animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Bayer unterstützt Tierarztpraxen bei Resistenztests

Leverkusen (aho) – Die Bayer Vital GmbH unterstützt die Tierärztinnen und Tierärzte bei der verantwortungsvollen und zielgerichteten Anwendung von Antibiotika bei Tieren. Das Unternehmen stellt den Tierarztpraxen kostenlos Testblättchen für den Agardiffusionstest (Resistenztest, Antibiogramm) zur Verfügung. Beim Agardiffusionstest erfolgt die Diffusion des Wirkstoffs in den Nährboden aus einem Testblättchen, das mit einer genau festgelegten Wirkstoffmenge versetzt ist. Das Bakterienwachstum wird um das Blättchen in einem als Hemmhof bezeichneten Bereich je nach Empfindlichkeit des Erregers unterdrückt. Der Hemmhofdurchmesser erlaubt es, die Bakterien als „empfindlich“, „intermediär“ oder „resistent“ einzustufen.

Ganze Meldung lesen ...

Rhein-Sieg-Kreis: Impfung gegen Blauzungenkrankheit ab sofort möglich

Siegburg (aho) – Wiederkäuer dürfen im Rhein-Sieg-Kreis ab sofort wieder gegen die Blauzungenkrankheit geimpft werden. Voraussetzung für die Impfung von Rindern, Schafen und Ziegen ist die Verwendung eines inaktivierten Impfstoffs. Innerhalb von sieben Tagen nach der Durchführung der Impfung müssen Tierhalterinnen und Tierhalter diese im Herkunfts- und Informationssystem für Tiere (HI-Tier) eintragen (lassen). Die Meldung muss die Registriernummer des Betriebes, das Datum der Impfung, den verwendeten Impfstoff einschließlich der Chargennummer und die Ohrmarkennummer des geimpften Tieres enthalten.

Ganze Meldung lesen ...

Humanmedizin: Jeder Vierte nimmt Medikamente nicht wie verordnet ein

Berlin (ots) – Jeweils etwa ein Viertel der Bevölkerung (23 Prozent) hat im Jahr 2016 die Einnahme von Medikamenten vergessen oder ein Medikament ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker vorzeitig abgesetzt, weil es schnell wieder besser ging. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Meinungsumfrage des Deutschen Gesundheitsmonitors des BAH im vierten Quartal 2016. Das Marktforschungsunternehmen Nielsen führt diese Umfrage vierteljährlich im Auftrag des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) durch. Insbesondere bei Antibiotika ist eine eigenmächtige, vorzeitige Absetzung sehr gefährlich und sollte daher gut überlegt sein.

Ganze Meldung lesen ...

Antibiotikaresistenzen

Ganze Meldung lesen ...

560.000 gesunde Küken in Niedersachsen getötet: Minister schaltet Staatsanwaltschaft ein

Osnabrück (ots) – Eine Staatsanwaltschaft soll nach dem Willen des niedersächsischen Landeswirtschaftsministeriums jetzt prüfen, ob sich mehrere Puten-Brütereien durch die Tötung von fast 560.000 gesunden Küken im Zuge der Vogelgrippe-Epidemie strafbar gemacht haben. Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, dass Minister Christian Meyer (Grüne) die Landkreise Cloppenburg und Oldenburg angewiesen hat, die entsprechenden Vorgänge an eine Ermittlungsbehörde abzugeben.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest in Garrel: Bisher 29 Bestände betroffen

Cloppenburg (aho) – In den vergangenen Tagen wurden im Landkreis Cloppenburg zwei weitere Betriebe im bestehenden Sperrbezirk in der Gemeinde Garrel wegen Geflügelpest geräumt. In zwei Beständen mit 26.600 und 8.300 Puten wurde das Virus vom Typ H5N8 durch das Friedrich-Löffler-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, bestätigt.

Ganze Meldung lesen ...

Nach belgischem Schlachthofskandal: Niederländische Schlachtbetriebe sollen mit Kameras überwacht werden

Den Haag (aho) – Nach dem Willen des niederländischen Staatssekretärs Martijn van Dam (Wirtschaftsministerium) sollen niederländische Schlachtbetriebe mit Kameras überwacht und die Bilder der niederländischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (nVWA) zugänglich gemacht werden. Van Dam reagierte damit auf Videoaufnahmen von einen Schlachthof im belgischen Tielt, die unbeschreibliche Grausamkeiten während der Schlachtung von Schweinen dokumentieren.

Ganze Meldung lesen ...

Immer weniger kleine Milchkuhherden

Berlin: (hib/EIS) – Die Anzahl der Milchkuhhaltungen hat sich zwischen Mai 2015 und November 2016 bundesweit um 5.588 von insgesamt 74.762 auf 69.174 verringert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (18/11579) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/11363) zu den Folgen der Milchkrise und die Situation auf dem Milchmarkt hervor.

Ganze Meldung lesen ...

Afrikanische Schweinepest weit jenseits des Urals

Ganze Meldung lesen ...

Tiertransporte kontrolliert

[6 Schweine zuviel auf Anhänger] Oldenburg (aho) – Bei Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Tiertransporte“ am 16. und 23. März 2017 in Hemmelte, Lastrup, Essen, Emstek, Dinklage und auf den Bundesstraßen B 68, B 213 zahlreiche Verstöße festgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Unvorstellbare Grausamkeiten: Belgischer Schweine-Schlachthof muss schließen

Ganze Meldung lesen ...

LK Cloppenburg: Bei Geflügelpest kein Ende in Sicht

Cloppenburg (aho) – Der Landkreis Cloppenburg kommt nicht zur Ruhe: Erneut besteht in der Gemeinde Garrel der Verdacht auf Geflügelpest. In zwei Beständen mit 65.000 und 21.500 Puten wurde der Erreger vom Typ H5 seitens des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg amtlich bestätigt. Das abschließende Prüfergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit […]

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Zahlreiche Verstöße gegen Auflagen; Bestände nicht gemeldet

Ingelheim am Rhein (aho) – Wie in vielen Landkreisen haben auch die Amtsveterinäre des Landkreises Mainz-Bingen die Einhaltung der Stallpflicht zum Schutz vor der Geflügelpest überwacht. Leider haben sich einige der Halter nicht an die Auflagen gehalten, so der Landkreis in einer Presseinformation. 28 Ordnungswidrigkeitsanzeigen waren die Folge. Weitere zwölf waren nötig, weil sich bei Kontrollen herausgestellt hatte, dass die Bestände gar nicht angemeldet waren, obwohl dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Selbst bei Nachkontrollen hatten einige der Halter die von den Veterinären angeordneten Maßnahmen nicht umgesetzt.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Moderhinke soll landesweit bekämpft werden

Bern (aho) – Die Moderhinke ist eine weit verbreitete, schmerzhafte Klauenkrankheit insbesondere bei Schafen. Das BLV (Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen der Schweiz) erarbeitet zusammen mit wichtigen Akteuren der Schafhaltung ein Konzept für eine schweizweite Bekämpfung mit dem Ziel, die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Moderhinke langfristig tief zu halten.

Ganze Meldung lesen ...

Hygienemängel: Erneut Geflügelpestverdacht in Garrel

Cloppenburg (aho) – In Garrel besteht nach Angaben des Landkreises Cloppenburg aktuell bei einem weiteren Putenbestand mit rund 14.600 Tieren der Verdacht auf Geflügelpest. Das Virus vom Typ H5 wurde seitens des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg amtlich bestätigt. Das abschließende Prüfergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, steht noch aus. Die Tötung und unschädliche Beseitigung der Tiere wird vorbereitet.

Ganze Meldung lesen ...

Erneuter Ausbruch der Geflügelpest im Landkreis Oldenburg

Großenkneten–Halenhorst (aho) – In einem Geflügelbestand mit rund 17.000 Puten in der Gemeinde Großenkneten Ortsteil Halenhors hat das Veterinäramt des Landkreises Oldenburg nach Probennahme und einem positiven Nachweis des Geflügelpestvirus H5N8 durch das Nationale Referenzlabor des Friedrich-Loeffler-Institus (FLI) den Ausbruch der Geflügelpest amtlich festgestellt. Es ist ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet worden. Der Betrieb […]

Ganze Meldung lesen ...

Ungarn: Ziege an Tollwut verendet

Paris (aho) – In der ungarischen Gemeinde Bekecs im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén im Nordosten des Landes ist eine Ziege aus einer Herde von sechs Tieren an Tollwut (Serotyp RABV) verendet. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris kürzlich mitteilte, wurde am 6. März diesen Jahres in Bekecs ein verendeter Rotfuchs aufgefunden, der mit dem Tollwutvirus Serotyp RABV infiziert war.

Ganze Meldung lesen ...

Erfolgreicher 2. Düsseldorfer Schweinetag der Ceva Tiergesundheit

(Ceva) – Anfang März haben hochkarätige Referenten knapp 60 praktizierende Tierärzte aus Deutschland und Österreich auf dem 2. Düsseldorfer Schweinetag der Ceva Tiergesundheit begeistert. Die Teilnehmer diskutierten mit Herrn Prof. Dr. Marcelo Gottschalk, Professor an der Universität Montreal in Kanada, über neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Streptococcus suis. Des Weiteren sprach Prof. Dr. Dr. Thomas W. Vahlenkamp von der Universität Leipzig über die Zusammenhänge zwischen Infektion, Impfung und Immunität.

Ganze Meldung lesen ...

Ferkelkastration unter örtlicher Betäubung in der Diskussion

Herrieden (aho) – „Wege zum Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration“ war kürzlich (14.03.2017) das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung der Ringgemeinschaft Bayern und die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) in Herrieden bei Ansbach.

Ganze Meldung lesen ...

Die Serie setzt sich fort: drei neue Geflügelpest-Verdachtsfälle in Garrel

Cloppenburg (aho) – Garrel kommt nicht zur Ruhe. Bei drei weiteren Putenmastbetrieben in der Gemeinde Garrel besteht der dringende Verdacht auf Geflügelpest. Betroffen sind Bestände mit 12.000, 1.700 und 2.500 Tiere, wie der Landkreis Cloppenburg heute mitteilte.

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 682 683 684 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.