Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Wer treibt die Nahrungsmittelpreise in die Höhe?

Ganze Meldung lesen ...

growing emergency in the US over the drought

Ganze Meldung lesen ...

Ist LowCarb gefährlich?

(ugo) – „Diäten: Low-Carb erhöht Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten“, so die heutige Meldung auf Spiegel online und in anderen Nachrichtendiensten. Das wird viele Menschen verunsichern, die mit Hilfe einer kohlenhydratreduzierten Kost erfolgreich abgenommen oder ihre Risikofaktoren für eben jene Herz- und Gefäßerkrankungen verringert haben. Hintergrund für die Meldungen ist eine schwedische Studie, die bei knapp 40.000 […]

Ganze Meldung lesen ...

Deutscher Raiffeisenverband: Getreideanbau wird in Deutschland verdrängt: Förderung der Bioenergie belastet Versorgungsbilanz!

München/Berlin (DRV) – „Der kontinuierlich steigende Maisanbau für die Biogasproduktion in Deutschland verringert das Getreideangebot in diesem Jahr um rund 4 Mio. t. Das ist knapp 10 Prozent einer normalen Ernte“, erklärte Dr. Henning Ehlers, Geschäftsführer des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV), bei einer Tagung des Bayerischen Genossenschaftsverbandes. Nach der aktuellen Schätzung erwartet der DRV eine Getreideernte […]

Ganze Meldung lesen ...

Drastische Einbussen bei Maisernten im südlichen Afrika

(lid) – In Sambia und Simbabwe werden große Ausfälle bei der Maisernte efürchtet. Grund ist fehlender Regen. In Sambia werden Ernteausfälle beim Mais von bis zu 80 Prozent befürchtet, wie der African Agriculture Blog schreibt. In Simbabwe muss voraussichtlich bis zu einem Drittel der Maisernte abgeschrieben werden. Grund ist der lange Zeit ausbleibende Regen, der […]

Ganze Meldung lesen ...

Schimmel, Kakerlaken, Mäuse: NRW überprüfte Bäckereien

Düsseldorf (PM) – Nach den Meldungen über Hygieneprobleme in der Großbäckerei Müller in Süddeutschland Ende Februar wurden die Hygienezustände in Bäckereien mit mehr als 10 Filialbetrieben in Nordrhein-Westfalen auf Weisung des NRW-Verbraucherschutzministeriums bei den zuständigen Behörden der Kreise und kreisfreien Städte abgefragt. Im Fokus standen dabei hygienebedingte Betriebsschließungen, erfolgte Nachkontrollen, erhobene Bußgelder von mehr als 200 Euro sowie mögliche eingeleitete staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren auf Grund festgestellter Hygienemängel.

Ganze Meldung lesen ...

NRW warnt vor Sesampaste: Samonellen-Gefahr

Düsseldorf (PM) – Das Nordrhein-Westfälische Verbraucherschutzministerium warnt vorsorglich vor dem Verzehr von Sesam Tahini mit dem Produktnamen „Durra sesame tahini“, Durra / Al Durra food products co. mit der LosNr 102 und der zusätzlichen Kennzeichnung P 17-08-2011. Das Produkt trägt das Mindesthaltbarkeitsdatum „16-08-2013“ und wurde in 1000g-Gläsern in den Verkehr gebracht. Hersteller des Produktes ist […]

Ganze Meldung lesen ...

Bio-Nudeln mit Schimmelpilzgiftem

Ganze Meldung lesen ...

Deutlich tiefere Soja-Ernten in Südamerika

(lid) – In Südamerika kann dieses Jahr deutlich weniger Soja geerntet werden als im Vorjahr.

Nach Schätzungen des US-Landwirtschaftsdepartementes (USDA) wird die südamerikanische Ernte um rund 14 Millionen Tonnen zurückgehen, wie Agrarzeitung Online schreibt.

Ganze Meldung lesen ...

Weltweite Weizenernte tiefer als im Vorjahr

(lid) – Nach Schätzung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO (FAO) wird die diesjährige Weizenernte tiefer als im Vorjahr ausfallen.

Ganze Meldung lesen ...

GVO: Anbaufläche nimmt weiter zu

(lid) – Im Jahr 2011 wurden weltweit mehr gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut als im 2010. Die Fläche nahm um 8 Prozent auf 160 Mio. Hektaren zu.

Ganze Meldung lesen ...

China deckt sich mit US-Soja ein

(lid) – China kauft von US-Famern 2,92 Mio. Tonnen Sojabohnen im Wert von 1,4 Mia. US-Dollar – der grösste jemals getätigte Verkaufsabschluss. Zudem haben die US-amerikanischen Sojaproduzenten mit China Lieferverträge im Umfang von 13,4 Mio. Tonnen für die Ernte 2012/13 unterschrieben, teilt Agra-Europe mit. Damit würden die US-Farmer von den schwächeren Ernteaussichten in Südamerika profitieren. […]

Ganze Meldung lesen ...

Weltweit werden mehr GVO-Pflanzen angebaut

L P D – Sojabohnen, Mais, Baumwolle und Raps, in vielen Staaten der Erde werden sie zu-nehmend mit gentechnisch verändertem Saatgut angebaut. Weltweit hat sich der Anbau der sogenannten transgenen Pflanzen im Jahr 2011 auf 160 Mio. ha erhöht. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs um zwölf Mio. ha oder acht Prozent, zitiert der […]

Ganze Meldung lesen ...

Iran wartet auf Getreide

(lid) – Die Sanktionen des Westens gegenüber dem Iran haben dazu geführt, dass dutzende Schiffe mit Getreidelieferungen blockiert sind. Nach Angaben von Getreidehändlern bietet der Iran für Getreidelieferungen Bezahlung in Gold oder Öl an, wie SF Online schreibt. Scheinbar kommt der Iran aufgrund der Sanktionen nicht mehr an genügend US-Dollar oder Euro heran. Die iranische […]

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Vegetarische Schnitzel mit Listerien

Zürich (lme) – Aus Sicherheitsgründen ruft das Schweizer Einzelhandelsunternehmen Migros panierte Cornatur-Produkte zurück und fordert die Kunden auf, diese nicht mehr zu essen. Bei einer Stichprobenkontrolle durch den Lieferanten wurden bei einem panierten vegetarischen Produkten krankheitserregende Listerien nachgewiesen.

Betroffen sind:

  • Quorn Schnitzel mit Frischkäse-Spinat Füllung, Art. Nr. 1309.012, CHF 6.50
  • Quorn Schnitzel mit Mozzarella Pesto Füllung, Art. Nr. 1309.038, CHF 6.90
  • Mini Nuggets, Art. Nr. 1309.045, CHF 6.30

Die drei Cornatur-Produkte, die betroffen sein könnten, waren seit Anfang Januar 2012 im Verkauf. Sie können gegen Rückerstattung des Verkaufspreises in die Migros-Filialen zurückgebracht werden.

Ganze Meldung lesen ...

Ukraine steigert Getreidexporte

(lid) – Die Ukraine hat seit Anfang Juli 2011 42 Prozent mehr Getreide exportiert als im selben Vorjahreszeitraum. Die Ukraine exportierte seit dem 1. Juli 2011 9,65 Millionen Tonnen Getreide, wie Worldwide News Ukraine schreibt. Grund dafür ist die beste Getreideernte seit 20 Jahren. Zudem wurden Exportsteuern und -quoten abgeschafft. Exportiert wurden unter anderem 5,18 […]

Ganze Meldung lesen ...

Branchenintern längst bekannt: Gefälschte Bio-Produkte in der Schweiz

Kassensturz vom 03.01.2012
Zürich (lme) – Der italienische Betrug mit gefälschten Bio-Produkten hat die Branche aufgeschreckt: Die Rede ist von 700.000 Tonnen falsch deklarierter Lebens- und Futtermittel. Anfang Dezember verhaftete die italienische Finanzpolizei sieben Personen, darunter Inhaber von Agrarhandelsfirmen und Direktoren einer Biozertifizierungsfirma. Das Magazin „Kassensturz“ des Schweizer Fernsehens deckte auf, wie stark der Schweizer Markt vom Skandal betroffen ist und fühlte der Branchenorganisation „Bio-Suisse“ auf den Zahn. Im Zentrum des Skandals steht die italienische Bio-Firma Sunny Land, deren Chef ebenfalls verhaftet wurde. Bio Suisse hat Sunny Land für die Schweiz zertifiziert, zuletzt im Juli 2011. Somit war die italienische Firma ein anerkannter Lieferant für Schweizer Bioproduzenten.

Ganze Meldung lesen ...

EU genehmigt weitere gentechnologisch modifizierte Pflanzen für Lebens- und Futtermittel

Brüssel (aho/lme) – Die EU-Kommission hat weitere gentechnologisch modifizierte Pflanzen zum Import in der EU genehmigt. Die drei Mais- und eine Baumwollsorte können in Lebensmitteln und Tierfutter verwendet werden. Für den Anbau innerhalb EU sind die Sorten aber nicht zugelassen. Die Genehmigung wurde für zehn Jahre erteilt.

Ganze Meldung lesen ...

Warnung vor Acrylamid wissenschaftlich unbegründet

Berlin (lme) – Schon fast reflexartig warnen Verbraucherschützer kurz vor dem Fest vor Omas Weihnachtsplätzchen mit hohem Acrylamidgehalt und ignorieren dabei den aktuellen Stand der Wissenschaft. So jetzt auch die Verbraucherzentrale Niedersachsen, die den Backofen als Gefahrenherd erkannt hat. Denn Omas Backtemperaturen würden, so unsere Schützer „die Entstehung von gesundheitsschädlichem Acrylamid begünstigen.“ Deshalb raten die Verbraucherexperten, „die Temperaturangaben für ‚Omas Plätzchen‘ zu korrigieren“.

Ganze Meldung lesen ...

220 Mio. Euro: Betrug mit „Bio“-Lebensmitteln in Italien

Rom/Verona (lme) – Seit 2007 haben Italienische Geschäftsleute insgesamt 700.000 Tonnen als „Bio“ deklarierte Lebensmittel im Wert von 220 Millionen verkauft. Die Produkte wurden auch in Deutschland abgesetzt. Tatsächlich stammte das Getreide, Soja, Mehl und Obst aus konventionellem Anbau und wurde zum Teil aus Rumänien importiert. Die umgesetzten Mengen entsprechen etwa zehn Prozent der italienischen Bio-Marktes. Bei den von der Finanzpolizei Verona verhafteten sieben Verdächtigen soll es sich auch um Behördenmitarbeiter handeln. Die Ware wurde mit gefälschten Zertifikaten und deutlich erhöhten Bio-Preisen über ein Großhändlernetz nach Italien, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Spanien, Ungarn, Frankreich, Österreich und der Schweiz verschoben. Italien ist in Europa das Land mit der größten Anzahl zertifizierter Bioproduzenten.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6

Pages: 1 2 3 4 5 6


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung