animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Staatsanwalt ermittelt wegen Urkundenfälschung: Ex-Tierheimchefin soll spanische Hunde illegal eingeschleust haben

Konstanz / Friedrichshafen (aho) – Illegal aus Spanien eingeführte Hunde wurden von der ehemaligen stellvertretenden Chefin des Tierheims von Friedrichshafen mit falschen Papieren weitergegeben. Das berichtet der in Konstanz erscheinende SÜDKURIER in einer Vorabinformation. Die Redaktion hat nach eigenen Angaben mehrere Fälle recherchiert.

Die Polizei ermittelt demnach schon seit März 2009 unter anderem wegen Urkundenfälschung gegen derzeit zwei Personen. Dr Südkurier beruft sich auf den Pressereferenten der Staatsanwaltschaft Ravensburg Martin Hussels. Nach den Recherchen hatte die frühere stellvertretende Tierheimleiterin, Katja T., mindestens ab 2006 damit begonnen, Hunde vor allem aus Spanien zu holen.

„Wir wussten nichts davon“, sagt die Vereinsvorsitzende, Myriam Zanker, in einem Gespräch mit dem SÜDKURIER.

Gegen das Tierheim wurden bereits in der Vergangenheit mehrfach Vorwürfe laut. So sollen Tiere illegal eingeschläfert worden sein. Andere Berichte sprachen von Narkosen und Operationen an Tieren durch Laien.

1 Kommentar, Kommentar oder Ping

  1. Einzelkämpfer

    Das ist mit Sicherheit kein Einzelfall. Die Dunkelziffer wird weitaus höher liegen. Es wir Zeit, dass auch Tierschutzvereine besser kontrolliert werden und die Bezeichnung Tierschützer geschützt wird. Wenn man hört und sieht was sich alles als Tierschützer schimpft kann man nur noch das Grausen bekommen. Solche Leute ziehen den Tierschutz nur in den Schmutz und werfen ein schlechtes Licht auf seriöse Tierschutzarbeit. Wie weit ist man nur gesunken?

Reply to “Staatsanwalt ermittelt wegen Urkundenfälschung: Ex-Tierheimchefin soll spanische Hunde illegal eingeschleust haben”

Suche



Datenschutzerklärung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernhrung