animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Pestizid-Futter auch an Bio-Betriebe in Brandenburg geliefert

kuh_kopf_02.jpgPotsdam (aho) – Der jüngste Bio-Skandal um Pestizid-belastete Futtermittel erreicht jetzt auch Brandenburg. Nach Angaben des Verbraucherschutzministeriums in Potsdam sind 27 Bio-Betriebe mit der kontaminierten Ware beliefert worden. Es handele sich demnach um Mischfutter für Rinder, Schafe und Legehennen.

Ganze Meldung lesen ...

Fakten über Fakten: Der „Anti-Fleischatlas“

rinderkopfHannover (aho) – Rechtzeitig zum Fest präsentiert der Agrarstatistiker Georg Keckl seinen „Anti-Fleischatlas“. Das „Anti“ bezieht sich auf die Fleischatlanten, die die Heinrich-Böll-Stiftung, der BUND und le Monde Diplomatique veröffentlicht haben. Die Publikation des Experten bietet eine Fülle von validen Informationen, die auf keiner Festplatte fehlen sollten.

„Der Anti-Fleischatlas“ (pdf)

Ganze Meldung lesen ...

Schmallenberg-Virus wieder bei Schafen und Kälbern nachgewiesen

Schmallenberg-Virus - Sektion Lamm[Ursachenforschung: Ein durch das Schmallenberg-Virus missgebildetes Lamm wird in der Tierseuchendiagnostik des LUA seziert. Foto: „LUA“] Koblenz (aho) – Das Landesuntersuchungsamt (LUA) in Koblenz hat das Schmallenberg-Virus bei einem Kalb und mehreren Schafen aus Rheinland-Pfalz nachgewiesen. Hierzu informiert das LUA.

Ganze Meldung lesen ...

Neu: TOPIC® Spray zur schnellen Re-Epithelisierung von Hautschäden

Topic-750-1final(aho) – TOPIC® Spray ist ein Tierpflegeprodukt für Pferde, Rinder, Kälber, Schweine, Geflügel, Schafe und Ziegen zur schnellen Re-Epithelisierung. Zur Anwendung im Bereich der Klauen, Hufe und der Haut.

Das Pflegeprodukt mit Oregano definierter Qualität ohne Wartezeit für Fleisch und Milch deckt ab, löst Verkrustungen, trocknet aus und ist gegen Bakterien und Pilze konserviert. Das TOPIC® Spray neutralisiert Gerüche von Entzündungssekreten. Der versorgte Bereich wird so für Fliegen wenig attraktiv.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht „viel“?

Tabletten_04(aho) – Kaum eine Woche vergeht, in der nicht in der Laienpresse und von Politikern ein übermäßiger Einsatz von Antibiotika in der Veterinärmedizin beklagt wird. Dabei werden vom BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) – basierend auf eigene Erhebungen – Abgabemengen von 1.600–1.700 Tonnen pro Jahr gemeldet.

Ganze Meldung lesen ...

MKS weiterhin der EU bedrohlich nah!

mks-tunesien-tuerkei-72014(aho) – Während Westeuropa gebannt auf die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest im „Osten“ schaut, hat sich ein weiterer Seuchenherd in Tunesien entwickelt. Hier werden seit Monaten dem Internationalen Tierseuchenamt in Paris Fälle von Maul- und Klauenseuche (MKS) bei Rindern und Schafen gemeldet.

Ganze Meldung lesen ...

Mortellaro: Übertragung durch Klauenmesser möglich; immer häufiger auch Schafe betroffen

klauen03Liverpool (aho) – Wie Wissenschaftler der Universität von Liverpool jetzt in der Fachzeitschrift „Veterinary Record“ berichten, besteht der begründete Verdacht, dass Klauenschneider (Klauenschmiede) und die Tierhalter selbst die Mortellaro-Erreger – sogenannte Treponemen – sowohl von Tier zu Tier als auch von Bestand zu Bestand übertragen.

Ganze Meldung lesen ...

Aktuelle Zahlen zur Tierhaltung

tierbestand12-13

Ganze Meldung lesen ...

Zeitung: Betrug mit Neuland-Geflügel weitet sich aus; jetzt auch Lammfleisch betroffen

MasthahnHamburg (aho) – Die Betrügereien bei der Erzeugergemeinschaft „Neuland e.V.“ haben nach einem Bericht der in Hamburg erscheinenden Zeitung „Die ZEIT“ ein größeres Ausmaß als bisher angenommen. In Süddeutschland wurde nach Recherchen der ZEIT seit 2012 französisches Geflügel zu Unrecht als Neuland-Fleisch verkauft.

Ganze Meldung lesen ...

Tiergesundheitsgesetz löst das Tierseuchengesetz ab

tierarzt_gefluegelBerlin (aho) – Zu 1. Mai 2014 wird das bisherige Tierseuchengesetz vom neuen Tiergesundheitsgesetz (TierGesG) abgelöst. Mit dem Tiergesundheitsgesetz soll insbesondere im präventiven Bereich eine Verbesserung eintreten und eine effizientere Überwachung möglich werden. So wird zum Beispiel der Personenkreis erweitert, der eine anzeigepflichtige Tierseuche anzeigen muss.

Ganze Meldung lesen ...

Türkei in weiten Teilen von MKS betroffen

tuerkei-mks-karteRom (aho) – Die Türkei wird weiterhin immer wieder von der Maul- und Klauenseuche (MKS) heimgesucht. Das dortige Seuchengeschehen kann jederzeit Ausgangspunkt für Seuchenfälle in Europa sein.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Mehr als 60% der Milchviehbestände von Q-Fieber betroffen

Verbreitung-ndsHannover (aho) – In Deutschland sind viel mehr Milchviehbestände vom Q-Fieber betroffen als angenommen. Das ist das Ergebnis einer bisher unveröffentlichten Studie, deren Ergebnisse der aho-Redaktion vorliegen. Seit April 2013 hat die Gesellschaft für Innovative Veterinärdiagnostik mbH (IVD) mit Sitz in Hannover Tankmilchproben von 636 deutschen Milchviehbetrieben auf Antikörper gegen Coxiella burnetii, dem Erreger des Q-Fiebers, untersucht. In 63% der Proben wurden dabei positiv auf Q-Fieber getestet.

Ganze Meldung lesen ...

Moderne Tierernährung schont die Umwelt und sichert die globale Nahrungsmittelversorgung; effektiver als reduzierter Fleischkonsum

viele_rinderkoepfeLaxenburg/Berlin (aho) – Werden Rinder, Schafe und Ziegen in der Weidehaltung nicht nur mit Gras, sondern auch mit energierechen Futtermitteln wie Getreide, Ölkuchen oder Silomais gefüttert, so ist ihre Aufzucht klimafreundlicher und bringt den Landwirten höhere Erlöse. So gefüttert wachsen die Tiere schneller und haben eine höhere Milchleistung.

Ganze Meldung lesen ...

Gefährlich für Rinder, Schafe, Ziegen, Hunde und Katzen: AK bei einem Wildschwein in Ostholstein

wildschwein-9Eutin (aho) – In Ostholstein ist bei einem Wildschwein das Virus der Aujeszky’schen Krankheit (AK) nachgewiesen worden. Das Wildschwein aus dem Südkreis ist der erste bekannte Fall in etwa 15 Jahren, in denen Wildschweine auf AK getestet werden, wie aus dem Kreisveterinäramt in Eutin bekannt wurde.

Ganze Meldung lesen ...

Auch Hobbyhalter müssen Tierzahlen melden

drei_schafe_frei(LWK.NRW) – Wer in Nordrhein-Westfalen Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Gehegewild, Geflügel oder Bienen hält, ist verpflichtet, bis spätestens zum 31. Januar seinen Bestand bei der Tierseuchenkasse zu melden. Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass diese gesetzliche Verpflichtung …

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Schweinfurt: Aujeszkysche Krankheit jetzt auch bei Wildschweinen nachgewiesen

wildschwein-9Schweinfurt (aho) – Nachdem in den vergangenen Monaten bereits in zahlreichen unterfränkischen Landkreisen bei erlegten Wildschweinen Antikörper gegen das Virus der …

Ganze Meldung lesen ...

Unterstützen Sie Tierärzte ohne Grenzen mit Ihrer Spende

hirte-ziegen[Allein in Ostafrika sichert die Tierhaltung das Überleben von 24 Millionen Menschen] Hannover (aho) – Möchten Sie noch dieses Jahr sinnvoll spenden und sicher sein, dass Ihre Spenden Menschen und Tieren hilft? Eine Spende an den Verein Tierärzte ohne Grenzen mit Sitz in Hannover kommt garantiert an.

Ganze Meldung lesen ...

Gesunde Haut und Klauen mit Topic®-Gel

Gele_3(pm) – Das Topic®-Gel deckt ab, löst Verkrustungen, trocknet aus und ist gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen wie Mortellaro. Typischerweise zeigt sich Mortellaro als runde, haarlose und erdbeerrote Entzündungsstelle im Ballenbereich der Hinterklauen.

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit – Fünf Jahre danach: Die Impfung von Nutztieren ist eine Erfolgsgeschichte

schafe-bt(bft) – Im Herbst 2008 hatte die Blauzungenkrankheit, die 2006 erstmals in Deutschland aufgetreten war, ihre größte Ausdehnung erreicht. Weite Teile Europas waren betroffen. Heute – fünf Jahre später – ist die Seuche kein Thema mehr. Maßgeblich dazu beigetragen hat eine erfolgreiche Impfstrategie. Nach ersten Fällen der Blauzungenkrankheit, ausgelöst durch das Virus des Serotyps 8 (BTV-8) im August 2006, kam es in Deutschland in den Jahren 2007 und 2008 zu massiven Krankheitsausbrüchen in Rinder-, Ziegen- und Schafbeständen.

Ganze Meldung lesen ...

BVL-Statistik: Antibiotikaverbrauch sinkt um 87 Tonnen

spritze_3Berlin (aho) – Die Gesamtmenge der im Jahr 2012 abgegebenen Menge von Antibiotika ist gegenüber dem Vorjahr um 87 Tonnen gesunken.

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 17 18 19 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.