Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Dringender EHEC-Verdacht: Shiga-Toxin auch in Gurkenproben aus Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin (lme) – In drei Proben von Gurken unterschiedlicher Herkunft hat das Labor des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) Rostock Hinweise auf den EHEC-Erreger gefunden. Es wurde bei isolierten Coli-Bakterien ein Shigatoxin-Bildungsvermögen nachgewiesen.Für eine Bestätigung sind aber weitere Untersuchungen notwendig. Die Ergebnisse werden nicht vor Mitte der Woche vorliegen. „Wir sind auf diese […]

Ganze Meldung lesen ...

EHEC-Epidemie: Ärzte erwarten mehr Todesfälle

Ganze Meldung lesen ...

Rückrufaktion von Bio-Produkten wegen EHEC auch in Niederösterreich

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Österreichische AGES warnt vor Bio-Schlangengurken, Tomaten und Auberginen

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Auffällige Parallelen zu einem Salmonelloseausbruch im Jahre 2005

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Eine Desaster mit Ansage +++ Bundesinstitut warnte bereits 1998

Berlin (lme) – Die Meldungen zum bisher größten EHEC-Ausbruch in Deuitschland sind besorgniserregend: Über 1000 Erkrankte, sechs bestätige Todesfälle und die Krankheitswelle setzt sich fort. „Von Donnerstag auf Freitag sind etwa 60 neue HUS-Fälle, also schwere Verläufe dieser EHEC-Infektion, dazugekommen“, sagte der Direktor des Robert Koch-Instituts (RKI), Reinhard Burger, am Freitag dem ARD-„Morgenmagazin“.

Ganze Meldung lesen ...

Umfrage: Verändert EHEC Ihren Speiseplan?

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Spanien wehrt sich im Gurkenstreit

Ganze Meldung lesen ...

Spanische Gurken als EHEC-Träger identifiziert

Ganze Meldung lesen ...

EHEC-Risiko: REWE Group nimmt spanische Salatgurken aus dem Verkauf

Ganze Meldung lesen ...

Salatgurken aus Spanien als EHEC-Träger identifiziert; Herkunft „bio“ und „konventionell“.

Ganze Meldung lesen ...

Erste EHEC-Opfer

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: RKI warnt vor Blattsalat, Salatgurken und Tomaten aus Norddeutschland

Berlin (lme) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz die Daten einer ersten epidemiologischen Auswertung der aktuell aufgetretenen EHEC-Erkrankungen vorgestellt. Das Institut warnte vor dem Verzehr von Blattsalaten, Salatgurken und Tomaten aus Norddeutschland.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC: Salatgurken, Blattsalat und Tomaten unter Verdacht

Ganze Meldung lesen ...

Gesundheitsamt Frankfurt geht von mindestens 60 EHEC-Infizierten aus

Frankfurt (lme) – In mehreren Frankfurter Kliniken liegen seit Ende letzter Woche zehn Erwachsene und ein Kind mit einer zum Teil lebensbedrohlich verlaufenden Infektion durch das Bakterium EHEC. Davon müssen fünf Personen an der künstlichen Niere behandelt werden. Das teilte jetzt das Amt für Gesundheit der Stadt Frankfurt mit. In Frankfurt am Main sind vermutlich […]

Ganze Meldung lesen ...

Rhein-Main-Gebiet: 25 Patienten mit EHEC-Infektion in stationärer Behandlung

[ Coli-Bakterium Animation]
Wiesbaden (lme) – Seit Freitag mehren sich auch in Hessen die Fälle von Magen-Darm-Infektionen durch Enterohämorrhagische Escherichia Coli-Bakterien (EHEC) mit hämolytisch-urämischem Syndrom (HUS). Insgesamt sind nach Angaben des Sozialministeriums bisher 25 Verdachtsfälle gemeldet worden, aus Frankfurt, Darmstadt, Gießen, Wetteraukreis und Offenbach. Alle werden stationär, zum Teil auf der Intensivstation, behandelt. Es handelt sich bisher überwiegend um Erwachsene im jungen und mittleren Lebensalter.

Ganze Meldung lesen ...

EHECs auf Salat und Spinat!

(lme) – Die USA wurden im Jahre 2006 von einer EHEC-Welle heimgesucht. Hier waren die Erreger auf Salat und Spinat. In den USA und Kanada gehen die Behörden davon aus, dass jede zweite Lebensmittelinfektion von pflanzlichen Lebensmitteln ausgelößt wird. Selbst Präsident Obama hatte sich in die Diskussion eingeschaltet und staatliche Maßnahmen angekündigt.

Ganze Meldung lesen ...

EHEC-Welle: Vorsicht bei Kontakt zu Rindern, Schafen, Ziegen, Wildtieren, Rohmilch, Rohkost, „Naturdünger“ und unzureichend gegartem Fleisch

[ O157:H7 unter den Mikroskop]

Kiel/Hannover (aho) – Im Norden Deutschlands ist es zu einer ungewöhnlichen Häufung von Darminfektionen mit sogenannten EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli) gekommen. Das Bakterium verursacht blutige Durchfälle. Betroffen sind überwiegend Erwachsene. Als lebensbedrohliche Komplikation kann sich insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, älteren Menschen oder abwehrgeschwächten Personen in 5 bis 10 % der Erkrankungen im Anschluss an die Darmsymptome ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS) entwickeln.

Ganze Meldung lesen ...

Verbraucherwarnung: Käse der Firma Wellie Hofkäserei mit EHEC-Bakterien

Düsseldorf / Fröndenberg-Warmen (lme) – Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium warnt vor Käse der Firma Hofkäserei Wellie. Die Firma Wellie mit Sitz in Fröndenberg-Warmen hat alle Käse-Erzeugnisse bundesweit vom Markt genommen. Durch eine Verunreinigung mit EHEC-Bakterien, d.h. Enterohämorrhagische Escherichia coli, können die Produkte gesundheitsschädlich sein. Das Bakterium findet sich vorwiegend im Darm von Wiederkäuern wie Rinder, Schafe […]

Ganze Meldung lesen ...

Bio / natürlich / konventionell: Keine Unterschiede bei EHEC und Antibiotikaresistenz

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6

Pages: 1 2 3 4 5 6


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung