animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Broschüre zu behornten Kühen im Laufstall

(aho) Die Landwirtschaftliche Beratungszentrale Lindau, Schweiz (LBL) hat in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Erforschung artgerechter Tierhaltung, Regensburg (VEAT) eine Beratungsbroschüre „Behornte Kühe im Laufstall – gewußt wie“ herausgebracht.

Die Haltung behornter Milchkühe im Laufstall ist nicht selbstverständlich und nur möglich, wenn der Landwirt über das notwendige Wissen verfügt. Hierbei ist insbesondere auch die Situation der Umstellung vom Anbindestall auf den Laufstall optimal zu gestalten.

Die Broschüre gibt eine kurze Einführung zur Bedeutung der Hörner und der Mensch-Tier-Beziehung in der Tierhaltung. Es werden bisherige Erfahrungen aus der Praxis und Wissenschaft zum Thema Hörner bei Milchkühen und hinsichtlich der Umstellungssituation dargelegt und diskutiert. Der Hauptteil der Broschüre zeigt auf, wie behornte Kühe im Laufstall gehalten werden können. Den verschiedenen Problembereichen im Stall (z.B. Sackgassen, Freßgitter), im Herdenmanagement (z.B. Herdenführung, Jungvieh) und in der Mensch-Tier-Beziehung werden entsprechende Lösungsansätze gegenübergestellt. Ebenso werden Maßnahmen zur Optimierung der Umstellungssituation in Wort und Bild erläutert und aufgezeigt.

Da die Mensch-Tier-Beziehung und das Management entscheidend für den Erfolg dieser Haltungsform ist, wird in der Broschüre auch ein Beratungskonzept vorgestellt, welches neben praktischen Hinweisen in Problemsituationen auch die Beurteilung dieses Bereiches beinhaltet. Merkblätter zum Laufstallbau, zum Herdenmanagement, zur Umstellung und zu Problemen mit behornten Milchkühen, sowie Erhebungsbögen für die Beratung runden die Erläuterungen ab.

Das Inhaltsverzeichnis der Broschüre:

1 Tiergerechte Milchviehhaltung 2 Die Hörner 3 Behornte Milchkühe im Laufstall 4 Die Umstellungssituation 5 Verletzungsgefahr durch die Hörner 6 Massnahmen zur Umstellungssituation 7 Probleme im Laufstall? 8 Die Beratung 9 Methoden der Enthornung 10 Anhang (Merkblätter und Erhebungsbögen)

Bestellung der Broschüre (Deutschland, Österreich)

%Url2%Bestellung der Broschüre (Schweiz)%/%

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.