Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Dioxin-Skandal: Bio keine Garantie für mehr Verbraucherschutz

(lme) – Vor dem Hintergrund der Medienberichte über Dioxine in der konventionellen Tierproduktion empfehlen Verbraucherschützer den Umstieg auf Eier und Fleisch aus Biohaltung. Hierbei werden die nüchternen Fakten ignoriert, wie ein Blick auf die aho-Berichterstattung der letzten Jahre zeigt: 08.10.2004: Niederlande: Bioeier überschreiten häufig Dioxingrenzwerte 27.08.2008: Monitoring: Bio-Fleisch höher mit Dioxinen und PCBs befrachtet 17.12.2009: […]

Ganze Meldung lesen ...

PCB und Dioxine bei Freilandrindern: WESTPOL-Beitrag jetzt online

Köln (aho/lme) – Bei nordrhein-westfälischen Rindern hat das Umweltministerium die giftigen Chemikalien PCB und Dioxin nachgewiesen. Bei jedem vierten untersuchten Freilandrind wurden die zulässigen Grenzwerte überschritten. Einige Höfe dürfen bereits ihr Rindfleisch nicht mehr für den Verzehr verkaufen. Der Beitrag von WESTPOL steht jetzt online zur Verfügung. Ein Schreiben des Umweltministeriums finden Sie hier. Ähnliche […]

Ganze Meldung lesen ...

Bestände gesperrt: Unzulässige Dioxinwerte jetzt auch in Geflügelfleisch gefunden

Ganze Meldung lesen ...

Dioxinverseuchter Bio-Mais in neuen Bundesländer geliefert +++ Auch Belgien und Niederlande betroffen

Ganze Meldung lesen ...

HAPPACH-KASAN: Dioxinhaltige Bio-Produkte dürfen nicht auf die Teller der Verbraucher gelangen

Ganze Meldung lesen ...

Lidl hat ab sofort alle Bio-Eier aus den Regalen verbannt

Ganze Meldung lesen ...

Bio-Futter war mit Dioxin belastet

Ganze Meldung lesen ...

Duisburg: Ökoeier mit erhöhten PCB-Mengen belastet

Duisburg (aho/lme) – Im Raum Duisburg wurden im Rahmen einer Untersuchung von Eiern auf Dioxine und dioxinähnliche polychlorierte Biphenyle (PCB) in einer Probe von ökologisch erzeugten Eiern PCB – Gehalte über dem gültigen EU – Grenzwert entdeckt. Wie die Stadt Duisburg mitteilt, war der Grenzwert um das Dreifache überschritten. Der Händler aus Viersen bezog seine Eier aus Holland. Ziel der Unte …

Ganze Meldung lesen ...

Fleisch, Milch und Eier kaum mit kritischen Rueckstandsmengen belastet

Bonn (aho/lme) – Fleisch, Milch, Eier und Honig sind nur in geringem Umfang mit Rückständen von Tierarzneimitteln sowie hormonell oder antibakteriell wirksamen Substanzen belastet. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) nach der Auswertung von Untersuchungsdaten. Wie im Jahr 2004 wies auch 2005 lediglich jede 500. untersuchte Probe tierischer …

Ganze Meldung lesen ...

Sachsen: Bilanz aus einem Jahr amtlicher Untersuchungen auf Dioxine

Dresden (lme) – Im Rahmen des Sonderuntersuchungsprogramms „Dioxine“ der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA) wurden im Jahr 2005 Lebensmittel sächsischer Erzeuger auf Dioxine geprüft. Die Probenahme erfolgte verdachtsorientiert in solchen Gebieten, in denen aufgrund der früheren industriellen Nutzung mit der Präsenz von Dioxinquellen zu rechnen war. Ins …

Ganze Meldung lesen ...

Kreis Löbau-Zittau: Bodenanalysen ergaben bislang keine Hinweise auf erhöhte Dioxinwerte

Löbau / Zittau (aho/lme) – Die Bodenproben von zwei Geflügelbetrieben mit Freilandhaltung im Landkreis Löbau-Zittau weisen aus Sicht des Landratsamtes keine Auffälligkeiten auf. Allerdings wurde jetzt in einem Betrieb erheblich mit Dioxinen kontaminierte Einstreu aus Sägespänen festgestellt. Das Landratsamt veröffentlicht jetzt eine Bewertungen zu den ermittelten Untersuchungsergebnissen: 1. B …

Ganze Meldung lesen ...

Fragwürdig: Landkreises Löbau-Zittau hält Details zu Dioxinfunden weiter zurück

Löbau/Zittau (aho/lme) – Obwohl die Ergebnisse der auf eine Dioxinbelastung untersuchten Bodenproben in zwei Geflügelbetrieben des Landkreises Löbau-Zittau jetzt vorliegen, hält es die Kreisverwaltung immer noch nicht für nötig, die Öffentlichkeit exakt zu informieren. Das Amt begründet das erneute Zögern mit der Notwendigkeit einer Abstimmung zwischen dem Fachdienst Lebensmittelüberwachung/ Vete …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin-Kontrollen jetzt auch bei Hühnerfleisch

Stuttgart (aho/lme) – Nach dem Fund von erhöhten Dioxinwerten in Freilandeiern wird in Baden-Württemberg nun auch Hühnerfleisch auf den hochgiftigen Stoff untersucht. Laut Informationen des Südwestrundfunks ordnete das Chemische- und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) in Freiburg gezielte Kontrollen an. Der Sender bezieht sich bei der Meldung auf Recherchen des „Reutlinger General-Anzeigers“. Dioxin …

Ganze Meldung lesen ...

Hamburg: Eier aus Freilandhaltung werden untersucht

Hamburg (aho/lme) – Nachdem am Wochenende einer breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, dass Eier aus Freilandhaltung mit erhöhten Dioxinmengen belastet sein können, werden jetzt auch in Hamburg Freilandprodukte untersucht. Nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost wurden am Montag die ersten 70 Proben aus Hamburg eingesammelt und in das Institut für Hygiene und Umwelt gebracht. Die Proben stamme …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxine: Chemisch – historisch – natürlich

Berlin (aho/lme) – Vor dem Hintergrund überhöhter Dioxingehalten in Eiern aus Freilandhaltung fordert die Grünen-Politikerin Renate Künast laut einem Bericht der „Berliner Zeitung“ vom Montag: „Wir müssen mit konsequenter Umweltpolitik dafür sorgen, dass Dioxin reduziert wird und aus unserer Umwelt verschwindet.“ Das diese Forderung wohl kaum mehr als politisches Wunschdenken ist, offenbart ein B …

Ganze Meldung lesen ...

Experte: Menschen reagieren auf Dioxine wenig empfindlich

München (aho/lme) – Der Krebs erregende Stoff Dioxin ist bei weitem nicht so gefährlich wie angenommen, meint der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, Leiter des europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften. Das als Supergift bekannte Dioxin sei ein Naturstoff und befinde sich deshalb zwangsläufig in der Nahrungskette, kommentierte Pollmer den aktuellen Futtermittelskandal im …

Ganze Meldung lesen ...

Westfalen-Blatt: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bio-Hof; 25.000 Bio-Hennen sollen getötet werden

Bielefeld (ots) – Im Dioxineier-Skandal prüft die Staatsanwaltschaft Bielefeld, ob gegen den Inhaber eines Bio-Betriebes in Stemwede-Westrup (Kreis Minden-Lübbecke) Ermittlungen eingeleitet werden müssen. Das berichtet das Bielefelder Westfalen-Blatt (Mittwochs-Ausgabe). In Zusammenarbeit mit der Polizei und den Veterinärbehörden untersuche die Staatsanwaltschaft derzeit, ob es Hinweise auf einen Verstoß gegen das Lebensmittelrecht gebe, sagte Staatsanwalt Christoph Mackel dem Westfalen-Blatt. Ergebe sich der Anfangsverdacht, könnten Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet werden.

Ganze Meldung lesen ...

Unkritische „Panikmacher“: Unbegründete Angst vor kleinen Risiken

Berlin/Düsseldorf (aho/lme) – Rinderwahnsinn, mit Dioxin belastete Hühnereier, Schweinegrippe – bei jeder dieser Meldungen brachen ganze Märkte zusammen, und die Bevölkerung wurde von Umweltorganisationen, Verbraucherschützern und Journalisten in Angst und Schrecken versetzt. Zu Unrecht, wie der Dortmunder Statistikprofessor Walter Krämer meint. Am Schwarzen Brett haben er und seine Studenten jahrelang die mediengemachten „Ängste der Woche“ gesammelt und verschiedene mehr oder weniger aufgebauschte Risiken gesichtet und verglichen. Dabei erwiesen sich die deutschen Zeitungen als besonders aktive und unkritische „Panikmacher“.

Ganze Meldung lesen ...

Umfrage: Bio stagniert

Aachen (lme) – Seit 2008 stagniert der Konsum von Bio-Nahrungsmitteln. Das ist die Kernaussage einer Dialego-Umfrage im Januar 2011, Januar 2010 und Dezember 2008 mit jeweils 1.000 Verbrauchern in Deutschland. Der harte Kern, die regelmäßigen Biokäufer, ist demnach zwar stabil (2011 – 19 Prozent, 2010 – 18 Prozent, 2008 – 18 Prozent), aber die gelegentlichen […]

Ganze Meldung lesen ...

Mit dem Boom kam der Schmu: Schwarze Schafe auf dem Ökohof

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5

Pages: 1 2 3 4 5


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.