animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tierbestand

Ganze Meldung lesen ...

Massengrab: Behörden finden weitere Kadaver, Kanister, Asbest und Altöl

Aurich (aho) – Bei Baggerarbeiten auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Aurich/Schirum wurden die Knochen von fünf Kühen freigelegt. Ebenso Altölkanister, asbesthaltige Werkstoffe sowie Kanister mit einer noch nicht identifizierten Flüssigkeit. Die Auricher Staatsanwaltschaft und Polizei ermittelt seit längerer Zeit gemeinsam mit dem Landkreis Aurich, der Unteren Wasserbehörde und dem Amt für Abfallwirtschaft. Die Ermittlungen richten […]

Ganze Meldung lesen ...

Tiere jetzt gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen

Koblenz (aho) – Das Landesuntersuchungsamt (LUA) ruft alle rheinland-pfälzischen Tierhalter auf, ihrer Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit nachzukommen. Die Seuche kann nur eingedämmt werden, wenn möglichst alle Tiere gegen das Virus geschützt sind. Den Impfstoff bezahlen Land und Tierseuchenkasse. In Rheinland-Pfalz besteht eine generelle Impfpflicht für Schafe, Rinder und Ziegen. Durch den ausreichend zur Verfügung stehenden […]

Ganze Meldung lesen ...

Umweltfreundliche „Turbokühe“: Bei höherer Milchleistung steigt Methanausstoß aus Pansen nur wenig an

L P D – In der Klimadiskussion sieht sich das Rindvieh immer wieder Vorwürfen ausgesetzt, mit den Methanemissionen bei seinen Rülpsern kräftig zur Erderwärmung beizutragen. In der Tat entstehen bei der Vergärung der pflanzlichen Nahrung im Pansen der Kuh beträchtliche Mengen an klimaschädlichem Methan. Doch der Anteil des Rindviehs am Klimawandel sollte realistisch eingeschätzt und […]

Ganze Meldung lesen ...

Weidehaltung in Überschwemmungsgebieten: Studie zur Dioxinbelastung und Risikobewertung

(aid) – Böden in Überschwemmungsgebieten können wegen der mit dem Wasser transportierten Schadstoffe mit Dioxinen und Polychlorierten Biphenylen (PCB) belastet sein. Die Beweidung flussnaher Grünlandflächen in diesen Gebieten sollte daher standortdifferenziert erfolgen. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung über die Risiken für die Futtermittel- und Lebensmittelsicherheit, wenn Lebensmittel liefernde Tiere auf mit Dioxin und PCB […]

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Keine Entschädigung durch Tierseuchenkasse bei nicht geimpften Tieren

Lüneburg (aho) – Nur rund 1,2 Millionen Rinder von insgesamt etwa 2,6 Millionen in ganz Niedersachsen sind bisher gegen den Typ BTV-8 der Blauzungenkrankheit geimpft worden. „Bis zum 31. Mai 2009 müssen jedoch alle Rinder gegen diesen Typ geimpft sein“,erklärt Jochen Gronholz vom Veterinäramt des Landkreises Lüneburg. Wer nach dieser Frist seiner Pflicht nicht nachgekommen […]

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Sinnvolle Antibiotikakombinationen verbessern den Erfolg der Mastitistherapie

Den Haag (aho) – Mit geeigneten Antibiotikakombinationen lassen sich Euterentzündungen (Mastitiden) rascher und effektiver behandeln als mit Monopräparaten. Das ist eindeutige Meinung von Mastitisexperten und Mikrobiologen, die sich kürzlich in Den Haag im Vorfeld der „International Conference on Mastitis Control“ trafen. Im Fokus des Expertenmeetings stand die Antibiotikakobination „Cefalexin und Kanamycin“. Sie ist in Europa als Ubrolexin®-Euterinjektor*, Boehringer, zur Behandlung der klinischen Mastitis bei laktierenden Milchkühen zugelassen.

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Für Impfung der Schafe und Ziegen nur noch wenige Wochen Zeit

Lauterbach (aho) – Für die Halter von Rindern, Schafen und Ziegen besteht in Hessen weiterhin die Verpflichtung, ihren Tierbestand gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen. Die Impfung der Schafe und Ziegen hat – unter Berücksichtigung der Ablammperiode – am 2. März begonnen und sollte bis spätestens 30. Juni 2009 abgeschlossen sein. Schafe erhalten im Rahmen […]

Ganze Meldung lesen ...

Saarland: Zahlreiche Tierbestände sind bereits gegen Blauzunge geimpft

Saarbrücken (aho) – Die Impfkampagne, bei der Rinder, Schafe und Ziegen gegen den Serotyp 8 des Blauzungenvirus geimpft werden, läuft seit einigen Wochen wieder erfolgreich. Von insgesamt 66.060 zu impfenden Tieren im Saarland sind bisher ca. 45.000 gegen das Virus der Blauzungenkrankheit geimpft worden. Im Einzelnen sind derzeit ca. 80 % der Rinder, 36 % […]

Ganze Meldung lesen ...

Blauzungenkrankheit: Landkreis Ebersberg droht Impfverweigerern mit Zwangsgeld

Ebersberg (aho) – Das Landratsamt Ebersberg will jetzt mit Zwangsgeldbescheiden gegen solche Tierhalter vorgehen, die ihre Rinder, Schafe und Ziegen nicht gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen wollen. Der Landkreis will nicht eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts München abwarten. Zwei Landwirte aus dem Landkreis hatten gegen die Allgemeinverfügung zur Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit Klage erhoben. Die Impfaktion […]

Ganze Meldung lesen ...

Tote Heckrinder: Ex-NABU-Chef Bergmann muss 3.000 EURO zahlen

Leer (aho) – Das Schöffengericht in Leer hat heute den Ex-Geschäftsführer des Naturschutzbundes NABU, Matthias Bergmann zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt. Nach Meinung des Gerichtes hatte er durch fahrlässiges Handeln zum Tod von mehreren sogenannter Heckrindern beigetragen. Sein Gehilfe muss 300 Euro zahlen. Die Rinder waren auf einer Naturschutzfläche verhungert oder im Morast […]

Ganze Meldung lesen ...

Erstmals Methicillin-resistente Staphylokokken bei Nutztieren in der Schweiz entdeckt

Bern (aho) – In der Schweiz sind erstmals antibiotika-resistente Staphylokokken bei Nutztieren entdeckt worden. Betroffen waren ein Schwein und zwei Kühe in Westschweizer Betrieben, wie das BVET (Bundesamt für Veterinärwesen der Schweiz) am Donnerstag mitteilte. Auch drei Tierhalter waren infiziert. Die Infektion konnte inzwischen bei Mensch und Tier getilgt werden.

Ganze Meldung lesen ...

Gesundheitsprobleme im Rinderstall: Liegt ein Selenmangel vor?

(aho) – Insbesondere der Norden Deutschlands ist seit Jahr und Tag ein Selenmangelgebiet. Kühe und Rinder erhalten über das Weidegras bzw. über Heu und Silage nur etwa 10 % des täglichen Bedarfs an Selen. So kann bei vielen Gesundheitsproblemen im Rinderstall ein Selenmangel beteiligt sein, wenn nicht über Mineralfutter eine ordentliche Versorgung gewährleistet wird.

Ganze Meldung lesen ...

Morbus Crohn: Das ist die Realität!

(aho/lme) – Die nachfolgenden Aufnahmen zum Krankheitsbild des Morbus Crohn werden mit freundlicher Genehmigung von Prof. John Hermon-Taylor,St. George´s Hospital Medical School, University of London, veröffentlicht.

Crohn-Patientin, massiver Gewichtsverlust durch die chronische Darmrntzündung. Bei Crohn-Patienten wird sehr häufig der Erreger Mycobacterium avium paratuberculosis nachgewiesen.

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkuloseerreger „MAP“: Wissenschaftler belegen aktives Eindringen in menschliche Darmschleimhaut

HemeraJerusalem / Rehovot (aho/lme) – Der Erreger Mycobacterium avium paratuberculosis (MAP) dringt aktiv in menschliche Darmschleimhautzellen ein und löst dann schwere Darmentzündungen aus. Das ist die Kernaussage einer Publikation, die israelische Wissenschaftler verschiedener Forschungseinrichtungen jetzt in der Fachzeitschrift „The Journal of Infectious Diseases“ veröffentlichen. Für ihre Untersuchungen hatten sie sterilen menschlichen fetalen Darm unter die Haut von Mäusen implantiert. Daraufhin infizierten sie diese Därme, indem sie MAP direkt in das Darmlumen einbrachten.

Ganze Meldung lesen ...

Podcast: Neue Erkenntnisse zum Morbus Crohn und ParaTb

Stuttgart / New York (aho/lme) – Der Morbus Crohn, eine granulomatöse Entzündung des Magen-Darm-Traktes bei Menschen, gehört noch immer zu den großen Rätseln der Medizin. Seit vielen Jahren wird nach einem Auslöser dieser chronisch verlaufenden Entzündung gesucht, ohne dass bisher zwingende Beweise gefunden worden wären. Neuere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Mykobacterium avium paratuberculosis […]

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkulose und Morbus Crohn: Identischer Gendefekt bei Rindern und Menschen

ParatuberkuloseerregerGainesville (aho/lme) – Seit vielen Jahren mehren sich die wissenschaftlichen Belege, dass es sich bei der chronischen Darmerkrankung des Rindes „Paratuberkulose“ um eine Zoonose handelt. Der Erreger „Mycobacterium avium paratuberculosis“ löst demnach bei Menschen das Krankheitsbild der chronischen Darmentzündung „Morbus Crohn“ aus. Allein in Deutschland gelten mehr als 170.000 Menschen als betroffen.

Ganze Meldung lesen ...

Paratuberkulose / Morbus Crohn: US–Agrarministerium lässt ökonomische Risiken analysieren

Foto HemeraBoulder (aho/lme) – Die Agentur für Risikoanalyen „Vose Consulting“ mit Sitz in Bolder (USA) hat für das US – Agrarministerium die ökonomischen Folgen für den Fall abgeschätzt, dass ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Paratuberkuloseerreger des Rindes „Mycobacterium avium paratuberculosis“ (MAP) und dem Morbus Crohn beim Menschen festgestellt wird und dies von den Konsumenten wahrgenommen wird.

Ganze Meldung lesen ...

Clostridium botulinum in Milchviehbetrieben +++ Neue Nachweismethoden entwickelt

Bild: Botulismusbakterien unter dem Mikroskop (aid) – Clostridium botulinum, der Erreger von Botulismus, ist weit verbreitet und gelegentlich auch im Magen-Darm-Trakt völlig gesunder Rinder nachzuweisen. Ziel von Untersuchungen der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig war es, Nachweisverfahren zu entwickeln, die es erlauben, Clostridium botulinum sowie deren Toxine mit vertretbarem Aufwand und ausreichender Sicherheit in einer Vielzahl von Proben zu untersuchen.

Ganze Meldung lesen ...

10.000 bayerische Zuchtrinder für Russland

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 44 45 46 47 48 49 50 51 52 vor


Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.