animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Frankreich: H5N8 bei Mastenten

depatement-tarnParis (aho) – Aus dem südfranzösischen Departement Tarn wird ein Fall von Geflügelpest auf einer Entenfarm gemeldet. Wie das Agrarministerium in Paris mitteilt, waren 2000 der insgesamt 5000 Tiere am H5N8-Virus verendet. Der Bestand wird geräumt.

Erst vor wenigen Tagen wurde das H5N8-Virus bei Wildvögeln in Nordfrankreich nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Stallpflicht

Ganze Meldung lesen ...

H5N8

Ganze Meldung lesen ...

Sachsen-Anhalt meldet Geflügelpest: Landesweite Aufstallung von Geflügel angeordnet

bio_huhnMagdeburg (aho) – Das Friedrich-Loeffler-Institut, Insel Riems, hat zwei Geflügelpestverdachtsfälle in Sachsen-Anhalt bestätigt. Dabei handelt es sich um einen Nachweis des hochpathogenen Geflügelpesterregers H5N8 bei einem tot aufgefundenen Schwan im Landkreis Jerichower Land und um einen Seuchenausbruch in einer kleinen Hühnerhaltung im Landkreis Harz. Hier wurde ebenfalls das Geflügelpestvirus vom Subtyp H5N8 nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

MV: Weitere Geflügelbestände von Vogelgrippe betroffen

huhnkopf_01Schwerin (aho) – Die Geflügelpest hat sich in Mecklenburg-Vorpommern flächendeckend ausgebreitet. Wie das Agrarministerium in Schwerin mitteilt, hat das Virus inzwischen alle Landkreise erfasst. Nutztierbestände sind bislang allerdings nur in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald betroffen.

Ganze Meldung lesen ...

Dringender Verdacht auf Geflügelpest im Landkreis Cloppenburg

Puten07Cloppenburg (aho) – Im Landkreis Cloppenburg besteht in einem Putenmastbetrieb mit 16.000 Tieren der dringende Verdacht auf Ausbruch der Geflügelpest. Wie der zuständige Landkreis mitteilt, wurde ein Virus vom Typ H5 seitens des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Oldenburg bestätigt. Das abschließende Prüfergebnis des Friedrich-Löffler-Instituts, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit auf der Insel Riems, steht noch aus.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest: Bundesweit einheitliches, risikobezogenes Vorgehen

MasthahnBerlin (aho) – Nach der gestrigen Sitzung des Zentralen Krisenstabs Tierseuchen wurde unter Leitung des Staatssekretärs im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft einvernehmlich ein bundesweit einheitliches, risikobezogenes Vorgehen zum Schutz vor der Geflügelpest beschlossen. Anhand der regionalen Risikoprofile, wollen die Bundesländer dort die Aufstallung für gehaltenes Geflügel anordnen, wo die Wahrscheinlichkeit eines Eintrages der hochansteckenden Virusvariante H5N8 hoch ist.

Ganze Meldung lesen ...

H5N8-Gefügelpest: 30.000 Hühner müssen getötet werden

huhnkopf_01Kiel (aho) – In einer Geflügelhaltung im Kreis Schleswig-Flensburg ist die Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Das nationale Referenzlabor für aviäre Influenza, das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), wies heute (12. November 2016) den hochpathogenen Erreger des Subtyps H5N8 nach. Damit ist erstmals in Schleswig-Holstein der Geflügelpesterreger in einer geschlossenen Tierhaltung nachgewiesen worden. Bei dem Betrieb handelt es sich um eine Hühnerhaltungsanlage mit rund 30.000 Tieren. Seit Mittwoch hatte es in dem Betrieb vereinzelte Todesfälle bei Hühnern in der Anlage gegeben, die zunächst in Zusammenhang dem Ausfall einer Lüftung gebracht wurden.

Ganze Meldung lesen ...

SH: Geflügelpest in einem Kleinbetrieb

Ganze Meldung lesen ...

Mecklenburg-Vorpommern: Verdacht auf Vogelgrippe in einem privaten Geflügelbestand

huhn-kamm-reSchwerin (aho) – Im Landkreis Vorpommern-Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) gibt es einen ersten Verdacht auf Vogelgrippe in einem privaten Nutztierbestand mit. Die 58 Hühnern und Enten wurden bereits gekeult. Kadaver-Proben werden aktuell im Landesamt für Lebensmittelsicherheit, Landwirtschaft und Fischerei auf den Subtyp H5 untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

H5N8-Geflügelpest: Niedersächsische Landkreise ordnen vorsorglich Stallpflicht an

huhn-kamm-re(aho) – Als Reaktion auf den Ausbruch der Geflügelpest in Schleswig-Holstein haben die niedersächsischen Landkreise Cloppenburg, Diepholz, Emsland, Vechta sowie die Grafschaft Bentheim ab sofort eine Stallpflicht für Freilandgeflügel angeordnet, die zunächst bis zum 31. Januar 2017 gelten soll. In den Landkreisen sind rund 60 Millionen Federtiere von dieser Regelung betroffen.

Ganze Meldung lesen ...

Geflügelpest in Schleswig-Holstein weitet sich aus – Dringender Verdacht in Putenhaltung

Pute_02Kiel (aho) – Die Geflügelpest in Schleswig-Holstein weitet sich nach Angaben des Umweltministeriums in Kiel aus. Heute (10. November 2016) wurden erstmals Proben von verendeten Puten aus einer kleinen Geflügelhaltung im östlichen Landesteil positiv auf Influenza-A-Viren des Subtyps H5 getestet, teilte das Ministerium mit. Eine endgültige Feststellung der Geflügelpest durch das nationale Referenzlabor für aviäre Influenza, das Friedrich-Löffler-Institut (FLI), steht noch aus.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Landesweite Aufstallungspflicht für Freilandgeflügel

huhn_dynamitDen Haag (aho) – Als Reaktion auf die Falle von H5N8-Geflügelpest bei Wildvögeln in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen und Ungarn hat das Wirtschaftsministerium der Niederlande eine landesweite Aufstallungspflicht für Freilandgeflügel angeordnet.
Auch in den Niederlanden wurde tote Wasservögel entdeckt. Die Kadaver werden aktuell auf Geflügelpest untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

H5N8-Geflügelpestvirus auch in Indien

indien-nordParis (aho) – Im nordindischen Bundesstaat Haryana wurde bei Wildvögeln in einem Vogelpark ein hochpathogenes H5N8-Geflügelpestvirus festgestellt. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, wurden alle Vögel umgehend getötet.

Ganze Meldung lesen ...

H5N8: Vogelgrippe-Fälle auch am Bodensee

flagge_schweiz.gifBern (aho) – In den letzten Tagen sind am Bodensee tote Wildvögel aufgefunden worden. Es handelt sich nach Angaben des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen der Schweiz (BVL) dabei in erster Linie um Reiherenten. Todesursache war gemäß den bisherigen Laborbefunden ein Vogelgrippe-Virus vom Subtyp H5N8. Da die toten Tiere sowohl auf Schweizer wie auch auf deutschem und österreichischem Gebiet gefunden wurden, treffen die Schweiz, Deutschland und Österreich in Kürze koordinierte Maßnahmen, um die weitere Verbreitung des Virus zu verhindern, so das BVL in einer Medienmitteilung.

Ganze Meldung lesen ...

Sperrbezirke, Stallpflicht: Geflügelpest-Virus bei Wildvögeln in Schleswig-Holstein nachgewiesen

huehner_holzkaefig_01Kiel (MELUR/aho) – In Schleswig-Holstein ist bei mehreren verendeten Wildvögeln erstmals der Geflügelpest-Erreger des Subtyps H5N8 nachgewiesen worden. Eine entsprechende Bestätigung erhielt das Landwirtschaftsministerium in Kiel heute (8. November 2016) vom Friedrich-Löffler-Institut (FLI), dem nationalen Referenzlabor für aviäre Influenza.

Ganze Meldung lesen ...

Niedrigpathogene Vogelgrippe bei zwei Fasanen in Mannheim festgestellt

pheasant_phasianus_colchicusMannheim (aho) – Das Veterinäramt der Stadt Mannheim hat den Ausbruch der geringpathogenen Form der Vogelgrippe (H7N3) bei zwei Fasanen des Mannheimer Luisenparks festgestellt. Bei einer Routineuntersuchung zweier in einer für Besucherinnen und Besucher nicht zugänglichen Vogelvoliere des Mannheimer Luisenparks verendeter Fasanen am Chemischen Veterinär- und Untersuchungsamt Karlsruhe ergab sich der Verdacht auf Vogelgrippe.

Ganze Meldung lesen ...

Dänemark: Stockenten mit Vogelgrippe

tockente-ErpelKopenhagen/Paris (aho) – In einem dänischen Zuchtbetrieb für Stockenten wurde bei einer Routinekontrolle ein H7N7-Vogelgrippevirus niedriger Pathogenität festgestellt. Wie das Internationale Tierseuchenamt in Paris mitteilt, liegt der Bestand im Ort Brenderup im Norden der Insel Fünen. Die 3050 Tiere wurden geräumt. Um den betroffenen Bestand wurde eine Restriktionszone eingerichtet.

Ganze Meldung lesen ...

Falken und Bussarde jagen Freilandhennen

Ganze Meldung lesen ...

Entwarnung: Keine Vogelgrippe im Landkreis Lüneburg

Hannover (aho) – Endgültige Entwarnung im Landkreis Lüneburg: Es gibt dort keinen Fall von Vogelgrippe. Das hat nun das nationale Referenzlabor Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Insel Riems mitgeteilt. Im Zuge des von Niedersachsen praktizierten Hausgeflügelmonitorings waren in einem Betrieb mit Gänse-, Enten- und Hühnerhaltung im Landkreis Lüneburg H5-Antikörper entdeckt worden. Daraufhin sind die Tiere des […]

Ganze Meldung lesen ...