animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Toxocarose: Landwirte, Tierärzte, Jäger und Schlachter besonders gefährdet

Graz (aho) – Mitarbeiter des Tiergesundheitsdiensts der Steiermärkischen Landesregierung in Graz (Österreich) haben exponierte (gefährdete) Berufsgruppen (n = 585) auf eine Infektion mit Hundespulwurmlarven (Toxocarose/Toxocariasis) untersucht und mit solchen Personen (n = 50) verglichen, die nicht …

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Schweine auf Biobetrieben häufig von Parasiten befallen

Lelystad (aho) – Niederländische Wissenschaftler der Universität von Wageningen haben untersucht, ob und wie verschiedene Haltungsformen den Befall mit Darmparasiten bei Saug – und Absetzerferkeln, Mastschweinen und Sauen beeinflussen. Für ihre Untersuchung hatten sie über ein Jahr im Abstand von dr …

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Toxoplasma gondii in Bio-Freilandgeflügel nachgewiesen

Beltsville / Wien / Chamblee (aho) – Der Katzenparasit Toxoplasma gondii ist in österreichischen Bio-Geflügel-Freilandhaltungen weit verbreitet. Dies erbrachten Untersuchungen eines internationalen Wissenschaftlerteams in elf österreichischen Biobetrieben. Die Ergebnisse wurden jetzt im Fachjournal …

Ganze Meldung lesen ...

Alternative Legehennenhaltungen: Tierverluste bis über 36 %

(aid) – Alternative Haltungssysteme für Legehennen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Landesanstalten für Landwirtschaft von Bayern, Sachsen und Thüringen evaluierten daher in einem Forschungsprojekt die derzeit üblichen alternativen Haltungsformen unter den Gesichtspunkten Wirtschaftlichkeit, Pro …

Ganze Meldung lesen ...

Ernüchterndes Fazit: Kranke Tiere auch im Bio-Stall

Köln / Kassel (aho) – Der ökologische Landbau hat es noch nicht geschafft, die Gesundheit seiner Nutztiere entscheidend zu verbessern und sich hier von der unheilvollen Entwicklung in der konventionellen Landwirtschaft spürbar abzusetzen. Die 8. Wissenschaftstagung zum ökologischen Landbau in Kassel …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn und Paratuberkulose: Eine Chronologie

(aho) – Man kann ihnen kaum entgehen: Bakterien vom Typ Mycobacterium avium paratuberculosis Sie kommen in Flüssen und Bächen, in Trinkwasserleitungen, in Würmern, auf Gemüse, in Wildtieren, in Vögeln, in Hunden, in Katzen, in Gorillas, in Rindern, in Schafen und Ziegen vor und verursachen vermutli …

Ganze Meldung lesen ...

Prof. Flachowsky über Freilandhaltung: „Die Böden notfalls austauschen“

Braunschweig (aho) – Wie Prof. Dr. Gerhard Flachowsky von der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) Braunschweig der Braunschweiger Zeitung mitteilte, frisst die Henne bei der Nahrungssuche (Würmer, Gras usw.) pro Tag auch 2 bis 10 Gramm Erde. Sie nähmen so auch das als krebserregend ein …

Ganze Meldung lesen ...

Hessen: Bisher keine Dioxinbelastung in Freilandeiern in 2004 festgestellt

Wiesbaden (aho/lme) – Das Hessische Verbraucherschutzministerium hat im Jahr 2004 bei Kontrollen keine Überschreitung des Dioxingrenzwertes von 3 Piccogramm (3 Billionstelgramm) / g Fett bei hessischen Freilandeiern festgestellt. Der Hessische Verbraucherschutzminister Wilhelm Dietzel betonte heute: …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin-Freilandeier: Versagen der Verbraucherpolitik von Bundesministerin Künast

Berlin (aho/lme) – „Die Aussagen von Bundesverbraucherschutzministerin Renate Künast zur aktuellen Diskussion erhöhter Dioxin-Werte in Freilandeiern sind genau das Gegenteil ehrlicher Verbraucheraufklärung“, so Dr. Bernd Diekmann, Vorsitzender vom Bundesverband Deutsches Ei (BDE). Über Jahre hinweg …

Ganze Meldung lesen ...

Baden-Württemberg: Mit Dioxin belastete Freilandeier entdeckt

Stuttgart / Kehl (aho/lme) – In Kehl (Ortenaukreis) sind mit Dioxin belastete Hühnereier aus Freilandhaltung entdeckt worden. Betroffen von der Dioxinbelastung seien überwiegend kleine und mittlere bäuerliche Betriebe. Mitarbeiter des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts (CVUA) sind bei einer R …

Ganze Meldung lesen ...

Freilandeier: Der ganz alltägliche Dioxin-Skandal

(aho) – Dioxinalarm in Europa: Pommes-Esser sind verunsichert. Behörden suchen fieberhaft nach Dioxin – belasteten Futtermitteln. Aber offensichtlich wird in Europa mit zweierlei Maß gemessen. Eier aus Freilandhaltung sind ganz legal mit erhöhten Mengen an Dioxinen belastet. Glaubt man niederländischen Wissenschaftlern, so liefern 26 % der in den Niederlanden nach den Prinzipien des Ökolandbaus wirtschaftenden Legehennenbetriebe Eier, die den Dioxin-Grenzwert von 3 pg TEQ/ Gramm Fett um das Mehrfache überschreiten. Nach Meinung belgischer Wissenschaftler tragen derartig hoch kontaminierte Eier deutlich zur Dioxingesamtbelastung der Konsumenten bei.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Bioeier überschreiten häufig Dioxingrenzwerte

Falenty / Wageningen (aho/lme) – 26 % der in den Niederlanden nach den Prinzipien des Ökolandbaus wirtschaftenden Legehennenbetriebe liefern Eier, die den Dioxin-Grenzwert von 3 pg TEQ/ Gramm Fett überschreiten. Dies berichteten niederländische Veterinärmediziner anlässlich einer Tagung im polnische …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxinalarm: Freilandeiern überschreiten Dioxin-Grenzwert um das Mehrfache

Brüssel / Gent / Antwerpen (aho) – Freilandeier können mit bedenklich hohen Mengen an Dioxinen belastet sein. Dies berichten belgische Wissenschaftler im Fachjournal „Talanta“. Sie hatten Eier aus privaten Freilandhaltungen in der Provinz Antwerpen untersucht und dabei Dioxinbelastungen von durchsch …

Ganze Meldung lesen ...

Kein Artensterben in Deutschland

Berlin (aho) „Das weltweit beklagte Aussterben von Tierarten ist in Deutschland anhand unserer Untersuchungen nicht festzustellen“, geht aus einer aktuellen Studie hervor, die das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn vorstellte. Im Vergleich zur letzten Schätzung aus dem Jahr 1984 ergab die Besta …

Ganze Meldung lesen ...

Schwarzkopfkrankheit: Puten sterben für den Verbraucherschutz

München (aho) – Bei einem Putenbestand im Regierungsbezirk Schwaben wurde die Schwarzkopfkrankheit festgestellt. Das teilt soeben das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz mit. Der Bestand ist gesperrt. Die Einschleppungsursache in den Bestand wird derzeit ermitte …

Ganze Meldung lesen ...

Schafe: Ein Wurm kommt selten allein

(bft) – In der Schafhaltung stellt der Befall mit Endoparasiten eine der bedeutendsten gesundheitlichen Bedrohungen dar. Weltweit führen dabei die Magen-Darm-Strongyliden zu den größten wirtschaftlichen Verlusten, aber auch Leberegel sowie große und kleine Lungenwürmer spielen zumindest …

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Tiergesundheit in Biobetrieben unzureichend

Bonn (zds) – Einer Pressemitteilung des DLZ-Agrarmagazins (Primus Schwein) zufolge weist eine österreichische Studie auf besorgniserregende Gesundheitsprobleme in Biotrieben hin. Die Studie habe in 84 Biobetrieben stattgefunden. Die durchschnittliche Größe der Sauenbestände l …

Ganze Meldung lesen ...

Cestocur®: Zielgerichtete Bandwurmbekämpfung bei Lämmern

Leverkusen (aho) – Der Befall mit dem Bandwurm Moniezia expansa beim Schaf führt zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, vor allem bei Lämmern. Die Suspension Cestocur® von Bayer mit dem bewährten Wirkstoff Praziquantel ist daher ideal für die Frühjahrsbehandlung der Schafherde. Die Vort …

Ganze Meldung lesen ...

Vorlesung: Würmer bei Nutz- und Schlachttieren

(ukg) – „Der Mensch ist, was er isst“… zum Glück trifft dieses Zitat nicht immer zu, nehmen wir doch zusammen mit unseren tierischen Nahrungsmitteln unter Umständen auch Würmer mit auf. Solche Würmer können zum Beispiel, wie im Falle des Rinderbandwurms, bis zu zehn Meter lang werden. Der Hannover …

Ganze Meldung lesen ...

Todesurteil: Schwarzkopfkrankheit bei Puten im Regierungsbezirk Stuttgart

Stuttgart (aho) – Wie das Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum am Dienstag (30. Dezember) mitteilte, wurde bei einem Putenbestand im Regierungsbezirk Stuttgart die Schwarzkopfkrankheit festgestellt. Die Einschleppungsursache in den Bestand wird noch ermittelt. Alle Tiere des Bestands wurden …

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 4 5 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.