animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Welt-Buiatrik-Kongress 2004 in Canada

Québec (aho) – Ab sofort können Sie Ihre Abstracts zu Vorträgen oder Postern für den 23. Welt-Buiatrik-Kongress 2004 in Québec einreichen. Letzter Termin ist der 1. November 2003. Sie können die Texte direkt über die offizielle Internet-Seite senden: Menü „Abstrakt Einreichung“. Über den Link gelangen Sie zu den Anweisungen für das Einreichen wissenschaftlicher Beiträge. (pdf-Dokument)

Der 23. Welt-Buiatrik-Kongress wird zum ersten Mal in seiner Geschichte wird der Welt-Buiatrik-Kongress in Canada organisiert. Er wird im Kongresszentrum der Provinz-Hauptstadt Québec vom 11. bis 16. Juli 2004 stattfinden. Die Gastvorträge (45-60 Minuten) können in einer der vier offiziellen Sprachen (Französisch, Englisch, Spanisch, Deutsch) gehalten werden. Eine Simultanübersetzung wird angeboten. Zusätzlich zu den im Programm vorgesehenen Vorträgen werden rund 200 Forschungsberichte (15 Minuten) vorgestellt. Hinzu kommt die Präsentation aktueller Forschungsergebnisse in Form von Posterdarstellungen.

Vorläufiges Programm

Reproduktion

Die Reproduktionsleistung: Nimmt die Fruchtbarkeit der Kühe ab? Einflussfaktoren auf die Fruchtbarkeit Die Pubertät und die Fortpflanzung des Bullen Embryonaler Frühtod und Abort Kontrolle der Eierstockfunktionen Reproduktionstechniken: neue Tendenzen Physiologie und puerperale Krankheiten Neonatalogie und Perinatalogie

Allgemeines Wohlbefinden, Zoonose und Umwelteinflüsse

Resistenz gegen antibakterielle Erreger Kontrolle für Lebensmittelinfektionen auf den Bauernhöfen VTEC: Diagnose und Kontrolle Auswirkungen der Rinderzucht auf die Umwelt Prionen Krankheiten Paratuberkulose und Crohn’sche Krankheit

Heilverfahren und Chirurgie Diagnostische Laparoskopie Zitzen-Endoskopie Neonataler Durchfall: Update und neue Perspektiven Übertragung passiver Immunität Akute Euterentzündung Neonatale Immunologie Penis Probleme: chirurgische Eingriffe Medizinische Herausforderung bei geklonten Kälbern Blinddarm Probleme: Risikofaktoren und chirurgische Korrekturmöglichkeiten Klauen-Krankheiten: therapeutische Massnahmen

Bestandesbetreuung und Herdenmedizin

Verschiedene Verfahren der Bestandesbetreuung Eutergesundheit Impfungen und antiparasitische Behandlungen Vorbeugung und Behandlung von Lungenkrankheiten in den Mastställen Ernährung und Stoffwechselerkrankungen Ansteckende Krankheiten und Umweltsicherheit Einfluss von Krankheiten auf die Milchproduktion Vorbeugung gegen Krankheiten in den Mastställen

2004 jetzt schon planen ! Québec erwartet Sie !

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.