animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Q-Fieberausbruch am Thünen-Institut in Trenthorst

milchkuh.jpgTrenthorst (aho) – Bei Kühen des Thünen-Instituts für ökologischen Landbau in Trenthorst ist das Q-Fieber ausgebrochen. Der Bestand wurde gesperrt.

Das Q-Fieber ist eine weltweit verbreitete Infektionskrankheit, die von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragen wird. Der Erreger Coxiella burnetii wird vor allem von Schafen übertragen, seltener aber auch anderen Tieren wie Rindern, Ziegen, Kamelen und Nagetieren sowie von Zecken, Wildtieren, Hunden und Katzen.

Ganze Meldung lesen ...

Rinder-TBC im Unterallgäu

(TVA) – Es sind alarmierende Zahlen, die in Sachen Tuberkulose bei Rindern im Allgäu aufgetaucht sind. Insbesondere im Oberallgäu ist die Seuche aktiv, derzeit sind knapp 200 Betriebe betroffen, insgesamt 536 Tiere sind infiziert. Doch Rinder TBC kennt keine Landkreisgrenzen, auch im Unterallgäu mussten bereits 43 Tiere auf Verdacht getötet werden.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: MAP auch im Speichel

Kuhkopf_02St. Paul (aho) – Infizierte Kühe können den Erreger Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) mit dem Speichel ausscheiden. Das berichten Wissenschaftler der Universität von Minnesota (USA) jetzt in der Fachzeitschrift „Veterinary Microbiology“. Weitere Untersuchungen sollen abklären, welche Rolle infizierter Speichel bei der Verbreitung von MAP in Rinderbeständen spielt.

Ganze Meldung lesen ...

Das TAFS Forum zu Paratuberkulose und Morbus crohn beim Menschen

Bern (TAFS) – The TAFS* forum is an independent, Swiss-based non-profit organisation, with international membership, dedicated to studying, reporting and making recommendations on controversial and emerging issues relating to the safety of food derived from animals.
Paratuberculosis in animals has been one of its recent focus topics. This presentation summarizes the TAFS assessment of paratuberculosis in the food chain and our suggesions for addressing the problem.

Ganze Meldung lesen ...

Unterallgäu: Verdacht auf Rinder-Tbc nicht bestätigt

rind_kopfMindelheim (aho) – Nach einem Verdacht auf Rindertuberkulose wird für vier Betriebe im Unterallgäu von Dr. Armin Mareis, Leiter des Veterinäramts am Unterallgäuer Landratsamt, Entwarnung gegeben. Dennoch mussten 31 Tiere getötet werden. „Man hat in keinem Fall Tuberkulose-Erreger gefunden“, sagte Mareis.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz meldet Rinder-Tuberkulose

flagge_schweiz.gifFreiburg (aho) – In der Schweiz ist im Kanton Freiburg ein Fall von Rinder-Tuberkulose festgestellt worden.

Ganze Meldung lesen ...

Fast jede sechste Berliner Ratte trägt multiresistente Keime in sich

Team von Veterinärmedizinern der Freien Universität untersucht Antibiotikaresistenzen bei Ratten
ratteBerlin (FU) – Multiresistente Darmkeime sind einer Untersuchung von Wissenschaftlern der Freien Universität Berlin zufolge bei Berliner Ratten weit verbreitet. In 16 Prozent ihrer Proben fanden sie EscherichiacoliBakterien, gegen die viele Antibiotika wegen eines bestimmten Enzyms unwirksam sind.

Ganze Meldung lesen ...

Natur pur: Brucellose bei einem Reh

Brucella_melitensis[Brucella melitensis unter dem Mikroskop] Neuenstein (aho) – Bei einem Anfang Februar zwischen Neuenstein und Waldenburg (Hohenlohekreis) jagdlich erlegtem Reh wurde jetzt Brucellose diagnostiziert. Das stark geschwächte Reh war dem Jäger während eines Revierganges aufgefallen. Nachgewiesen wurde der Erreger „Brucella melitensis“, der beim Menschen das sogenannte „Maltafieber“ hervorruft.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherrisiko Toxoplasma gondii: „… den Verbraucher wenigstens informieren“

iberische_FreilandschweineCordoba/Montabaur (aho) – Fleisch und Schinken von Iberischen Freilandschweinen wird von Gourmets gelobt und im Handel hochpreisig angeboten. Wissenschaftler des in spanischen Cordoba ansässigen Instituts „Centro de Investigación y Calidad Agroalimentaria del Valle de los Pedroches“ (CICAP) machen in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Transboundary and Emerging Diseases“ auf eine unangenehme Seite der Freilandhaltung aufmerksam.

Ganze Meldung lesen ...

Dabei sein!

Banner_Haupttagung_520x215_13a

Ganze Meldung lesen ...

Grüne erklären Mettbrötchen zur „tickenden Bombe“ +++ ESBL-Keime auch auf Bio-Ware

sterntvBerlin/Osnabrück (aho) – Schweinemett, gelegentlich auch einmal scherzhaft als „Bauarbeitermarmelade“ bezeichnet, darf auf vielen Partys und Buffets in Form von Mettbrötchen nicht fehlen. Jetzt hat die Grünenfraktion des Deutschen Bundestages Mett auf sogenannte ESBL-Keime untersuchen lassen.

Ganze Meldung lesen ...

Weitere Fälle von Rinder-Tuberkulose im Allgäu

ausrufzeichenSonthofen (aho) – Im Landkreis Oberallgäu sind weitere Fälle von Rinder-Tuberkulose (TB) nachgewiesen worden. Bisher mussten nach Informationen aus dem Landratsamt Sonthofen 74 Rinder getötet werden. Die 21 betroffenen Betriebe bleiben 16 Wochen gesperrt.

Ganze Meldung lesen ...

Rindertuberkulose im Allgäu

ausrufzeichenSonthofen (aho) – In sechs Rinderhaltungen im Allgäu wurde bei Reihenuntersuchungen die Rindertuberkulose festgestellt. 30 Rinder mussten bisher getötet werden. Die Reihenuntersuchungen waren vom Landratsamt Oberallgäu in Sonthofen angeordnet worden, nachdem im Herbst ein Tuberkulosefall aufgetreten war.

Ganze Meldung lesen ...

Tirol: Weitere 65 Rinder wegen Tuberkulose-Verdachts getötet

Innsbruck (aho) – Im Tiroler Zillertal wurden weitere 65 Rinder und zehn Ziegen eines Hofs wegen des Verdachts auf Tuberkulose getötete. „Die PCR- Schnelltests bestätigten das Vorliegen von Rindertuberkulose“, teilte Landesveterinärdirektor Josef Kössler mit. Mehr als 40 Prozent der Tiere hätten im Test positiv bzw. zweifelhaft reagiert. Bereits in der vergangenen Woche wurde ein Bestand […]

Ganze Meldung lesen ...

39 Rinder getötet: TBC-Verdachtsfall im Zillertal

Innsbruck (aho) – Die Fleischuntersuchung bei einer Schlachtung in Salzburg (Österreich) hat bei einem 13jährigen Rind einen Tuberkulose-Verdacht ergeben. Der Betrieb im Zillertal wurde noch am selben Tag für den Tierverkehr und Milchlieferungen gesperrt und alle Tiere auf Tbc getestet. „39 Rinder reagierten bei diesem Test positiv, weshalb die betroffenen Tiere diagnostisch getötet und Gewebeproben […]

Ganze Meldung lesen ...

Hepatitis E: Erhöhtes Risiko für Schlachter, Schweinehalter, Fleischkontrolleure und Tierärzte

[Auch Wildschweine können Virusträger sein] Jena (aho) – Personen, die beruflich Kontakt zu Schweinen haben, infizieren sich überdurchschnittlich häufig mit dem Hepatitis-E-Virus. Das belegen Untersuchungen von Medizinern der Universität Jena. Die Wissenschaftler hatten Blutproben von Schlachtern, Fleischkontrolleuren, Schweinehaltern und Tierärzten untersucht und bei 28% der Proben Antikörper gegen das Hepatitis-E-Virus nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Paratuberkulosebekämpfung erfolgreich

[Abgemagerte Paratuberkulosekuh] Sutton (aho) – Das seit vier Jahren in den Niederlanden in der Milchviehhaltung etablierte Paratuberkulosebekämpfungsprogramm zahlt sich aus. Wie jetzt das Journal „Dairy Update“ berichtet, wurden bereits 70% der niederländischen Milchviehhalter als „frei von Paratuberkulose eingestuft.

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Hepatitis-E-Virus auch in Österreich

Wien/Moedling (aho) – Wie zu erwarten war, wurde jetzt auch in Österreich bei Schweinen aus verschiedenen Teilen des Landes das Hepatitis-E-Virus (HEV) nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Schweinespulwurm und Menschenspulwurm sind genetisch identisch

[Video: Spulwurm im Darm eines Menschen. Endoskopische Aufnahme]Rio de Janeiro (aho) – Brasilianische und US-amerikanische Wissenschaftler folgern aus Infektionsversuchen und molekulargenetischen und morphologischen Analysen, dass der Menschenspulwurm „Ascaris lumbricoides“ und dem Schweinespulwurm „Ascaris suum“ identisch sind.

Ganze Meldung lesen ...

Botulismus und Glyphosat

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 11 12

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 11 12


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.