animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Einladung zur 35. Kulmbacher Woche

(idw) Unter dem Motto „Chancen nutzen, Zukunft gewinnen“ veranstaltet die Bundesanstalt für Fleischforschung (BAFF) vom 8. bis 10. Mai 2000 in der Stadthalle Kulmbach die 35. Kulmbacher Woche. Dieses Zwischenjubiläum führt zu einer besonderen Ausgestaltung der Tagung. Die Eröffnung wird Staatssekretär Dr. Martin Wille vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vornehmen. Festredner Prof. Dr. Joerg Diehl, Universität Gießen, wird sich in seinem Vortrag mit dem oft zu beobachtenden Phänomen befassen, dass in Ernährungsfragen das Wissen und das Handeln von Konsumenten häufig auseinander strebt.

Besonderer Lichtpunkt wird diesmal eine Podiumsdiskussion sein, in der namhafte Politiker, Verbandsvertreter und Wissenschaftler unter Leitung von Rainer Schulte-Strathaus, Chefredakteur „allgemeine fleischer zeitung“, die zukünftigen Anforderungen an die Fleischwirtschaft diskutieren werden.

Die nachfolgenden 11 Vorträge arbeiten Fragen der aktuellen Fleischforschung auf. Qualitätsfleischerzeugung, Markenfleisch, Tierschutz, Bestimmung und kritische Bewertung von Inhalts- und Schadstoffen, Aromakomponenten und funktionelle Lebensmittel sind die Themen mit vitaler Aktualität. Die Tagung wird abgerundet durch das Lebensmittelrechtliche Kolloquium unter der Diskussionsleitung von Rechtsanwalt Stefan Entel.

Interessenten für die Kulmbacher Woche können sich bis zum 14. April 2000 anmelden bei der:

Bundesanstalt für Fleischforschung, E.-C.-Baumann-Straße 20, 95326 Kulmbach, FAX: 09221/803 244, E – mail

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Bundesanstalt für Fleischforschung

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.