animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Zukunft der deutschen Legehennenhaltung sichern

Erklärung des DBV-Präsidiums vom 08. November 1999

(DBV) Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes verfolgt mit großer Sorge die aktuelle politische Diskussion über die Legehennenhaltung in Deutschland. Die unter erheblichem wirtschaftlichem Druck stehenden deutschen Legehennenhalter sehen sich mit Entwürfen für eine nationale Hennenhaltungsverordnung konfrontiert, die weit über eine entsprechende EU-Richtlinie vom Juli d. J. hinausgehen. Gerade weil sich die deutschen Landwirte wie auch die Hennenhalter dem Tierschutz verpflichtet fühlen, bestehen sie unmissverständlich auf EU-einheitlichen Regelungen. Ebenso wichtig ist es, bei den anstehenden WTO-Verhandlungen Tierschutzstandards für den internationalen Agrarhandel festzulegen. Das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes erinnert an eine entsprechende Protokollerklärung der EU-Agrarminister anlässlich der Verabschiedung der EU-Richtlinie.

In der EU-Richtlinie und noch stärker in den Vorüberlegungen zu einer nationalen Hennen-haltungsverordnung (ausgelöst durch das Bundesverfassungsgerichtsurteil vom 06. Juli d. J.) werden Festlegungen für sogenannte. “gestaltete Käfige” getroffen, deren Praxiserfahrung nicht getestet ist. Deshalb legt der Deutsche Bauernverband größten Wert darauf, dass in Deutschland unverzüglich mehrere Pilotställe gebaut werden, um die erforderlichen Erfahrungswerte für eine praxisgerechte Hennenhaltungsverordnung zu gewinnen. Dieses Vorhaben der Pilotställe wird erfreulicherweise vom Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt. Mehrere Modellvorhaben sind derzeit in konkreter Vorbereitung. In diesem Zusammenhang ist es geboten, dass die Genehmigungsverfahren für diese Ställe zügig behandelt und positiv beschieden werden.

Zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz der deutschen Legehennenhalter müssen Festlegungen in einer nationalen Hennenhaltungsverordnung so lange zurückgestellt werden, wie die Ergebnisse der Modellvorhaben nicht vorliegen. Darüber hinaus muss die EU-Richtlinie Eins-zu-Eins umgesetzt und deckungsgleich dazu die Einfuhr aus Drittländern geregelt werden. Durch verbindliche politische Erklärungen muss Vertrauen in die Geflügelwirtschaft und den vorgelagerten Anlagenbau getragen werden damit es nicht zu einem Investitionseinbruch und damit zu einem weiteren Verlust von Marktanteilen kommt.

Der DBV fordert nachdrücklich die Aufnahme der Altanlagen in den Bestandsschutz, wie dies auch ausdrücklich das Bundesverfassungsgerichtsurteil unterstützt. Der Bestandsschutz bezieht sich auf alle bestehenden sowie genehmigten, jedoch noch nicht gebauten Anlagen. Die nationale Verordnung muss daher bei der Wahl der Übergangszeiten für Altanlagen die Vorgaben der EU- Richtlinie unbedingt übernehmen oder eine angemessene finanzielle Entschädigung vorsehen, damit der Vertrauensschutz in den Betrieben weiterhin gewahrt wird.

Selbstverständlich wird der DBV auch weiterhin alle Anstrengungen unterstützen, alternative Haltungsverfahren weiter zu entwickeln und im Markt zu etablieren.

Einen AHO-Hintergrundbericht zu den Problemen der alternativen Legehennenhaltung finden sie hier.

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.