animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Endspurt: 10. AVA-Haupttagung „Tierärztliche Bestandsbetreuung im Schweine- und Rinderbestand“ vom 09. – 13. Februar 2011

[AVA-Haupttagung 2010]
Horstmar-Leer (aho) – Die Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) lädt vom vom 09. – 13. Februar 2011 zu 10. AVA Haupttagung nach Göttingen ins Hotel „Freizeit In“ ein. Erwartet werden rund 500 Tierärztinnen und Tierärzte aus dem In- und Ausland.

Die Jubiläumsveranstaltung steht unter dem Tagungsmotto: Bestandsbetreuung im Schweine- und Rinderbestand. Aktuelle Themen aus allen Bereichen der tierärztlichen Bestandsbetreuung sollen von nahezu 60 namhaften Referenten aus dem In- und Ausland dargestellt und mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert werden. Weit über 30 Workshops begleiten diese jährliche Veranstaltung der Nutztiermedizin.

Themen sind Tiergesundheit, Tierschutz, Ökonomie und Verbraucherschutz. Gerade der Dioxinskandal wird Anlass sein, auch über die Qualitätssicherung im landwirtschaftlichen Betrieb zu diskutieren.

Eine große Industrieausstellung zur Tagung informiert über neue Entwicklungen der veterinärpharmazeutischen Industrie.

Natürlich wird wie jedes Jahr der traditionelle Gesellschaftsabend einer der Highlights der tagung sein. Hier können sich die teilnehmenden Tierärztinnen und Tierärzte, die Referenten und Ausstellern fachlich austauschen und auch entspannen.

Juristische Fragen rund um die Tierarztpraxis beantworten die spezialisierten Anwälte Dr. Wolfgang Hansen aus München und Dr. Burkhard Oexmann aus Hamm. Die Bundesanstalt für Risikoforschung (BfR), vertreten durch Privatdozent Dr. Helmut Schafft, Geschäftsführer im BfR, wird u.a. den aktuellen Dioxin-Skandal beleuchten und mit den Teilnehmern Fragen rund um die Lebensmittelsicherheit diskutieren.

Die Teilnehmer können sich größtenteils selbst „ihr Programm“ zusammenstellen, denn viele der angebotenen Workshops werden parallel laufen. Alle Referate sind natürlich nach den Statuten der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) mit Fortbildungspunkten anerkannt.

Nähere Informationen zu den einzelnen Referaten, Veranstaltungen, Terminen und den Preisen finden Sie hier in einem PDF-Dokument.

Ebenso auf der AVA-Homepage: www.ava1.de, bzw. http://ava1.de/haupttagung.php


Anmeldung unter:

Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA)
Dorfstr. 5
48612 Horstmar-Leer
Tel.: 02551-7878
Fax: 02551-834300
Mail: info@ava1.de
www.ava1.de

Reply to “Endspurt: 10. AVA-Haupttagung „Tierärztliche Bestandsbetreuung im Schweine- und Rinderbestand“ vom 09. – 13. Februar 2011”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.