animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

3 Promille: Halter konnte aggressiven Hund nicht kontrollieren

Magdeburg (aho) – Gestern wurde in Magdeburg auf einem Spielplatz ein 9-jähriges Mädchen von einem nicht angeleinten Schäferhundmischling gebissen. Der massive alkoholisierte Halter hatte offensichtlich keine Kontrolle mehr über sein Tier.
Das Kind saß auf einer Schaukel, als plötzlich ein Hund ohne Herrchen und somit auch unangeleint auftauchte und zunächst um das schaukelnde Kind lief. Unvermittelt biss der Mischlingshund dem Opfer in das Gesäß und verletzte es derart, dass eine stationäre Aufnahme des Kindes in einer Klinik notwendig wurde. Die hinzueilenden Eltern informierten umgehend die Polizei und das Rettungsamt. Vor Ort fand sich mittlerweile der 46-jährige stark alkoholisierte Hundehalter ein. Bei dem Hundehalter aus Magdeburg wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 3 Promille festgestellt. Laut seinen Angaben ist der Hund nicht geimpft, nicht angemeldet und nicht haftpflichtversichert. Das Tier wurde zunächst sichergestellt und befindet sich derzeitig im Tierheim. Die Polizei informierte das Ordnungsamt über den Vorfall und fertigte eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zum Nachteil des Hundehalters.

Anmerkung aus der aho-Redaktion:

Leider kommt es immer wieder vor, dass Tiere unter den Alkoholproblemen ihrer Besitzer leiden müssen. Eine ganze Reihe von abschreckenden Beispielen finden sich hier. Es stellt sich die Frage, ob Menschen mit massiven Alkoholproblemen in der Lage sind, Tiere art- und tierschutzgerecht zu halten und zu versorgen.

Reply to “3 Promille: Halter konnte aggressiven Hund nicht kontrollieren”

Suche







aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung