animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

LAVES erhält zusätzliche Mittel zur Antibiotika-Überwachung

Hannover/Oldenburg (aho) – Das niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) erhält zusätzliche Mittel in Höhe von 795.000 Euro,, um die Überwachung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung zu gewährleisten. Das teilte jetzt das Landwirtschaftsministerium in Hannover mit.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Atypische BSE im Kanton St. Gallen

Bern (PM) – Die Veterinärbehörden im Kanton St. Gallen haben bei einer Kuh die atypische Form von Boviner Spongiformer Enzephalopathie (BSE) – auch Rinderwahnsinn genannt – entdeckt. Im Unterschied zur klassischen Form kann die atypische BSE spontan und ohne Zusammenhang mit der Verfütterung von Tiermehl auftreten. Der Tierkörper wurde verbrannt und stellt somit keine Gefahr […]

Ganze Meldung lesen ...

Ausbruch der Geflügelpest in Husby

Husby (pm) – In der Gemeinde Husby im Kreis Schleswig-Flensburg hat das Veterinäramt des Kreises Schleswig-Flensburg in einer Geflügelhaltung Geflügelpest des hochpathogenen Subtyps H5N1 festgestellt. Das Friedrich-Löffler-Institut (FLI) hat bei am Freitag früh entnommenen Proben noch am Freitagabend (07.07.) das aviäre Influenzavirus des Subtyps H 5 nachgewiesen. Von der Infektion sind 6.500 Gänse betroffen, die […]

Ganze Meldung lesen ...

Auf Helgoland ist unter Wildvögeln die Geflügelpest ausgebrochen.

Pinneberg/Helgoland (pm) – Das Friedrich-Löffler-Institut hat das Veterinäramt im Kreis Pinneberg darüber informiert, dass in den Proben von fünf toten Trottellummen und einer toten Dreizehenmöwe das hochpathogene Influenza-Virus des Subtyps H5N1 – besser bekannt als Geflügelpest oder auch Vogelgrippe – nachgewiesen wurde. Im vergangenen Sommer hatte es bereits einen Ausbruch der Tierseuche auf Helgoland gegeben. […]

Ganze Meldung lesen ...

Brandenburg: Mehrere Geflügelpest-Fälle bei Wildvögeln

Potsdam (aho) – In Brandenburg sind mehrere Fälle von Geflügelpest („Vogelgrippe“) bei Wildvgeln aufgetreten. Das Virus sei in den Landkreisen Havelland, Potsdam-Mittelmark und Spree-Neiße bei insgesamt 37 toten Flussseeschwalben und Lachmöwen nachgewiesen worden, teilte das Verbraucherschutzministerium am Dienstag de Presse mit. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bestätigte die positiven Proben. Das Verbraucherschutzministerium informiert über die Hintergründe: Die […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Leer: Heckrinder-Weideprojekt des Nabu soll bis zum Winter beendet werden

Veterinäramt fordert Konzept für tierschutzgerechte Auflösung der Herden im Kreisgebiet

Leer (PM LK) – Die Haltung von Heckrindern des Nabu im Landkreis Leer soll beendet werden. Bei der Beweidung der Flächen sind massive Probleme aufgetreten, die nach Auffassung des Landkreises der Nabu zu verantworten hat. So wiesen mehrere Tiere einen nicht ausreichenden Ernährungszustand auf, einige hatten nicht die erforderlichen Ohrmarken; nach dem Tierseuchengesetz vorgeschriebene Blutuntersuchungen sind zudem nicht erfolgt. Auch bei der Beschaffenheit der Flächen und beim Entmisten traten Schwierigkeiten auf. Das Betreuungsmanagement war zuletzt mangelhaft.

Ganze Meldung lesen ...

Italien: Weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest

Italien: Weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest Paris/Rom (aho) – Im Süden Italiens wurden weitere Wildschweine aufgefunden, die mit dem Virus der Afrikanischen Schweinepest infiziert waren. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, wurden die Kadaver in verschieden Gegenden der Region Kampanien (italienisch Campania) aufgefunden. Die Region liegt an der Westküste von Italien. Zuvor war das […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Regensburg: 60.000 Hühner müssen wegen Geflügelpestverdacht gekeult werden

Regensburg/Regenstauf (aho) – In der Gemeinde Regenstauf (LK Regensburg) besteht der dringende Verdacht auf Geflügelpest. Vorsorglich sollen deshalb 60.000 Hühner eines Betriebes gekeult werden. Am morgigen Donnerstag will der Landkreis Regensburg eine Allgemeinverfügung veröffentlichen, in der alle notwendigen tierseuchenrechtlichen Maßnahmen angeordnet werden. Hierzu gehrt die Einrichtung einer Schutz- und Überwachungszone.

Ganze Meldung lesen ...

Erreger der Geflügelpest bei Fuchs aus Rheinland-Pfalz nachgewiesen

Koblenz (LUA) – Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat erstmals bei einem Fuchs aus Rheinland-Pfalz das hochpathogene Influenza A-Virus vom Subtyp H5N1, den Erreger der derzeit grassierenden Geflügelpest (Aviäre Influenza) nachgewiesen. Das offensichtlich kranke Tier war im Donnersbergkreis von einem Jäger erlegt und routinemäßig zur Untersuchung auf Tollwut eingesandt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Italien meldet Afrikanische Schweinepest bei Wildschweinen

Paris (aho) – In der süditalienischen Provinz Klabrien wurden an unterschiedlichen Orten insgesamt vier verendete Wildschweine gefunden, die mit dem Virus der Afrikanischen Schweinepest infiziert waren. Hierüber informiert das Internationale Tierseuchenamt in Paris. Kalabrien ist die südlichste Region des italienischen Festlandes. Bildlich gesprochen nimmt es die Stiefelspitze der Italienischen Halbinsel ein.

Ganze Meldung lesen ...

Tiergesundheit – essentiell für Tierschutz, Umweltschutz und Klimaschutz

zukunftsfähiger und zuverlässiger Rechtsrahmen für Wirtschaftskraft notwendig – Aktuelle Kennzahlen Tierarzneimittelmarkt
Bonn (ots) – Die sachgerechte Umsetzung der überarbeiteten europäischen Tierarzneimittelgesetzgebung und das nationale Tierarzneimittelgesetz bleiben Fokusthemen der Verbandsarbeit. Der Kontrolle der antimikrobiellen Resistenz in Kombination mit verstärkter Förderung von Tiergesundheitsmanagement und Krankheitsvorbeuge kommt besonderer Stellenwert zu.

Ganze Meldung lesen ...

USDA testet Vogelgrippe-Impfstoffe

Washington (aho) – Nachdem die USA zuletzt von einem verheerenden Vogelgrippe-Seuchenzug heimgesucht wurden, bei dem mehr als 58 Millionen Hühner, Puten und andere Vögel getötet wurden, hat der Agrarforschungsdienst „Agricultural Research Service“ des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) damit begonnen, zwei Vogelgrippe-Impfstoffe für Geflügel zu testen. Geliefert werden die Impfstoffe von Zoetis und Merk Animal Health. Erste Ergebnisse […]

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Borken: Vogelgrippe bei toten Lachmöwen im Zwillbrocker Venn

keine tierseuchenrechtlichen Folgen / aufgefundende Kadaver sollten nicht angefasst werden

Vreden (PM) – Bei sechs tot aufgefundenen Lachmöwen im Zwillbrocker Venn ist jetzt das Influenzavirus Typ H5, also die „Vogelgrippe“, nachgewiesen worden. Das Friedrich-Löffler-Institut (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) auf der Insel Riems muss das Ergebnis nun noch bestätigen. Das teilt der Fachbereich Tiere und Lebensmittel der Kreisverwaltung Borken mit. Der dort für den Fall zuständige Amtsveterinär Dr. Michael Kerkhoff betont in diesem Zusammenhang:

Ganze Meldung lesen ...

LK Schwäbisch Hall: Vogelgrippe in einem Putenbestand

Schwäbisch Hall (PM) – Nachdem in dem betroffenen Bestand in den Tagen vor Ostern vermehrt Puten verendeten, wurden Proben an das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Fellbach eingesandt. Das positive Ergebnis erreichte das Landratsamt Schwäbisch Hall, Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz, am Abend des Gründonnerstags, 6. April 2023.

Ganze Meldung lesen ...

Influenza-Virus in Niedersachsen bei Füchsen nachgewiesen

Geflügelpest bei weiteren Säugetieren festgestellt – Anpassung an Säugetiere ist mit Vorsicht zu beobachten
 
Hannover (ML) -. Bei insgesamt vier Füchsen hat das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig-Hannover des Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) die Geflügelpest (Hochpathogenes aviäres Influenza Virus) nachgewiesen. Ein Tier war im niedersächsischen Landkreis Schaumburg krank erlegt worden, bei den weiteren Füchsen handelt es sich um im Landkreis Hameln und in der Stadt Hannover tot aufgefundene Tiere sowie um ein im Landkreis Verden erlegtes Tier. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat die Infektionen aller vier Füchse bestätigt.  

Ganze Meldung lesen ...

LK Cochen-Zell: H5N1 in Legehennenhaltung

(aho) – Der Kreis Cochen-Zell (Rheinland-Pfalz) informiert über einen Ausbruch der Aviären Influenza (AI7H5N1) in einer Legehennenhaltung mit 817 Hennen in der Gemeinde Kaisersesch.

Ganze Meldung lesen ...

LK Ludwigslust-Parchim: Vogelgrippe bei Mastputen

Schwerin (aho) – In einem Putenmastbetrieb im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurde der Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt. „In dem betroffenen Betrieb mit ca. 16.900 Tieren wurden gestern klinische Auffälligkeiten festgestellt. Die labordiagnostische Abklärung bestätigte das Vorliegen von Aviären Influenza Viren des Subtyps H5. Zwischenzeitlich hat das FLI den Verdacht auf Ausbruch der Geflügelpest bestätigt.

Ganze Meldung lesen ...

Brandenburg: ASP in Kleinsthaltung

Potsdam (aho) – In einem Hobby-Bestand mit 11 Schweinen im im Stadtgebiet von Cottbus wurde die Afrikanische Schweinepest amtlich festgestellt worden. Die Tiere wurden getötet und unschädlich beseitigt, wie das Ministerium am Dienstag weiter mitteilte. Bisher wurde das Virus der Afrikanischen Schweinepest im Land Brandenburg in fünft Schweinebeständen nachgewiesen. Zuerst betraf es eine Hinterhofhaltung im […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Kusel: Geflügelpest in Hobby-Haltung

(aho) – Der Verdacht auf Geflügelpest in einer Hobbyhühnerhaltung im Landkreis Kusel im Südwesten von Rheinland-Pfalz hat sich bestätigt. In dem Bestand waren bereits sieben Tiere verendet und das Veterinäramt musste umgehend die Euthanasie der verbleibenden fünf bereits erkrankten Hühner anordnen. Eintragsursache könnten wildlebende Wasservögel sein, die sich regelmäßig an einem Bach in unmittelbarer Nähe der […]

Ganze Meldung lesen ...

LK Paderborn: Geflügelpest in Junghennenbetrieb

Paderborn (aho) – !n einem Junghennenbetrieb in Delbrück-Westenholz ist jetzt die Geflügelpest nachgewiesen worden. Das hat das Friedrich-Löffler-Institut, das Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Ostseeinsel Riems, am 18.02.2023 bestätigt. Die rund 122.000 Tieren aus dem Bestand wurden nach Anordnung des Kreisveterinäramtes Paderborn unter Beachtung tierschutzrechtlicher Vorgaben am vergangenen Wochenende getötet.

Ganze Meldung lesen ...