animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Toxoplasma gondii: Schweine-Freilandhaltung mit hohem Infektionsrisiko

Schweine_SchlammUppsala (aho) – Schweine in Freilandhaltung sind deutlich häufiger mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii infiziert als Artgenossen in Stallhaltung. Hierauf verweisen jetzt schwedische Wissenschaftler der Universität von Uppsala. Die Experten befürchten, dass der Trend zu einer tierfreundlichen Schweinehaltung auf Bio-Betrieben das Risiko einer Toxoplasma-Infektion für Konsumenten deutlich steigt.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherrisiko Toxoplasma gondii: „… den Verbraucher wenigstens informieren“

iberische_FreilandschweineCordoba/Montabaur (aho) – Fleisch und Schinken von Iberischen Freilandschweinen wird von Gourmets gelobt und im Handel hochpreisig angeboten. Wissenschaftler des in spanischen Cordoba ansässigen Instituts „Centro de Investigación y Calidad Agroalimentaria del Valle de los Pedroches“ (CICAP) machen in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Transboundary and Emerging Diseases“ auf eine unangenehme Seite der Freilandhaltung aufmerksam.

Ganze Meldung lesen ...

USA: Bioschweine hochgradig mit Toxoplasma gondii infiziert; Bedenken wegen Verbraucherschutz

[Foto: W. Sauber] Beltsville (aho/lme) – Durch die in den USA übliche Stallhaltung kommt der Katzenparasit Toxoplasma gondii bei Schweinen und in Schweinefleisch nur noch selten vor. Ganz anders stellt sich die Situation bei Bio-Schweinen aus Freilandhaltung dar.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Infektion mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii kann Selbstmordneigung fördern

[Abb.: Toxoplasma im Gehirn]
Baltimore (USA) – Eine Infektion mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii kann das Selbstmordrisiko bei Frauen erhöhen. Das berichten jetzt Mediziner der University of Maryland Medical Center in Baltimore im Fachjournal „Archives of General Psychiatry”.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler zeigen erneut Zusammenhänge zwischen Toxoplasma gondii und Hirntumoren auf

Montpellier (aho) – Die von Medizinern oft geäußerte Meinung, dass man nach einer Erstinfektion mit Toxoplasmen (Toxoplasma gondii) lebenslang eine chronische Infektion in sich trägt (latente Infektion) und diese ohne jegliche Symptome bleibt, muss offensichtlich revidiert werden. Wissenschaftler verschiedener Institutionen berichten jetzt in der Fachzeitschrift „Infection, Genetics and Evolution“, dass eine latente T. gondii-Infektion mit einer gesteigerten Mortalität bei Menschen mit Hirntumoren einhergeht.

Ganze Meldung lesen ...

Wissenschaftler: Katzenparasit Toxoplasma gondii bei Freiland-Geflügel weit verbreitet; Bedenken wegen Verbraucherschutz

[Freilandhuhn] Leipzig (aho) – Hausgeflügel insbesondere in Freilandhaltung, ist regelmäßig mit Toxoplasma gondii infiziert. Zu diesem Ergebnis kommen Parasitologen der Universität Leipzig, nachdem sie eine Vielzahl von wissenschaftlichen Publikationen ausgewertet hatte. Solche Publikationen belegen, das in Freilandbeständen mehr als jedes Dritte Tier gefallen ist.

Die Leipziger Wissenschaftler bestätigen damit auch Untersuchungen eines internationalen Wissenschaftlerteams in österreichischen Bio-Geflügel-Freilandhaltungen.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherschutz: Toxoplasma gondii steigert das Hirntumorrisiko beim Menschen

Montpellier (aho) – „Unsere Ergebnisse sind ausreichend, um zu behaupten, dass Toxoplasma gondii das Risiko, einen Gehirntumor zu entwickeln, fördert“. Mit dieser Aussage wird Frederic Thomas vom Institut „CNRS“ (Centre national de la recherche scientifique) in Montpellier von der britischen Zeitung Daily Mail zitiert.

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasma Gondii: Fleisch gut durchbraten!

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasma gondii bei spanischen Schweinen weit verbreitet +++ Bedenken wegen Verbraucherschutz

Apdo / Barcelona (aho) – Rund 16 Prozent der spanischen Schweine sind mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii infiziert. Diese Tatsache hat nach Meinung von Wissenschaftlern aus Spanien und den USA Auswirkungen für den Verbraucherschutz. Toxoplasma gondii kann über rohes oder mangelhaft erhitztes Schweinefleisch auf den Menschen übertragen werden. Eine besondere Bedeutung besitzt die Infektion für Schwangere, da bei einer Erstinfektion während der Schwangerschaft eine Übertragung der Parasiten auf das ungeborene Kind möglich ist.

Ganze Meldung lesen ...

Katzenparasit „Toxoplasma gondii“ gefährdet auch Schweine

Lanzhou (aho) – Während eine Infektion von Schweinen mit dem Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ zumeist nur im Hinblick auf eine Verbrauchergefährdung über Schweinefleisch diskutiert wird, mehren sich Berichte über Erkrankungen beim Schwein selbst. So berichten chinesische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Journal of Veterinary Diagnostic Investigation“ über einen Erkrankungsfall bei Mastschweinen in der chinesischen Provinz Ganzu.

Ganze Meldung lesen ...

Toxoplasma gondii: Todesfälle und Aborte im Sauenstall

Jeju, Athens, Anyang, Raleigh (aho) – Der Katzenparasit Toxoplasma gondii kann im Sauenstall Aborte und Todesfälle auslösen. Hierüber berichten amerikanische und koreanische Wissenschaftler im der Fachzeitschrift „Journal of Veterinary Science“. Die Autoren beschreiben einen Ausbruch von Toxoplasmose in einem Bestand von 1.200 Schweinen und 120 Sauen.

Ganze Meldung lesen ...

Katzenparasit Toxoplasma gondii kann Schizophrenie und Psychosen befördern

Aarhus (aho/lme) – Werden Kinder noch im Mutterleib oder kurz nach der Geburt mit dem Katzenparasiten „Toxoplasma gondii“ infiziert, so haben sie ein deutlich erhöhtes Risiko bis zum Alter von 18 Jahren an Schizophrenie, Psychosen und affektiven Störungen zu erkranken. Das berichten dänische Wissens …

Ganze Meldung lesen ...

Expertentreffen zu Toxoplasma gondii in der Lebensmittelproduktion

Palermo (aho/lme) – Ein internationales Expertentreffen wird sich vom 8. – 10. Mai 2006 mit der Toxoplasmose beim Menschen und Infektionen über Lebensmitteln beschäftigen. So soll diskutiert werden, in wie weit die Freilandhaltung von Schweinen die Verbreitung des gefürchteten Parasiten „Toxoplasma …

Ganze Meldung lesen ...

Chronische Herzinsuffizienz: Welche Rolle spielt Toxoplasma gondii?

Kayseri (aho) – Der Katzenparasit Toxoplasma gondii spielt möglicherweise eine Rolle bei der chronischen Herzinsuffizienz bei Menschen. Hierauf weisen Forschungsergebnisse hin, die türkische Humanmediziner von der Erciyes Universität in Kayseri jetzt in der Fachzeitschrift „Journal of Medical Microbiology“ veröffentlichen. Die Wissenschaftler untersuchten 97 Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz auf Antikörper gegen den Katzenparasiten Toxoplasma gondii und […]

Ganze Meldung lesen ...

Österreich: Toxoplasma gondii in Bio-Freilandgeflügel nachgewiesen

Beltsville / Wien / Chamblee (aho) – Der Katzenparasit Toxoplasma gondii ist in österreichischen Bio-Geflügel-Freilandhaltungen weit verbreitet. Dies erbrachten Untersuchungen eines internationalen Wissenschaftlerteams in elf österreichischen Biobetrieben. Die Ergebnisse wurden jetzt im Fachjournal …

Ganze Meldung lesen ...

Neospora, Toxoplasma & Co – den Abortverursachern auf der Spur

(aho) Die beiden Einzeller Neospora caninum und Toxoplasma gondii gehören weltweit zu den wichtigsten Abortverursachern bei Rindern und Kleinwiederkäuern. Mit Unterstützung des BVET (Bundesamt für Veterinärwesen der Schweiz) hat die Arbeitsgruppe um Prof. Bruno Gottstein am Institut für Paras …

Ganze Meldung lesen ...

Bio-Schweinefleisch mit hohem Toxoplasmose-Risiko +++ Bedenken wegen Verbraucherschutz

Schweine_Wolfgang_SauberBrno (aho) – Konsumenten, die Schweinefleisch aus Hinterhof- und Bio-Haltung verzehren, sind einem besonders hohen Risiko ausgesetzt, sich mit mit dem Katzenparasiten Toxoplasma gondii zu infizieren. Dieses Fazit ziehen Wissenschaftler des Veterinärinstituts in Brno (Tschechien) in einer Veröffentlichung in der „Fachzeitschrift „International Journal of Food Microbiology“. Die Experten hatte Fleischproben von Wildschweinen, konventionell gehaltenen Schweinen, Schweinen aus Hinterhofhaltungen und Bio-Schweinen mittels zweier Testmethoden (Elisa, PCR) auf den Parasiten untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

AfT-Symposium 2016: Wildtiere als Reservoir von Krankheitserregern

wildschwein-9Bonn (Aft) – Wildtiere können zahlreiche Infektionserreger beherbergen, die auch dem Menschen oder unseren Haustieren gefährlich werden können. Vielen Bedrohungen kann aber durch gute Hygiene und andere Vorbeugemaßnahmen wirksam begegnet werden. Welche Risiken im Einzelnen bestehen und wie man sich – und sein Tier – davor schützen kann, erläuterten die Referenten beim aktuellen Symposium der Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT), das im Rahmen des 8. Leipziger Tierärztekongresses Mitte Januar stattfand.

Ganze Meldung lesen ...

Fleisch gut durchbraten: Freilandschweine häufig mit gefährlichen Parasiten infiziert

[Foto: W. Sauber] Parma/ Brescia (aho) – Das Fleisch von Freilandschweinen sollte immer sorgfältig durchgebraten werden, um die Zysten von Toxoplasma gondii sicher abzutöten. Wissenschaftler der Universität von Parma und des „Istituto Zooprofilattico Sperimentale Lombardia“ in Brescia konnten bei der Untersuchung von Schweinen dreier Bio-Freilandhaltungen bei mehr als der Hälfte der Tiere (57,1%) den Parasiten nachweisen.

Ganze Meldung lesen ...

Von Skandalen, Skandalpotentialen und mangelnder Medienarbeit

Nordwalde (aho) – Mehr als 500 Gäste konnten die Bröring Unternehmensgruppe und die Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH am vergangenen Donnerstag zu ihrer gemeinsam organisierten Vortragsveranstaltung „Focus Schwein“ im westfälischen Nordwalde begrüßen. Einer der Höhepunkte war der Auftritt des bekannten Lebensmittelchemikers Udo Pollmer

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: 1 2 3 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.