animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Aflatoxin-Mais: Importeur bestreitet Versagen der Eigenkontrollen; Keine Verzehrswarnung des BfR

mais_feld.jpgHamburg (aho) – Bei dem Importeur des mit Aflatoxin belasteten Maises handelt es sich um das Unternehmen Alfred C. Toepfer International mit Sitz in Hamburg. Ein Unternehmenssprecher bestätigte dies gegenüber Medienvertretern. Das Unternehmen wies jedoch Vorwürfe zurück, die Eigenkontrollen hätten versagt. Die Firma habe den Mais mehrmals im Labor untersuchen lassen.

Ganze Meldung lesen ...

Aflatoxin-Mais: Futter auch im Landkreis Leer belastet

Mais_koerner_03Leer (aho) – Mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 belastetes Maisfutter ist wie in vielen Gebieten im Nordwesten auch an landwirtschaftliche Betriebe im Landkreis Leer geliefert worden.

Wie die Kreisverwaltung in Leer mitteilt, sind nach bisherigen Erkenntnissen insgesamt 157 Milchviehhalter im Kreisgebiet …

Ganze Meldung lesen ...

Aflatoxin-Höchstwertüberschreitungen in serbischem Futtermais: Kontrollen am Anfang der Futtermittelkette unverzichtbar

mais_01.jpgBonn (DVT) – Wie das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz heute gemeldet hat, gibt es Höchstwertüberschreitungen von Aflatoxin B1 in Mais serbischer Herkunft. Dazu nun Informationen und Einschätzungen des Deutschen Verbandes Tiernahrung e. v. (DVT):

Ganze Meldung lesen ...

Futtermittelkontamination mit Aflatoxin B 1 festgestellt

Mais_koernerHannover (aho) – 3.560 Höfe in Niedersachsen sind mit Futtermitteln beliefert worden, die mit dem Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 kontaminiert waren. Es wird u. a. von dem natürlich vorkommenden Pilz Aspergillus flavus gebildet und zeigt eine starke krebserzeugende Wirkung zeigt. Lebensmittel und Futtermittel unterliegen deshalb strikten Höchstmengenregelungen. Das Schimmelpilzgift gelangte über Mais aus Serbien in die Futtermittel. In der Lieferung Futtermais wurde eine Höchstmengenüberschreitung von Aflatoxin B1 in Höhe von bis zu 0,204 mg/kg Futtermittel (Höchstwert Futtermittel: 0,02 mg/kg) festgestellt.

Ganze Meldung lesen ...

Eierskandal: Ministerium in Hannover war längst informiert +++ Fälle auch in anderen Bundesländern

huehner_holzkaefig_01Hannover/Kiel/Schwerin (aho) – Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium wusste offenbar schon seit fast einem Jahr von den Vorwürfen gegen Legehennenbetriebe wegen zu hoher Besatzdichten und dem Einsatz von Futtermitteln, die nicht den Bio-Kriterien entsprachen.

Ganze Meldung lesen ...

Futtermittelumsätze haben Zenit erreicht – Mischfutterproduktion 2012 auf stabilem Niveau

mischfutter[Entwicklung der Mischfutterproduktion (Mio. Tonnen) und gewerbliche Umsätze (Mrd. Euro) in der deutschen Futtermittelbranche]Bonn (DVT) – Die Umsätze der deutschen Futtermittelbranche haben 2012 die Spitze erreicht. Im abgelaufenen Kalenderjahr ist gemäß den Hochrechnungen des Deutschen Verbandes Tiernahrung e. V. (DVT) der Branchenumsatz mit Nutztierfutter auf einen Rekordwert von rund 8,2 Milliarden Euro gestiegen …

Ganze Meldung lesen ...

Regierung will eine Haftpflicht für Futtermittelunternehmen einführen

ausrufzeichenBerlin (hib/EIS) – Die Bundesregierung hat als Konsequenz aus dem Dioxin- und EHEC-Skandal ein Gesetzentwurf zur Änderung des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches sowie anderer Vorschriften (17/12299) vorgelegt. Der Entwurf soll Futtermittelunternehmer dazu verpflichten, eine Versicherung zur Deckung von Schäden abzuschließen, die durch Verstöße gegen futtermittelrechtliche Anforderungen entstehen.

Ganze Meldung lesen ...

Neu: Handbuch Grobfutter – Das A und O der Ernährung von Rindern

grobfutter

Horstmar (aho) – Das Grobfutter macht ca. 50 % der Futterkosten in Milchviehrationen aus und ist in den Wiederkäuerrationen mit einem Anteil von 50 – 90 % enthalten. Zum Grobfutter gehören das Grünfutter, auch als Weide, das Heu, das Trockengrünfutter, die Silagen und das Stroh. All diese Komponenten werden im neuen Handbuch GROBFUTTER aus der Schriftenreihe der Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA) auf 110 Seiten betrachtet.

Es werden die wichtigsten Prinzipien zur Herstellung und Aufbereitung der Grobfuttermittel erläutert. Großen Raum nehmen die Beschreibung der wichtigsten Eigenschaften, sowie die Kennzahlen zum Futterwert und zur Futterqualität ein.

Ganze Meldung lesen ...

Topinambur gegen Ebergeruch: Skatol: ja; Androstenon: nein

ungeimpfte Eber_520Oslo (aho) – Auch schwedischen Forscher ist es nicht gelungen, den durch Androstenon hervorgerufenen Anteil am Ebergeruch durch die Fütterung zu reduzieren. Wie die norwegische Landwirtschaftsbehörde (SLF) (1) mitteilte, konnten Wissenschaftler des Forschungsinstituts Bioforsk und des Kompetenznetzwerks für lokale Nahrungsmittelproduktion (NOFIMA) durch gut 8 % Topinambur in der Ration von unkastrierten Ebern die Skatolkonzentration unter den kritischen Grenzwert senken.

Ganze Meldung lesen ...

Illegale Müllentsorgung: Zwei Rinder sterben nach dem Verzehr von Eiben in Gartenabfällen

eibe_samenkapselnBorken/Ahaus (aho) – Im deutsch-niederländischen Naturschutzgebiet Witte Venn bei Ahaus wurden zwei Rinder Opfer einer Eibenvergiftung. Die Grünreste von Eiben waren Teil von illegal entsorgtem Bio-Müll, der immer wieder in dem Naturschutzgebiet gefunden wird.
Das Naturschutzgebiet in Ahaus-Alstätte ist auch als Vogelschutz- und FFH-Gebiet (Fauna, Flora, Lebensraum-Richtlinie) …

Ganze Meldung lesen ...

EU: Fischfütterung mit Tiermehl wieder erlaubt

fische_05(lid) – Aus Schweinen und Geflügel hergestelltes Tiermehl darf in der EU ab Juni wieder an Fische verfüttert werden.

Aufgrund der BSE-Krise war die Tiermehl-Fütterung im Jahr 2011 verboten worden. Aktuell zeige sich, dass die EU auf den letzten Schritten hin zu einer Ausrottung von BSE in der Rinderpopulation sei, so die EU-Kommission in einer Mitteilung.

Ganze Meldung lesen ...

Dabei sein!

Banner_Haupttagung_520x215_13a(AVA) – Die 12. AVA-Haupttagung vom 14. bis 17. März 2013 in Göttingen, wirft ihre Schatten voraus. Die Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) hat auch für dieses Jahr ein sehr interessantes Tagungsprogramm erstellt.

Ganze Meldung lesen ...

Vegetarische Legenden und Vegetarismus kritisch hinterfragt

2012_4-6_EULE_mini(aho/lme) – Der wissenschaftlicher Informationsdienst des Europäischen Institutes für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E.) e.V. „EU.L.E.N-SPIEGEL“ widmet sich in seiner aktuellen Ausgabe auf 72 Seiten einigen Vegetarischen Legenden, die gern von Laien und Laienmedien unkritisch übernommen und von NGOs (Nichtregierungsorganisationen) gebetsmühlenartig propagiert werden.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Hohe Mykotoxin-Belastung im Körnermais

mais_01.jpg(lid) – Die Körnermaisernte weist eine deutlich höhere Verbreitung des Pilzgiftstoffes Mykotoxin auf als die Vorjahresernte.

Die Belastung mit dem Mykotoxin Deoxynivalenol (DON) betrug in den getesteten Proben in 40 Prozent der Fälle mehr als 1 Milligramm pro Kilo Körnermais.

Ganze Meldung lesen ...

Magengeschwüre beim Schwein: Neues Tierschutzgesetz verbietet explizit nachteilige Fütterung

magen_blut[Akutes Magengeschwür beim Schwein mit großem, anhängendem Blutkoagulum (Blutgerinnsel) aus dem Lumen.] Berlin (aho) – Das heute im Bundestag zur Abstimmung anstehende neue Tierschutzgesetz nimmt jetzt gezielt die Magengeschwüre bei Schweinen in den Fokus. Bekanntlich machen Tierernährer und Physiologen die strukturarme und energiedichte Fütterung für diese Geschwüre verantwortlich.

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Dürfen Schweine bald schon wieder Tiermehl fressen?

(lid) – Seit 2001 dürfen Geflügel und Schweine keine Schlachtabfälle mehr fressen. Das könnte sich bald ändern.

SVP-Nationalrat Hansjörg Knecht fordert in einer letzten September eingereichten Motion die Wiederzulassung von Tiermehl für die Fütterung von Schweinen und Geflügel. Auch der Bundesrat unterstütze die Aufhebung des Tiermehlverbotes, heißt es in der Samstagsausgabe des Tagesanzeigers.

Ganze Meldung lesen ...

Futtermittelindustrie: Tierhaltung und Tierernährung benötigen langfristige Rohstoffstrategie

Ulm/Bonn (DVT) – Die aktuell hohen Preise auf den Getreide- und Futtermittelmärkten sind nicht nur die Folge zeitweilig schlechter Ernten, sondern auch struktureller und dauerhafter Steigerungen der weltweiten Nachfrage.

Ganze Meldung lesen ...

Virbac Clean Pipe: Rohr frei für mehr Tiergesundheit und Verbraucherschutz

[Fotos: Bakterium verlässt einen Biofilm] Stendal/Bad Oldesloe (aho) – Nicht zuletzt nach der sogenannten „Verschleppungsstudie“, die kürzlich vom Agrarministerium in Düsseldorf vorgelegt wurde, wird in Fachkreisen das Problem der Bio-Filme in Tränkewasserleitungen kontrovers diskutiert.

Ganze Meldung lesen ...

Weniger Antibiotika: Neue Herausforderungen, neue Chancen, neue Märkte

Ein Zwischenruf des Agraringenieurs Klaus Henry aus Brest.

(kh) – Politiker in Berlin und in den Ländern fordern weniger Antibiotika bei der Aufzucht und Mast von Tieren in der Landwirtschaft. Agrarminister Remmel (NRW) fordert plakativ gar eine Reduktion von 50 Prozent innerhalb weniger Jahre. Bisher hat aber noch niemand ein tragfähiges Konzept vorgelegt, wie ein solches Ziel erreicht werden kann.

Ganze Meldung lesen ...

Rinderpraxis: Wirkung von Kalziumlaktat zur Milchfieberprophylaxe fraglich

Zürich (aho) – Seit wenigen Jahren wird Kalziumlaktat zur Milchfieber-Prophylaxe bei Kühen beworben. Wissenschaftler der Universität Zürich haben den Einfluss einer oralen Behandlung mit Kalziumlaktat auf die Kalzium-, anorganischen Phosphat- und Magnesiumkonzentrationen untersucht.

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 ... 9 10


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.