animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Hyperaktiv oder apathisch: Schilddrüse regelt vielfältige Stoffwechselfunktionen

(BfT) – Funktionsstörungen der Schilddrüse zählen bei Hund und Katze zu den bedeutenden endokrinologischen Erkrankungen. Während beim Hund meist eine Hypothyreose (Unterfunktion) vorkommt, erkranken Katzen häufiger an einer Hyperthyreose (Überfunktion). Betroffen sind vorwiegend ältere Tiere. Die feline Hyperthyreose ist eine noch relativ junge Erkrankung, die bis vor wenigen Jahren kaum bekannt war. Heute wird sie immer öfter – besonders bei älteren Katzen – diagnostiziert. Betroffene Tiere sind bei der Diagnosestellung im Durchschnitt bereits 13 Jahre alt. Doch auch deutlich jüngere Tiere können an der Hyperthyreose erkranken. Ursache ist fast immer ein gutartiger Tumor der Schilddrüse und in Folge eine stark erhöhte Produktion des Schilddrüsenhormons Thyroxin.

Ganze Meldung lesen ...

Stadt Münster: Fledermaus hatte Tollwut +++ Mehrere Personen aus Münster werden vorbeugend geimpft

Münster (SMS) – In Münster ist bei einer Fledermaus Tollwut nachgewiesen worden. Das Tier – eine Breitflügelfledermaus – befand sich bei einer Familie in Pflege und hat drei Personen gebissen. Damit besteht Gefahr, dass sie mit dem Virus infiziert worden sind, das die Tollwut auf Menschen überträgt. Die Betroffenen werden jetzt prophylaktisch gegen Tollwut geimpft. „Die Impfung ist gut verträglich und bietet einen hochwirksamen Schutz vor schwerem Krankheitsverlauf. Ohne Impfung führt die Infektion fast immer zu einer tödlichen Gehirnentzündung“, so Dr. Norbert Schulze Kalthoff, der Leiter des städtischen Gesundheitsamtes.

Ganze Meldung lesen ...

Was heißt krank? Durchfall bei neugeborenen Fohlen ist häufig normal

(idw) – Die allermeisten neugeborenen Fohlen bekommen Durchfall, verschiedene Behandlungen sollen Abhilfe schaffen. Juliane Kuhl von der Vetmeduni Vienna und ein internationales Team zeigen nun, dass Fohlendurchfall oft zur normalen Entwicklung der neugeborenen Tiere gehört. Interessant dabei ist, dass das Auftreten der Symptome mit einer grundlegenden Veränderung der Darmflora einhergeht. Die Arbeit wurde in der Zeitschrift „Veterinary Microbiology“ veröffentlicht.

Ganze Meldung lesen ...

Parvovirosegefahr: Polizei warnt vor „günstigen Rassehunden“ aus Osteuropa

[Parvovirose bei einem Welpen; Foto: Uwe Gille]
Limburg (aho) – Bei der Kriminalpolizei in Limburg werden derzeit Ermittlungsverfahren gegen eine Hundehändlerin aus dem Landkreis Limburg-Weilburg geführt, bei denen Rassehunde zu günstigen Preisen angeboten worden waren. Die Welpen litten an Parvovirose, verursacht durch das Canine Parvovirus. Krankheitsverursacher und Symptome sind eng verwandt mit der Katzenseuche und verlaufen meist tödlich. Diese Erkrankung wurde in den vorliegenden Fällen von der Hundehändlerin verschwiegen. Die Welpen hatte die Frau aus Osteuropa eingeführt, wo die Krankheit bei Hunden mangels Impfungen häufiger auftritt.

Ganze Meldung lesen ...

Ob Malle oder Ostsee – der Hund soll mit!

Bonn (BfT) – Ferienzeit! Die Koffer sind gepackt, Tickets und Hotel gebucht, die Reise kann nun endlich losgehen. Und der Hund soll mit, das ist Ehrensache. 42 Prozent aller Hundebesitzer denken so und nehmen ihren vierbeinigen Freund grundsätzlich mit in den Urlaub, 19 Prozent tun dies zumindest gelegentlich. Wahrscheinlich wären es sogar noch mehr, wenn das Tier die Fahrt nur besser vertragen würde. Die Reisekrankheit ist aber ein weit verbreitetes Problem bei Hunden. Jeder sechste leidet darunter, nur drei Prozent aller Hunde werden deshalb aber dem Tierarzt vorgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Kleintierpraxis: Per Impfung vor „Hundemalaria“ schützen

[Babesien in rotem Blutkörperchen]
Wien (aho) – Die Tierärzte in Österreich und der Schweiz können Hunde jetzt gegen die gefürchtete Babesiose (Syn. „Hundemalaria“, Piroplasmose) impfen. Das bestätigte die Firma Intervet Österreich auf Anfrage in Wien. Die Babesiose des Hundes wird in Europa durch den Einzeller Babesia canis hervorgerufen.

Ganze Meldung lesen ...

Lebenszyklus des Parasiten Babesia canis

Grafik: Gille, U. Babesien werden während des Saugaktes der Zecke auf den Hund übertragen. Eine Übertragung infektiöser Stadien der Babesien erfolgt erst nach einer mindestens 48 Stunden dauernden Blutmahlzeit. Eine Ausnahme dieser minimal erforderlichen Saugzeit zur Übertragung stellen Männchen, die bereits einmal Blut gesogen haben, dar. Sie können mehrmals, auf verschiedenen Hunden Blut saugen und […]

Ganze Meldung lesen ...

Botulismus beim Pferd

Ganze Meldung lesen ...

Erkrankungen des Herzen bei der Katze

(BfT) – Man unterscheidet bei den Herzerkrankungen angeborene und erworbene Herzerkrankungen. 95 Prozent der erworbenen Herzerkrankungen sind Herzmuskelerkrankungen (Kardiomyopathien). Dabei werden primäre (idiopathische) und sekundäre Formen (ernährungsbedingt, infiltrativ, entzündlich, toxisch, genetisch) der Kardiomyopathie unterschieden. Die primären Kardiomyopathien werden ihrerseits wieder in unterschiedliche Formen eingeteilt, wobei die sogenannte hypertrophe Kardiomyopathie (Verdickung der Herzmuskulatur) heute als die am häufigsten diagnostizierte Herzmuskelerkrankung der Katze (65-70 Prozent) gilt.

Ganze Meldung lesen ...

Kaninchen gesund erhalten

Berlin (BTK) – Die Haltung von Kaninchen als Heimtiere ist keine einfache Aufgabe und erfordert Sachkenntnis, um die Tiere gesund zu erhalten, sagt die Bundestierärztekammer in Berlin. Es sind anspruchsvolle Tiere, die nicht von Kindern ohne Hilfe von Erwachsenen betreut werden sollten. Bei Kaninchen sind Haltungs- und Fütterungsfehler oder Zahnfehlstellungen die häufigsten Ursachen für Gesundheitsprobleme.

Ganze Meldung lesen ...

Wenn das Herz nicht mehr will

[Ein typisches Verhalten herzkranker Katzen ist es, sich zurück zu ziehen. Foto: BfT]

Bonn (BfT) – Katzen haben sieben Leben, in England sollen es sogar neun sein. Fast könnte man das wirklich glauben, denn Katzen sind hart im Nehmen und können kritische Situationen, etwa den Fall aus großer Höhe, unbeschadet überstehen. Dafür aber ist ihr Körper ausgelegt, Hexerei ist nicht im Spiel.

Ganze Meldung lesen ...

Hintergrundinformationen: Herzerkrankungen beim Hund

Herz eines Hundes von links. 1 linke Herzkammer, 2 Sulcus interventricularis paraconalis, 3 rechte Herzkammer, 4 Conus arteriosus, 5 Truncus pulmonalis, 6 Ligamentum arteriosum, 7 Aortenbogen, 8 Truncus brachiocephalicus, 9 Arteria subclavia sinistra, 10 rechtes Herzohr, 11 linkes Herzohr, 12 Herzkranzfurche mit Fett, 13 Lungenvenen. (Gille, U., 2006)

Ganze Meldung lesen ...

Herzenssache Hund

[Atemnot selbst bei geringsten Anstrengungen können erste Anzeichen für eine Herzerkrankung sein. Foto: BfT/Klostermann]
Bonn (BfT) – Der Hund ist ein Lauftier, vielleicht nicht das schnellste, das wir kennen, aber sicher eines der ausdauerndsten. Seine Kondition hat auch den homo sapiens in seiner Entwicklung ein gutes Stück vorangebracht. Zunächst als scheuer Wegbegleiter, später als nützliches Zugtier, als treuer Jagdgefährte oder aufmerksamer Hütehund – Jahrtausende lang begleitete der Hund die Menschen auf ihren Wanderungen durch trockene Steppen und dichte Wälder, über unwirtliches Eis und durch unwegsame Gebirge.

Ganze Meldung lesen ...

Schäferhundkeratitis: Sonnenlicht meiden

(aho) – Die so genannte „Schäferhundkeratitis“, (Keratitis superfizialis chronica) ist eine chronisch verlaufende Entzündung der Hornhaut. Oftmals ist auch die Bindehaut bzw. das dritte Augenlid (Nickhaut) mitbetroffen. Neben Schäferhunden erkranken auch andere mittelgroße bis große Rassen. Die Veränderungen beginnen oft zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr nahezu immer im äußeren Augenwinkel beider Augen. Anfänglich bilden […]

Ganze Meldung lesen ...

Bluthochdruck, hämolytische Anämie: Knoblauch hochgiftig für Hunde

Seoul (aho) – Ergänzungsfuttermittel mit Knoblauch für Hunde werden mit allerlei positiven gesundheitsförderlichen Eigenschaften beworben: „Beugt Alterserscheinungen vor und erhöht die Leistungsbereitschaft“ – „blutreinigend“ – „Knoblauch kann das Risiko eines Zeckenbisses verhindern“ – „das Allicin im Knoblauch wirkt antibakteriell“.

Ganze Meldung lesen ...

Tierärzte sind Teil Ihres Lebens

Ganze Meldung lesen ...

Dem Gaul ins Maul geschaut

Ganze Meldung lesen ...

Wieder Hund an AK verendet

Luxemburg (aho) – In Luxemburg ist ein Hund an der Aujeszky`schen Krankheit (AK) verendet. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris meldet, soll der Hund aus dem Ort Helmdange in der Gemeinde Lorentzweiler direkten oder indirekten Kontakt zu Wildschweinen gehabt haben. Erst kürzlich wurden Fälle aus Österreich und Thüringen bekannt. Aujeszky ist unheilbar. Für Hunde steht […]

Ganze Meldung lesen ...

Katzen brauchen Freiraum

Ganze Meldung lesen ...

Pferdepraxis: Schneckenkorn auch für Pferde hochgiftig

Ganze Meldung lesen ...