animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tierarzneimittelmarkt 2008: Impfstoffe waren die Wachstumsträger +++ Antibiotikasegment stagnierte

Bonn (bft) – Mit einem Wachstum von 5,4 Prozent entwickelte sich der Tierarzneimittelmarkt in Deutschland im Jahr 2008 zufrieden stellend. Wachstumsträger war in diesem Jahr das Segment Impfstoffe mit einem Zuwachs von 13,8 Prozent. Die Impfstoffinnovationen zur Bekämpfung der Blauzungenkrankheit der Wiederkäuer und der Circovirusinfektionen der Schweine sowie die Salmonellenpflichtimpfung beim Geflügel waren wesentlicher Bestandteil […]

Ganze Meldung lesen ...

Kommentar: Rückstände und Resistenzen – Wo stehen wir?

bftEnde vergangenen Jahres sind zwei wichtige Berichte erschienen,in denen die Rückstandssituation und das Resistenzgeschehen in der Veterinärmedizin beleuchtet werden. Der Ernährungsbericht 2008, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, kommt in seinem Kapitel über Rückstände in Lebensmitteln zum Schluss, dass die Situation bei den Rückständen und Kontaminanten nach derzeitigem Kenntnisstand keinen Anlass zur Besorgnis für die Verbrauchergesundheit gäbe.

Ganze Meldung lesen ...

Aus Phytolan wird Procura

(aho) – Das unter dem Namen Phytolan 10% bekannt gewordene Ergänzungsfuttermittel wird jetzt unter dem Markennamen Procura 10% vertrieben. Weitere Informationen hier.

Ganze Meldung lesen ...

Der aktuelle MMA-Tipp: Die Milchleistung der Sau unbedingt erhalten!

Stuttgart (aho) – MMA bei der Sau wird landläufig auch als Milchfieber bezeichnet. Das Krankheitsbild tritt im Anschluss an die Geburt auf. Entweder liegt eine reine Gesäugeentzündung oder Gebärmutterentzündung vor, oder eine Kombination beider Erkrankungen. Betroffene Sauen leiden oft an Milchmangel und hohen Ferkelverlusten. Ursache sind vorwiegend aus dem Darm stammende Colibakterien und von ihnen produzierte Giftstoffe. Meist sind auch Streptokokken und Staphylokokken am Krankheitsbild beteiligt.

Ganze Meldung lesen ...

Trotz Leistungsfördererverbot: Immer mehr Resistenzen bei Keimen in der Humanmedizin

Berlin (aho) – Das unter großem politischem Getöse durchgedrückte Verbot von antibiotischen Leistungsförderern, die deutliche Einschränkung der tierärztlichen Therapiefreiheit und die Etablierung von Antibiotikaleitlinien in der Veterinärmedizin hat nicht zu der intendierten Entspannung der Resistenzlage bei Antibiotika in der Humanmedizin geführt. Vielmehr steigt in Deutschland die Zahl an Krankheitserregern, die auf gängige Antibiotika nicht mehr oder nur unzureichend ansprechen. In Deutschland starben nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums 2006 über 40.000 Personen an den Folgen einer Infektion, davon über die Hälfte an den Folgen einer Lungenentzündung.

Ganze Meldung lesen ...

Neu: Denagard® mit breiter Wirkung und hochprofitabel!

München (aho) – Die Novartis Tiergesundheit führt das in den USA bekannte Denagard® als neuen Markennamen auch in Deutschland ein. Das teilte jetzt das Unternehmen in einem Pressegespräch mit. „Der Wirkstoff Tiamulinhydrogenfumarat steht dabei in bewährter Form zur Verfügung, so dass Tierärzte und …

Ganze Meldung lesen ...

Zunehmend resistente Keime in der Humanmedizin

Halle a. d. Saale (aho) – Die Zahl von Mikroorganismen, die resistent gegenüber Antibiotika sind, hat in den vergangenen Jahren auf der ganzen Welt erheblich zugenommen. Bakterielle Resistenzen haben sich damit zu einem großen Problem entwickelt. Der European Academies Science Advisory Council (EASA …

Ganze Meldung lesen ...

Schweineproduktion: Nur gesunde Schweine sind rentabel

Edinburgh (aho) – Mehrere aktuelle in Deutschland, Großbritannien, Brasilien, China und Thailand durchgeführte Studien belegen, dass eine Behandlung von Schweinen mit Tiamutin® (Wirkstoff Tiamulin) sowohl effektiv als auch kosteneffizient ist. Die Ergebnisse zeigen übereinstimmend, dass eine Behandl …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Ferkelfrühdurchfälle möglichst im Keim ersticken

Hamm (aho) – 82% der Saugferkelverluste treten in der ersten Lebenswoche auf, 61 % davon in den ersten drei Tagen. Diese nüchternen Zahlen verdeutlichen, dass bei schwächlichen und infektionsgefährdeten Ferkeln umgehend und vorbeugend eingegriffen werden muss. Warum hier 2 – 4 ml aus dem neu entwick …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Der MMA-Komplex beginnt mit einer gestörten Verdauung

Hamm (aho) – Gewöhnlich wird sowohl zur Therapie als auch zur Prophylaxe des Mastitis – Metritis – Agalaktie – Komplexes (MMA) bei Sauen ein Antibiotikum gespritzt. Beim MMA-Komplex spielen aber Bakterien in der Anfangphase keine Rolle, sagt der Tierarzt Dr. Manfred Stein. Zunächst kommt es …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Hohe Sauenverluste durch Verdauungsstörungen

Hamm / Kopenhagen (aho) – Noch immer verenden zu viele Sauen an Darmaufgasungen und hieraus resultierenden Verdrehungen des Darmes. Wie dänische Wissenschaftler anlässlich des internationalen IPVS – Kongresses (1) berichteten, wird jeder vierte plötzliche Todesfall bei Sauen durch Darmaufgasungen ve …

Ganze Meldung lesen ...

Lebenslanger Schutz: Trend zur frühen Ileitis-Schluckimpfung zeichnet sich ab

Zürich (aho) – Ähnlich wie in vielen Ländern Europas werden auch in der Schweiz immer mehr Ferkel (Jager) per Schluckimpfung mit dem Impfstoff Enterisol® Ileitis geschützt. Obwohl der Impfstoff erst vor einem Jahr in der Schweiz zugelassen wurden, haben Schweizer Tierärzte und Landwirte die Vorteile …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinepraxis: Streptokokken-Antibiotikum „Naxell“ exakt dosieren

Karlsruhe (aho) – Ab sofort ist zur Anwendung des Streptokokken-Antibiotikums „Naxell“ von Pfizer eine neue Spritze mit optimierter Materialbeschaffenheit erhältlich. Das teilte das Unternehmen in Karlsruhe mit. Dadurch ist die Langlebigkeit der Automatikspritze gewährleistet. Mit der neuen Spritze …

Ganze Meldung lesen ...

Neu: Tiamutin® 10 % Pulver jetzt direkt im Schweinebestand einsetzen

München (aho) – Ab sofort ist das bewährte Tiamutin® auch als Pulver zur Eingabe über das Futter erhältlich. Das teilte die Novartis Tiergesundheit GmbH in München mit. Das Produkt „Tiamutin® 10 % oral“ ist praktisch staubfrei, wie es Tierarzt und Landwirt schon von der Tiamutin 10% – Arzneimittelvo …

Ganze Meldung lesen ...

Mogelpackung „Ökoei“: Mehr Salmonellen, mehr Arzneimittel, höhere Umweltbelastung!

von Dr. Manfred Stein aus Gyhum

Prächtig bunte Hähne und freudig gackernde Hennen scharren munter im Hühnerhof. So wünschten sich viele Konsumenten die Produktion von Eiern in der alternativen Legehennenhaltung. Bei diesen artgerechten Haltungsbedingungen dürfte die Anwendung von Arzneimitteln nicht notwendig sein. Die Umwelt wird geschont! Rückstände? Salmonellen? Kein Thema!!! Was kann es Schöneres geben? Und so haben Boden – und Freilandeier in der Bundesrepublik einen Marktanteil bei Schaleneiern zum Verbrauch in Privathaushalten von etwa 14% – 19% ( ZMP, 1996 u. 2002) erobert.

Ganze Meldung lesen ...

Tiamutin® Granulat 45% jetzt mit umfassender Zulassung

Eschborn (aho) – Ab sofort kann Tiamutin® Granulat 45 auch zur Therapie und Metaphylaxe gegen die beim Schwein bedeutende Darmerkrankung Ileitis (Lawsonia intracellularis) eingesetzt werden. Darüber hinaus wurde auch die Zulassung gegen Colitis (Brachyspira pilosicoli) erteilt. Das teilte das Unter …

Ganze Meldung lesen ...

Verbesserung der Aufzuchtergebnisse im Ferkelbereich durch den Einsatz des Mykoplasmen-Impfstoffes M+Pac®

Dr. G. Huggenberger, Steinsfeld Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis Atemwegserkrankungen gehören zu den größten gesundheitlichen Risiken Schweine haltender Betriebe. Neben dem Bemühen um optimale stallhygienische Bedingungen spielen Impfmaßnahmen eine wichtige Rolle, da im Krankheitsfall oft der gesamte Bestand betroffen ist, was große wirtschaftliche Ausfälle zur Folge hat. Darüber hinaus gibt es Krankheitserreger, die selbst keine […]

Ganze Meldung lesen ...

DOXYCYCLIN: Rascher und sicherer zum Therapieerfolg

(aho) – Es ist unbestritten, daß durch bessere Haltungsbedingungen in modernen, luftigen Ställen, Impfprogramme und eine verbesserte Diagnostik die Gesundheit von Ferkeln und Mastschweinen deutlich besser geworden ist. Trotzdem sind Erkrankungen der Atemwege immer noch eines der Hauptprobleme bei der Gesunderhaltung unserer Tiere. Wirtschaftliche Schäden entstehen nicht nur durch Totalausfälle. Hierzu addieren sich noch erhebliche […]

Ganze Meldung lesen ...

Saugferkelkokzidiose: Dem gelben Durchfall die rote Karte zeigen

[Abbildung: Typischer gelber, pastenartiger Durchfall]

Durchfallerkrankungen bei Saugferkeln gehören immer noch zu den gefürchteten Verlustbringern im Abferkelstall. Hier spielen Kokzidien offensichtlich eine zentrale Rolle, da diese Darmparasiten lang anhaltende Schäden an der Darmschleimhaut verursachen und es so zu Kümmern bei Ferkeln kommt. Zudem werden andere bakterielle Darminfektionserreger wie Coli-Bakterien und Clostridien befördert und deren Schadwirkung potenziert.

Ganze Meldung lesen ...

Kälbermastskandal war Analysefehler +++ Landwirt rehabilitiert

Oldenburg (aho) – Der Landwirt Gerd Pohlmann aus dem emsländischen Dersum wurde am Montag vor dem Landgericht Oldenburg vom Vorwurf, illegal krebserregende Hormone zur Beschleunigung des Wachstums seiner Kälber eingesetzt zu haben, endgültig frei gesprochen. Mit diesem „Freispruch erster Klasse“ end …

Ganze Meldung lesen ...


Seiten: zurück 1 2 3 ... 14 15 16 17 18 19 20 21 22 vor


Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.