animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Rund-um-Schutz fĂŒr den vierbeinigen Reisebegleiter

Hunde_am_Strand[Sind Hunde umfassend vor Parasiten wie Zecken und StechmĂŒcken geschĂŒtzt, steht dem Urlaubsspaß nichts mehr im Wege. Foto: Bonzami Emmanuelle] (BfT) –
SĂŒdeuropa ist fĂŒr viele Familien ein beliebtes Reiseziel. Hier fĂŒhlen sich aber nicht nur sonnenhungrige Touristen wohl.

Ganze Meldung lesen ...

Leverkusen: Krisenstab ĂŒbte den Ernstfall „Tollwutkranker Hund“

tollwuetiger_hund_1963[Foto: Tollwutkranker Hund] Leverkusen (aho) – Der Krisenstab der Stadt Leverkusen hat am Mittwoch in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich VeterinĂ€rmedizin, den „Ernstfall eines an Tollwut erkrankten Hundes“ geprobt. Mit Erfolg wurden in dieser ganztĂ€gigen Übung der notwendige Umgang und die notwendigen Maßnahmen bei einer plötzlich auftretenden Tierseuchenkrise durchgespielt. Ausgangslage war der Ausbruch einer Tollwuterkrankung bei einem Hund, der illegal aus dem Ausland …

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotikaresistente ESBL-Keime: Hunde und Katzen als Infektionsquelle fĂŒr Menschen (Video)

[Video: Wer infiziert hier wen?] Wien, Innsbruck, Berlin (aho) – Sogenannte ESBL-Bakterien sorgen immer wieder fĂŒr spektakulĂ€re Schlagzeilen. So starben in einer Bremer Klinik im November 2011 drei Neugeborene an einem antibiotikaresistenten ESBL-Keim. Zehn weitere Babys erkranken schwer. In der Laienpresse und von Politikern wurde umgehend ein Zusammenhang mit der „Massentierhaltung“ hergestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Welt-Tollwut-Tag am 28. September: Projekt von TierĂ€rzte ohne Grenzen schĂŒtzt Mensch und Tier

Hannover (TOG/aho) – Alle 10 Minuten stirbt auf dieser Erde ein Mensch an Tollwut. Das entspricht rund 55.000 TodesfĂ€llen pro Jahr. Um etwas gegen diese vermeidbaren TodesfĂ€lle zu unternehmen, setzen sich am 28. September wieder Hunderttausende Menschen auf der ganzen Welt fĂŒr die BekĂ€mpfung der Tollwut und eine bessere AufklĂ€rung ein.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Infektion mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii kann Selbstmordneigung fördern

[Abb.: Toxoplasma im Gehirn]
Baltimore (USA) – Eine Infektion mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii kann das Selbstmordrisiko bei Frauen erhöhen. Das berichten jetzt Mediziner der University of Maryland Medical Center in Baltimore im Fachjournal „Archives of General Psychiatry”. Grundlage fĂŒr ihre Studie waren die Gesundheitsdaten von mehr als 45.000 dĂ€nischen MĂŒttern, die zwischen 1992 und 1995 ein Kind zur Welt brachten und deren Nachwuchs auf T. gondii untersucht wurde.

Ganze Meldung lesen ...

Landkreis Nordhausen: Infektionsgefahr durch Fuchsbandwurm

(pm) – Rund ein Viertel der erlegten FĂŒchse im Landkreis Nordhausen waren im vergangenen Jahr mit dem Darmparasiten Kleiner Fuchsbandwurm infiziert. Das zeigte die Untersuchung von 37 eingeschickten FĂŒchsen im ThĂŒringer Landesamt fĂŒr Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz in Bad Langensalza. Dies bedeutete zwar einen leichten RĂŒckgang gegenĂŒber 2010, wo fast 30 Prozent der 42 untersuchten FĂŒchse […]

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Importhund mit Tollwut

Amsterdam (aho) – Bei einem am 11. Februar aus Marokko ĂŒber Spanien in die Niederlande (Amsterdam) importierten achteinhalb Wochen alten Hundewelpen wurde Tollwut diagnostiziert. Bereits am 12. Februar zeigte das Tier eine gesteigerte AggressivitĂ€t. Am 15.Februar wurde der Welpe euthanasiert und im Central Veterinary Institute (CVI), Lelystad, untersucht. Zwei Katzen und ein Hund, die Kontakt […]

Ganze Meldung lesen ...

Der Katzenparasit Toxoplasma gondii

Ganze Meldung lesen ...

Kreis DĂŒren: Fall von Hasenpest bei einem Feldhasen

[GeschĂŒrige HautverĂ€nderung]
DĂŒren (aho) – Das Amt fĂŒr VeterinĂ€rwesen und Verbraucherschutz weist darauf hin, dass im Kreis DĂŒren ein Fall von Hasenpest (TularĂ€mie) bei einem Feldhasen aufgetreten ist. Hervorgerufen wird TularĂ€mie durch das gramnegative StĂ€bchenbakterium Francisella tularensis. Andere Bezeichnungen fĂŒr TularĂ€mie sind Nagerpest, Lemmingfieber, Parinaudkrankheit und Hirschfliegenfieber.
Die TularĂ€mie ist eine in Deutschland selten vorkommende bakterielle und mit Lymphknotenschwellung einhergehende Infektionskrankheit, die bei Nagern hĂ€ufig tödlich verlĂ€uft. und auch auf den Menschen ĂŒbertragbar ist.

Ganze Meldung lesen ...

Der Katzenparasit Toxoplasma gondii (engl.)

Ganze Meldung lesen ...

Frankreich: Tollwut bei einen Hundewelpen aus Marokko

La Roche-sur-Yon (aho) – Bei einem drei Monate alten Hundewelpen, der am 1. August aus Marokko nach Frankreich unter noch nicht endgĂŒltig geklĂ€rten UmstĂ€nden importiert wurde, hat das Pasteur-Institut nach dem Verenden Tollwut festgestellt. Wie die Verwaltung der PrĂ€fektur Vendee in La Roche-sur-Yon jetzt offiziell mitteilte, waren bei dem Tier VerĂ€nderungen im Verhalten aufgetreten. Am […]

Ganze Meldung lesen ...

Libanonimport: Pferd positiv auf Rotz getestet

[Rotz: strangartig verdickte LymphgefĂ€ĂŸe] BĂ€ttwil (aho) – Ein Pferd im Reitsportzentrum St. Jakob in BĂ€ttwil im Schweizer Kanton Solothurn wurde positiv auf das Bakterium Burkholderia mallei getestet. Das Tier war kĂŒrzlich aus dem Libanon importiert worden. Der Hof steht unter QuarantĂ€ne.

Ganze Meldung lesen ...

Reisen mit Haustieren: Besserer Schutz vorm Fuchsbandwurm

(EU) – Die EU-Kommission will den Fuchsbandwurm wirkungsvoller bekĂ€mpfen. Um die Mitgliedstaaten, in denen der gefĂ€hrliche Parasit nicht verbreitet ist, vor einer Ausbreitung zu schĂŒtzen, beabsichtigt die Kommission die Bestimmungen fĂŒr eine Spezialbehandlung bei Haustieren zu vereinheitlichen. Wer mit seinem Hund nach Finnland, Großbritannien, Irland oder Malta reisen möchte, muss ab 2012 eine Spezialbehandlung durch […]

Ganze Meldung lesen ...

Welpen zu frĂŒh von der Mutter getrennt: VeterinĂ€ramt untersagt Hundehandel; warnt vor Flugpatenschaften

Schortens (aho) – Der Zweckverband VeterinĂ€ramt JadeWeser in Schortens hat einem gemeinnĂŒtzig anerkannten Verein die Erlaubnis fĂŒr die Unterbringung und Vermittlung von Hunden entzogen. Der Verein hatte Hunde aus dem Ausland nach Wilhelmshaven geholt und bei sich sowie bei Privatpersonen aus der Umgebung untergebracht. Anschließend wurden die Tiere an Interessenten verkauft. Es wurde dabei wiederholt […]

Ganze Meldung lesen ...

Tollwut-Bluttest entfĂ€llt: Reisen mit Hunden und Katzen nach Großbritannien werden erleichtert

London (aho) – Mit Jahresbeginn 2012 werden die Einreisebestimmungen fĂŒr Hunde und Katzen aus der EU, den USA und Australien erleichtert. Wie das britische Landwirtschaftsministerium jetzt mitteilt, entfĂ€llt fĂŒr diese Tiere der obligatorische Bluttest, um die Wirksamkeit der Tollwutimpfung zu belegen. Jetzt dĂŒrfen die Tiere ab nĂ€chsten Jahr 21 Tage nach der Tollwutimpfung einreisen. Bestehen […]

Ganze Meldung lesen ...

WĂŒrmer sind unangenehm und gefĂ€hrlich

[Bestimmt Wurmarten sind nicht nur fĂŒr die Tiere gefĂ€hrlich, auch Menschen können sich daran infizieren. Foto: BfT/Klostermann]
Bonn (BfT) – Steckt Ihr Hund gerne seine Nase in alles, was er so am Wegesrand findet? Oder ist Ihre Katze ein furchtloser Streuner? Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten, dann gehört Ihr vierbeiniger Hausgenosse zu einer Risikogruppe und muss regelmĂ€ĂŸig vor Wurmbefall geschĂŒtzt werden. Aber auch Tiere, die einzeln im Haus gehalten werden und kontrollierten oder gar keinen Auslauf haben, können sich mit WĂŒrmern infizieren.

Ganze Meldung lesen ...

Im Saarland treten immer wieder FĂ€lle von Echinokokkose beim Menschen auf

SaarbrĂŒcken (aho) – Beim PflĂŒcken von Beeren, FrĂŒchten und KrĂ€utern in Vorsicht geboten, da vor allem in Wald und auf Wiesen bis zu einer Höhe von 80 cm Bandwurm-Eier anheften, die bei ungewaschenen FrĂŒchten durch Verzehr vom Menschen aufgenommen und zu einer gesundheitlichen Gefahr werden können. HierĂŒber informiert das Ministerium fĂŒr Gesundheit und Verbraucherschutz des […]

Ganze Meldung lesen ...

Infektionskrankheit Toxoplasmose: Bedrohung auf Samtpfoten

[Katzen können Millionen von Oozysten ausscheiden und den Parasiten Toxoplasma gondii somit sehr breit streuen.]

ZĂŒrich (uzh) – Der Parasit „Toxoplasma gondii“ ist fĂŒr viele Aborte und Fehlbildungen bei Nutztieren verantwortlich. Doch auch Menschen können von der Infektionskrankheit Toxoplasmose befallen werden. Besonders gefĂ€hrdet sind schwangeren Frauen. Etwa wenn sie rohes Fleisch essen oder Katzenkisten reinigen. Der Parasitologe Walter Basso untersucht, wie man die Verbreitung des Erregers eindĂ€mmen kann.

Ganze Meldung lesen ...

GefĂ€hrlich fĂŒr SĂ€uglinge, ImmungeschwĂ€chte und Menschen mit Neurodermitis: Kuhpocken können durch Kleinnager und Katzen ĂŒbertragen werden

Berlin (aho) – Katzen, die die infizierte MĂ€use fressen, können die sogenannten Kuhpocken (Orthopocken) auf Menschen ĂŒbertragen. Die Kuhpocken sind eine Variante der seit 1980 als ausgerottet geltenden Pocken. Betroffen sind ĂŒberwiegend Heranwachsende und junge Erwachsene mit engem Kontakt zu ihren Tieren. “Erwachsene, die noch gegen Pocken geimpft wurden, haben einen gewissen Schutz bzw. zeigen meist nur schwache Krankheitszeichen“, erklĂ€rt Prof. Hans-JĂŒrgen Nentwich, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Kinder- und JugendĂ€rzte (BVKJ). Beim Menschen machen sich die Orthopockenviren bemerkbar durch teilweise stark ansteigendes Fieber, grippeĂ€hnliche Symptome, Lymphknotenschwellung und vereinzelte Pickel, die sich allmĂ€hlich vergrĂ¶ĂŸern und zentral eine Schorf-Ă€hnliche schwĂ€rzliche Eindellung entwickeln.

Ganze Meldung lesen ...

Psittakose in Siegen

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 4 Next


Suche



DatenschutzerklÀrung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung