Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernährung
  

powered by ...

Kaolinit-Tone: Dioxin-Ergebnisse liegen jetzt vor

Mainz (aho/lme) – „Die Untersuchungsergebnisse von Kaolinit-Tonen aus Tongruben in Rheinland-Pfalz, die an einen niederländischen Kartoffelverarbeitungsbetrieb geliefert wurden, liegen nun vor“, teilte die Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums, Dörte Büchel, heute in Mainz mit. Die Dioxinanalysen der beiden Proben haben ergeben, dass das Kaolinit 173 bzw. 2 156 Nanogramm pro Kilogramm enthält …

Ganze Meldung lesen ...

Experte: Menschen reagieren auf Dioxine wenig empfindlich

München (aho/lme) – Der Krebs erregende Stoff Dioxin ist bei weitem nicht so gefährlich wie angenommen, meint der Lebensmittelchemiker Udo Pollmer, Leiter des europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften. Das als Supergift bekannte Dioxin sei ein Naturstoff und befinde sich deshalb zwangsläufig in der Nahrungskette, kommentierte Pollmer den aktuellen Futtermittelskandal im …

Ganze Meldung lesen ...

Futtermittelproben in Bayern bisher ohne erhöhte Dioxinbelastungen

München (aho/lme) – Proben von Kartoffelschalen, die von einem bayerischen Kartoffelverarbeitungsbetrieb als Schweinefutter an 27 landwirtschaftliche Betriebe in Bayern geliefert worden waren, weisen nur Dioxingehalte deutlich unter dem futtermittelrechtlich vorgeschriebenen Höchstwert für Futtermittel pflanzlicher Herkunft von 0,75 ng / kg Futtermittel auf. Für Kartoffelschalen unmittelbar aus de …

Ganze Meldung lesen ...

McCain: Tonerde hat keinen Einfluss auf Dioxingehalte in Kartoffelprodukten

Hoofddorp/Eschborn (lme) – „McCain Kartoffelprodukte sind sicher für den Verzehr!“ Dies teilte das Unternehmen am Montag der Presse mit. Laut McCain wurde dies durch die Ergebnisse einer Analyse bestätigt, die das Eurofins GfA Labor in Münster durchgeführt hat. McCain führt weiter aus: Eurofins ist akkreditiert vom Deutschen Akkreditierungs-Rat, Analysen von Dioxinen und verwandten chemischen Ko …

Ganze Meldung lesen ...

Freilandeier: Der ganz alltägliche Dioxin-Skandal

Dioxinalarm in Europa: Pommes-Esser sind verunsichert. Behörden suchen fieberhaft nach Dioxin – belasteten Futtermitteln. Aber offensichtlich wird in Europa mit zweierlei Maß gemessen. Eier aus Freilandhaltung sind ganz legal mit erhöhten Mengen an Dioxinen belastet. Glaubt man niederländischen Wissenschaftlern, so liefern 26 % der in den Niederlanden nach den Prinzipien des Ökolandbaus wirtschaft …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin: Bisher keine Grenzwertüberschreitungen bei Schweinefleisch

Den Haag (aho/lme) – Erste Untersuchungen von Schweinefleischproben auf Dioxine zeigten laut einer Mitteilung des niederländischen Agrarministeriums keine Grenzwertüberschreitungen. Das Ministerium hatte 120 landwirtschaftliche Betriebe in den Niederlanden gesperrt, nachdem dort mit Dioxinen belastete Kartoffelabfälle eines bekannten Pommes-frites-Hersteller verfüttert wurden. Die Höfe sollen laut …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin: McCain nimmt Stellung

Eschborn (aho/lme) – Die McCain GmbH nimmt zu den Vorgängen um Dioxin-belastete Futtermittel aus der MaCain-Kartoffelverarbeitung Stellung: Wann hat McCain von einer Verunreinigung mit Dioxin erfahren? Die Kartoffelprodukte von McCain sind einwandfrei. Dies haben Untersuchungen ergeben, die die niederländischen Behörden und McCain Holland veranlasst haben. Auch das Bundesministerium für Verbr …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin in Futtermitteln aus den Niederlanden

Berlin (aho/lme) – Die Niederländischen Behörden haben am Dienstag, den 3. November über das Europäische Schnellwarnsystem über Dioxinbelastungen in Futtermitteln aus einem niederländischen Unternehmen informiert. In dem Unternehmen, das Kartoffelprodukte (z.B. Pommes Frites) herstellt, wurde ein dioxinhaltiges Tonmineral Kaolinit aus Deutschland als Hilfsstoff zum Sortieren von Kartoffeln eingese …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin: Bauernhöfe in den Niederlande, Deutschland und Belgien gesperrt

Den Haag / Köln (aho/lme) – Das niederländische Landwirtschaftsministerium hat am Mittwoch 140 Bauernhöfe geschlossen, weil im Tierfutter und Milch erhöhte Dioxinwerte entdeckt wurden. Auch in Belgien seien acht Agrarbetriebe geschlossen worden, nachdem sie Futter aus den Niederlanden bezogen hatten, hieß es in Den Haag. Bis zum Abschluss weiterer Untersuchungen dürfen keine Schweine, Rinder, Sch …

Ganze Meldung lesen ...

Ministerium: Keine Lieferung dioxinhaltiger Futtermittel an Landwirte in Rheinland-Pfalz

Mainz (aho) – „Soweit bisher bekannt, ist keine Lieferung von mit Kaolinit-Ton bearbeiteten Kartoffelschalen aus den Niederlanden an landwirtschaftliche Betriebe in Rheinland-Pfalz für Futtermittelzwecke erfolgt“. Das teilte Dörte Büchel, Sprecherin des rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministeriums, heute mit und dementierte damit anders lautende Berichte aus Nordrhein-Westfalen. Nach derze …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxin-Affäre: Deutsche Milch nicht betroffen

Bonn (lme/aho) – Wie der Milchindustrie-Verband e.V. Bonn (MIV) mitteilt, sind deutsche Milcherzeugnisse von der aktuellen Dioxinaffäre nicht betroffen. Entgegen anderslautenden Meldungen hat sich herausgestellt, dass in Nordrhein-Westfalen zwar drei landwirtschaftliche Betriebe wegen des Verdachts auf Dioxin in Futtermitteln vorläufig gesperrt wurden. Es handelt sich aber dabei definitiv nicht um …

Ganze Meldung lesen ...

Niederlande: Bioeier überschreiten häufig Dioxingrenzwerte

Falenty / Wageningen (aho/lme) – 26 % der in den Niederlanden nach den Prinzipien des Ökolandbaus wirtschaftenden Legehennenbetriebe liefern Eier, die den Dioxin-Grenzwert von 3 pg TEQ/ Gramm Fett überschreiten. Dies berichteten niederländische Veterinärmediziner anlässlich einer Tagung im polnischen Falenty. Bis Januar 2005 gestattet eine Übergangsregelung der EU diese Grenzwertüberschreitungen, …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxinalarm: Freilandeiern überschreiten Dioxin-Grenzwert um das Mehrfache

Brüssel / Gent / Antwerpen (aho) – Freilandeier können mit bedenklich hohen Mengen an Dioxinen belastet sein. Dies berichten belgische Wissenschaftler im Fachjournal „Talanta“. Sie hatten Eier aus privaten Freilandhaltungen in der Provinz Antwerpen untersucht und dabei Dioxinbelastungen von durchschnittlich 9.9 pg WHO-TEQ pro g Fett nachgewiesen. Eine von den Wissenschaftlern durchgeführte Risikoa …

Ganze Meldung lesen ...

Bio-Babykost höher mit Dioxin belastet als konventionelle Produkte

London (lme) – Ein Report der britischen „UK Food Standards Agency“ stellt Bio-Babykost ein vernichtendes Zeugnis auf. Bei einer Untersuchung von 124 Produkten waren insbesondere die Produkte aus biologischer Produktion besonders hoch mit krebserregenden Dioxinen und PCBs (Polychlorierte Biphenyle) belastet, obwohl für diese Produkte an der Ladenkasse ein um 30 Prozent höherer Preis verlangt wurde …

Ganze Meldung lesen ...

EU: Freilandeier dürfen weiterhin mehr Dioxine enthalten

Brüssel (aho/lme) – Die Europäische Kommission hat die Übergangsfrist für erhöhte Dioxingehalte von Freilandeiern in der vergangenen Woche verlängert. Der Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit stimmte der Verlängerung zu. Durch die Verordnung (EG) Nr. 2375/2001des Rates wird ab dem 1. Januar 2004 der Grenzwert für Dioxine in Eiern und Eiprodukten auf 3 pgWHO-PCDD/F-TEQ/g …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxine: Entwarnung für Elbaale

Hannover (lme) – Mitte Juni wurden zu hohe Belastungen mit Dioxinen und dioxinähnlichen Polychlorierten Biphenylen bei Elbaalen eines Fangortes mitgeteilt. Die vom niedersächsischen Verbraucherschutzministerium darauf hin angekündigten Untersuchungen von Aalen aller niedersächsischen Elb-Fangorte sind jetzt abgeschlossen worden. Ergebnis: Zwar wurden erneut Dioxine nachgewiesen, allerdings in Größ …

Ganze Meldung lesen ...

Großbritannien: Dioxinbelastung über die Nahrung halbiert

London (lme) – Britische Konsumenten nehmen mit der Nahrung immer weniger Dioxine und dioxin-ähnliche PCBs (polychlierte Biphenyle). Wie einer Studie der britischen Food Standards Agency zu entnehme ist, ging die Belastung von 1.8 pg WHO-TEQ/kg Körpergewicht/Tag in 1997 auf 0.9 pg WHO-TEQ/kg Körpergewicht/Tag in 2001 zurück. Damit sinkt der Prozentsatz der Erwachsenen, die die in Großbritannien fü …

Ganze Meldung lesen ...

Dioxine: Elbaale zu hoch belastet

Hannover (lme) – Aktuelle Ergebnisse von Elbaaluntersuchungen weisen auf relativ hohe Belastungen mit Dioxinen und dioxinähnlichen Polychlorierten Biphenylen hin. Das Hochwasser des letzten Jahres steht in Verdacht, Ursache des Belastungsanstieges zu sein. Nach Auskunft des Niedersächsischen Ministeriums für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz wurde die Grenzwertüb …

Ganze Meldung lesen ...

Krebsschutz Dioxine?

Amherst, USA (lme) – Die alte Regel, dass Stoffe, die in hoher Konzentration toxisch sind, in niedriger Dosis stimulierend wirken, gilt neuerdings auch für Dioxine. Nach einer detaillierten Analyse zahlreicher Tierversuche kommen Toxikologen von der University of Massachusetts zu dem Ergebnis, dass die höchst giftige Verbindung sogar nützlich sein könnte. In niedriger Dosis verabreicht entwickeln …

Ganze Meldung lesen ...

PCB-Höchstgehalt in Eiern aus dem Landkreis Osnabrück überschritten

Hannover/Osnabrück (ML) – Auf drei Betrieben im Landkreis Osnabrück wurden Eier gefunden, bei denen der Höchstgehalt an nicht-dioxinähnlichem (ndl)-PCB überschritten wurde. Es handelt sich um drei Kleinbetriebe mit 150, 352 und 376 Legehennenplätzen. Die beanstandeten Eier wurden ausschließlich direkt vom Erzeuger an Verbraucher abgegeben. Die Kunden werden durch den Lebensmittelunternehmer informiert, die Eier werden zurückgenommen. Durch den zuständigen Landkreis wurde auf Grund des Untersuchungsergebnisses die Abgabe von Hühnereiern untersagt.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.