animal-health-online®
Redaktion Kleintiere & Pferde
  

powered by ...

Tierschutz im Zoofachhandel

(aho) Das GĂŒtesiegel: „Ausgezeichnetes ZoofachgeschĂ€ft“ – ein Dreieck auf blauem Grund – wird nur besonders gut gefĂŒhrten Zoohandlungen verliehen, die eine Vorbildfunktion fĂŒr den Tierschutz im Zoofachhandel ausĂŒben. Die Auszeichnung ist maximal 36 Monate gĂŒltig und wird seit 1996 vom Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) in Zusammenarbeit mit der TierĂ€rztlichen Vereinigung fĂŒr …

Ganze Meldung lesen ...

Vorsicht vor Drachenbaum, Yuccapalme und Bogenhanf

(aho) Noch relativ unbekannt ist die Giftigkeit von Drachenbaum und Yuccapalme. TodesfĂ€lle sind sowohl bei Katzen als auch bei Hunden dokumentiert worden. Die giftigen Inhaltsstoffe sind Steroidsaponine, die neben einer Schleimhautreizung bei Aufnahme eine Zerstörung der roten Blutkörperechen (HĂ€molyse) bewirken. Die Vergiftung beginnt mit Symptomen im Magen – Darm – Bereich wie Speicheln, Er …

Ganze Meldung lesen ...

Schlangen: HÀufige AnfÀngerfehler

(aho) Da noch kein perfekter Schlangenpfleger vom Himmel gefallen ist, macht der AnfĂ€nger mangels Erfahrung ungewollt Fehler. Nachfolgend gibt der Dipl. Biol. Marcel Wiatrowski einige Tipps, was der Reptilienfreund beachten sollte. Die Auswahl des Tieres Vor dem Kauf sollte man sich sehr intensiv mit den AnsprĂŒchen der gewĂ€hlten Art auseinandersetzen. Nur so ist gewĂ€hrleistet, dass sich d …

Ganze Meldung lesen ...

Mit PVP-Jod-Lösung heilt Hautpilzinfektion schneller

(aho) Erkrankung durch Hautpilz sind bei jungen Meerschweinchen ein hĂ€ufiges Problem. HautlĂ€sionen durch Trichophyton spp. heilen langsam mit Griseofluvin oder herkömmlichen antimykotischen Salben, die Miconazol, Clotrinmazol oder Tolnaftat enthalten. Versuchen Sie die tĂ€gliche Applikation organischer PVP-Jod-Lösung, um in den meisten FĂ€llen eine viel schnellere Heilung zu erzielen. Fachpr …

Ganze Meldung lesen ...

DiĂ€tprogramm fĂŒr Wellensittiche

(aho) Viele in Wohnung gehaltene Wellensittiche leiden aufgrund gutgemeinter Überversorgung zusĂ€tzlicher FĂŒtterung durch Partnervögel und mangelnder BeschĂ€ftigung an Übergewicht. Die Folgen sind i.d.R.allgemeine TrĂ€gheit, Flugunlust bis zur FlugunfĂ€higkeit, SohlengeschwĂŒre, Kotabsatzprobleme, Federrupfen und dadurch Fettleber hervorgerufene Stoffwechselstörungen. Abhilfe schafft eine konsequ …

Ganze Meldung lesen ...

Heimtiere nicht zu Weihnachten verschenken!

(IVH) Die meisten Kinder, doch auch viele Erwachsene, wĂŒnschen sich lebende Tiere, die ihren Alltag bereichern sollen. Der Wunsch ist in der Regel recht prĂ€zise, man weiß genau, welche Tierart es sein soll. Ob nun so ein Lebewesen auf dem weihnachtlichen Gabentisch liegen wird? Hoffentlich nicht, denn die EnttĂ€uschung wĂ€re vorprogrammiert! Zum einen ist die ungewollte Hektik der Festt …

Ganze Meldung lesen ...

Gelenkchips durch zuwenig Bewegung in der Fohlenaufzucht

(aho) Wer Fohlen anstatt auf der Weide in Boxen aufzieht, riskiert durch die resultierende Unterentwicklung des Gelenkknorpels die Entstehung von sog. Gelenkchips, kleinen Knorpelfragmenten, die sich frei in den Gelenken bewegen und spĂ€ter zu Lahmheiten fĂŒhren können. Gelenkchips entstehen in den ersten 6 Lebensmonaten eines Pferdes und können im spĂ€teren Verlauf verknöchern. Wenn sie außerhal …

Ganze Meldung lesen ...

GefÀhrliche Keime im Hundemaul

(AHO) Im Juni 1998 wurde ein Ă€lterer Herr (67) ins Krankenhaus eingeliefert, der unter Übelkeit, Fieber, Verwirrung, Kopfschmerzen, und Nackensteifheit litt. Per Computertomographie (CT) wurde eine schwerwiegende EntzĂŒndung des Mittelohres unter Beteiligung der umliegenden knöchernen Strukturen diagnostiziert. Der Mann litt seit vielen Jahren unter langwierigen „Ohrproblemen“. Dr. Benoit …

Ganze Meldung lesen ...

Kleiner Ratgeber zur VogelfĂŒtterung im Winter

(ivh) Wer hat nicht seine helle Freude daran, im Winter die einheimischen Vögel zu beobachten, die sich um den liebevoll eingerichteten Futterplatz im Garten oder auf der Terrasse scharen? Um seinen „GĂ€sten“ dabei wirklich etwas Gutes zu tun, sollte man einige Regeln beachten: – Die FĂŒtterung der einheimischen Vögel ist wirklich nur dann notwendig, wenn sie in der Natur nichts mehr finden k …

Ganze Meldung lesen ...

Hunde: Plötzliche TodesfÀlle durch Eiben

(aho) Der als hochgiftig einzustufende, immergrĂŒne Strauch wird nicht nur gerne in GĂ€rten angepflanzt, die nicht nadelnden Zweige werden auch hĂ€ufig fĂŒr Advents- und Weihnachts- Arrangements verwendet. Die Eibe enthĂ€lt gleich mehrere unterschiedlich wirkende Toxine: ein Gemisch kardiotoxisch wirksamer Alkaloide fĂŒhrt zu gravierenden Erregungsleitungsstörungen am Herzen. Ätherische Öle werden …

Ganze Meldung lesen ...

Futter fĂŒr Terrarientiere: Vielfalt ist gefragt!

(IVH) So groß die Vielfalt an Terrarientieren ist, so unterschiedlich sind auch deren BedĂŒrfnisse und ErnĂ€hrungsgewohnheiten. Die Palette reicht von Beutetieren (MĂ€use, Ratten, Insekten) ĂŒber Fische bis hin zu rein pflanzlicher Nahrung. Daher ist es wichtig, sich vor Einrichtung eines Terrariums genauestens nach den BedĂŒrfnissen der Bewohner zu erkundigen. FĂŒr viele Tierarten bietet der Zoofa …

Ganze Meldung lesen ...

Pferde: Chronische Bronchitis

(aho) Das Pferd ist seiner ganzen Natur nach ein Steppentier und muß, wenn es gesund bleiben soll, auch so gehalten werden. Der Frischluftbedarf eines erwachsenen Pferdes ist immens: 300cbm Luft benötigt ein Pferd pro Stunde! Im krassen Gegensatz dazu steht jedoch die in ReitstĂ€llen allseits ĂŒbliche Boxenhaltung mit beißendem Ammoniakgestank ĂŒber dem feuchten Boden, stehender Luft und feuchten …

Ganze Meldung lesen ...

Nachwuchs beim Wellensittich

(ivh) Wellensittiche können wĂ€hrend des ganzen Jahres brĂŒten. Wer sich von seinem PĂ€rchen Nachwuchs wĂŒnscht, sollte zuvor einiges bedenken: Auch wenn es eine einmalige Sache ist, muß man beim Ordnungs-, VeterinĂ€r – oder Gesundheitsamt eine Zuchtgenehmigung beantragen. Sie ist notwendig, um der Verbreitung der Papageienkrankheit vorzubeugen. Aus zwei Wellensittichen werden jetzt mehrere. Das …

Ganze Meldung lesen ...

Katzenkrankheiten – gestern und heute

(aho) In einer Auswertung der Patientenunterlagen aus den Jahren 1967 und 1997 der Ersten Medizinischen Tierklinik der LMU, MĂŒnchen wurden erhebliche Unterschiede bei Katzen in der HĂ€ufigkeit von Erkrankungen bestimmter Organsysteme festgestellt. Erkrankten Katzen 1967 noch hauptsĂ€chlich am Magen-Darmtrakt, den Ohren, an Infektionskrankheiten und Parasitosen, so wurden 1997 am hĂ€ufigsten Tum …

Ganze Meldung lesen ...

Pferde: Achtung! Kronsaumwunden sofort behandeln!

(aho) FĂŒgt sich ein Pferd einen Kronentritt zu oder wird der Kronsaum auf andere Art verletzt, so darf man dies nicht auf die leichte Schulter nehmen. Im Kronsaum befindet sich die Wachtumszone fĂŒr das Wandhorn, das vom Kronsaum zum Tragrand herunterwĂ€chst. Wird eine Verletzung in diesem Bereich nicht unverzĂŒglich korrekt vom Tierarzt behandelt, so riskiert man eine lebenslange Wachstumsstö …

Ganze Meldung lesen ...

Risikofaktor Pflanzenarzneimittel

(aho) Pflanzliche Arzneimittel (Phytotherapeutika) werden sowohl in Human – als auch in der VeterinĂ€rmedizin immer beliebter. Dies beruht nicht zuletzt auf der irrigen Annahme, daß „natĂŒrlich“ zwangslĂ€ufig „nebenwirkungsfrei“ bedeutet. Somit ist es unumgĂ€nglich nach den Risiken zu fragen, die diese Therapieformen mit sich bringen kann. Prof. Edzard Ernst vom „Department of Complementary M …

Ganze Meldung lesen ...

Vom Umgang mit Haustieren an Silvester

(bpt) Bald ist es wieder soweit: wir begrĂŒssen das Neue Jahr mit Silvesterparty, großem Feuerwerk und Sekt. Auch fĂŒr unsere Haustiere kein Tag wie jeder andere. Erfahrene Tierhalter können ein Lied singen von verstörten Katzen, die sich tagelang nicht mehr zuhause sehen lassen, von Hunden, die je nach Temperament in ekstatisches Gebell ausbrechen oder sich verkriechen, nicht mehr fressen, gar Durc …

Ganze Meldung lesen ...

Vögel: Unbedingt wiegen

(aho) Das Gewicht des Vogels ist bei jedem Krankheitsverlauf eine wichtige Kontrolle. Darum die Möglichkeit nutzen, den Vogel schon beim ersten Besuch in der Tierarztpraxis zu wiegen und das Gewicht auf eine Karteikarte zu ĂŒbertragen. Grobe Normalgewichte: Kanarie: 18 – 22g Wellensittich: 35 – 45g Graupapagei: 350 – 500g Ara: 700 – 1000g fachpraxis Nr.27/S.28 …

Ganze Meldung lesen ...

Gesundheits-Checkliste fĂŒr den Kauf von Terrarientieren

(ivh) Im Terrarium werden Reptilien und Amphibien gehalten, die man im Zoofachhandel oder beim ZĂŒchter erwerben kann. Da diese Tierarten sich kaum durch Laute Ă€ußern und so gut wie keine Mimik aufweisen, lernt man ihre Ausdrucksweise oftmals erst nach intensiver Beobachtung und jahrelanger Erfahrung kennen. Wer sich ein Terrarium einrichten möchte, sollte zum Kauf der Pfleglinge einen Experten …

Ganze Meldung lesen ...

Zu frĂŒhes und heftiges Anreiten provoziert Überbeine

(aho) Meist wird behauptet, das Pferd habe sich dort “gestoßen”, doch die Ursache ist eine ganz andere: zu heftiges Anreiten verursacht die Entstehung von Überbeinen an der Innenseite der Röhrbeine. Ist das junge Pferd noch nicht ausreichend gekrĂ€ftigt und angemessen durch Bodenarbeit vorbereitet, bevor der Reiter es die ersten Male besteigt, so resultiert daraus ein breitbeiniges Fußen, um d …

Ganze Meldung lesen ...


Pages: Prev 1 2 3 ... 266 267 268 269 270 271 272 273 274 Next


Suche



DatenschutzerklÀrung





aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung