animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Mycobacterium avium paratuberculosis und Morbus Crohn: Forschung wird gefördert

Gießen (aho/lme) – Der Forschungsschwerpunkt „Mensch-Ernährung-Umwelt“ der Justus-Liebig-Universität kann seine Forschung zur Paratuberkulose und Morbus Crohn stark ausbauen. Zusätzlich zu den rund 2,15 Millionen Euro Anschubfinanzierung durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst kon …

Ganze Meldung lesen ...

FDA genehmigt Behandlung von Morbus-crohn-Patienten mit Antibiotika

Sydney (aho/lme) – Die FDA (Food and Drug Administration) der USA hat jetzt klinische Tests mit einer Antibiotikakombination an Patienten genehmigt, die an der chronischen Darmentzündung Morbus crohn leiden. Das teilt die Firma „Giaconda Ltd.“ in Sydney mit. Eine wachsende Zahl von Medizinern und Wi …

Ganze Meldung lesen ...

Neues EU-Recht: Schlachtverbot bei Para-TB, BHV1, BVD/MD und PRRS-Infektionen

Brüssel (aho) – Folgt man den seit Januar 2006 geltendem Fleischhygienerecht, so muss bei vielen Schweinen und Rindern am Schlachthof ein Schlachtverbot ausgesprochen oder der Schlachtkörper als genussuntauglich beurteilt werden. Gemäß VO (EG) Nr. 854/2004, Anhang I, Abschnitt II, Kapitel V, Nr. 1 B …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus-Crohn-Arzneimittel hemmen das Wachstum von MAP

New York (aho/lme) – Die Diskussion, ob die chronische Darmentzündung Morbus crohn durch das bei Tieren vorkommende Bakterium „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) hervorgerufen wird, erhält durch eine wissenschaftliche Veröffentlichung neue Impulse. Ein Forscherteam verschiedener in New York …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus crohn durch Mycobacterien: Wissenschaftler legen eindeutige Ergebnisse vor

Heidelberg (aho) – Ein Autorenteam um den Chirurgen Prof. Dr. Jan Schmidt von der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg legt in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals „Gut“ weitere Belege für die Beteiligung des Erregers „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) am Krankheitsbild der Morbus …

Ganze Meldung lesen ...

Seminar zur Gesunderhaltung Lebensmittel liefernder Tiere

(idw) – Die stetig steigenden Ansprüche der Gesellschaft und des Verbrauchers an die Qualität und die Sicherheit von Lebensmitteln tierischer Herkunft haben einen immer größeren Einfluss auf das, was Landwirt und Tierarzt gemeinsam leisten müssen, um gesunde Lebensmittel zu gewährleisten. Das zurze …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn: Wissenschaftler liefern weiteren Beleg für die Beteiligung von Bakterien

San Diego (aho) – Wissenschaftler von der Universität von Kalifornien in San Diego sind der Aufklärung des Rätsels um die Entstehung von Morbus Crohn beim Menschen einen Schritt näher gekommen. Bei Mäusen, die eine erbliche Veranlagung für eine dem Morbus Crohn des Menschen ähnlichen chronische Darm …

Ganze Meldung lesen ...

MAP erstmals im Blut von Crohn-Patienten nachgewiesen

Orlando (aho/lme) – Wissenschafter der University of Central Florida legen in der Fachzeitschrift „The Lancet“ erdrückende Beweise für die Verursachung des Krankheitsbildes „Morbus crohn“ durch die Bakterienart „Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis (Map)“ vor. Während sich frühere Untersu …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn: Sind Mycobakterien der unbekannte Umweltfaktor?

Milwaukee, USA (aho) – Bei den entzündlichen Darmerkrankungen „Morbus Crohn“ und „Colitis Ulcerosa“ müssen ein oder mehrere sich ändernde Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Diesen Schluß ziehen Dr. Subra Kugathasan vom „Medical College of Wisconsin“ ( Milwaukee) und seine Kollegen, die über einen Ze …

Ganze Meldung lesen ...

Welt-Buiatrik-Kongress 2004 in Canada

Québec (aho) – Ab sofort können Sie Ihre Abstracts zu Vorträgen oder Postern für den 23. Welt-Buiatrik-Kongress 2004 in Québec einreichen. Letzter Termin ist der 1. November 2003. Sie können die Texte direkt über die offizielle Internet-Seite senden: Menü „Abstrakt Einreichung“. Über den Link gelang …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn: Weitere Belege für die Infektions-Hypothese

Cork, Irland (aho) – Humanmediziner der „National University of Ireland“ in Cork ist es kürzlich gelungen, mit der sogenannten „Laser Capture Microdissection“ (LCM), einem neuen Verfahren zur kontaminationsfreien Isolation spezifischer Zellen, DNS (Erbgut) von MAP (Mycobacterium avium paratuberculos …

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherschutz: MAP-Infektionen auch über Gemüse?

Bilbao, Spanien (aho) – Seit Jahren wird unter Fachleuten eine Beteiligung des Bakteriums Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) an der chronischen Darmentzündung „Morbus crohn“ beim Menschen diskutiert. In einer Vielzahl von Untersuchungen konnte die Bakterien bei Crohn-Patienten nachgewiesen w …

Ganze Meldung lesen ...

Kanada: Landesweite ParaTB-Bekämpfung ab 2003

London, Ontario / Kanada (aho) – Ab 2003 soll in Kanada landesweit die Paratuberkulose bei Rindern in einem freiwilligen Programm bekämpft werden. Das berichtet das „Ontario Dairy Farmer Magazine“ in seiner aktuellen Ausgabe Wie Gord Coukell, Vorsitzender der Vereinigung der Milcherzeuger von Ontari …

Ganze Meldung lesen ...

MAP-Genom entschlüsselt

Washington (aho) – Amerikanische Wissenschaftler ist es gelungen, das Erbgut des Erregers der Paratuberkulose „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) zu entschlüsseln. Der Erreger führt bei Rindern, Schafen und Ziegen und bei vielen Wildtieren zu einer chronischen, unheilbaren Darmentzündung di …

Ganze Meldung lesen ...

MAP: Infektionsfähige Bakterien überleben das Pasteurisieren der Milch

Belfast (aho) – Mycobakterien – genauer gesagt „Mycobacterium avium para- tuberculosis“ (MAP) überleben das Pasteurisieren der Milch. Das ist das Fazit einer Veröffentlichung von Wissenschaftlern der „Queen’s University of Belfast“ (Nordirland), die jetzt im Fachmagazin „Applied and Environmenta …

Ganze Meldung lesen ...

Effektive Seuchenbekämpfung ist nicht zum Nulltarif zu haben

(bgvv) – Sind Infektionskrankheiten bei unseren Tieren auf dem Vormarsch und in wie weit besteht ein Risiko für den Verbraucher? – Diese Frage stellen sich viele Bürger angesichts der Meldungen über BSE, Rinder- tuberkulose sowie Maul- und Klauenseuche. Durch konsequente Bekämpfungs- maßnahmen kon …

Ganze Meldung lesen ...

Morbus crohn: Infektion wahrscheinlich

(aho) Die Hinweise, dass die chronische Darmentzündung „Morbus crohn“ beim Menschen durch den bei Rindern, Kühen und Kälbern vorkommenden Erreger Mycobacterium paratuberculosis hervorgerufen wird, verdichten sich immer mehr. So reagierten in einer amerikanischen Untersuchung (1) viele Morbus-crohn …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5

Pages: 1 2 3 4 5


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.