung zu strengen Regelungen gegeben.

Suche



DatenschutzerklÀrung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung