animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Themenforum NieKE/VzF GmbH – „Schweinefleischerzeugung vor neuen Herausforderungen“

nike1.jpgVechta / Verden (NieKE) – Das Niedersächsische Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft (NieKE) veranstaltet am Mittwoch, den 10. Juni 2009 um 13:30 Uhr im Niedersachsenhof in Verden in Kooperation mit den Erzeugergemeinschaften der VzF GmbH eine hälbtägige Veranstaltung zum Thema “ Schweinefleischerzeugung vor neuen Herausforderungen“.

Die gesamte Wertschöpfungskette „Schwein“ wird ständig vor neue Herausforderungen gestellt. Auf allen Stufen der Produktion – von der Futtermittelerzeugung über die landwirtschaftliche Primärproduktion bis hin zur Schlachtung, Verarbeitung und Vermarktung – überall gilt es, beständig durch Anpassung von Erzeugungs- und Organisationsformen auf die Erfordernisse der Märkte zu reagieren.

Aktuell steht u.a. die derzeit gängige Praxis der Ferkelkastration im Fokus der öffentlichen Kritik. Neben Betäubung, Schmerzbehandlung, Impfungen, Spermasexing und züchterischen Methoden wird auch die Ebermast als mögliche Alternative zur Kastration angesehen. Gute Mastleistungen, ein hoher Muskelfleischanteil und eine insgesamt gute Schlachtkörperqualität sprechen für die Ebermast. Ungelöst ist bis dato hingegen das Problem des unerwünschten Geschlechtsgeruches, welcher die Schweinefleischqualität und damit die Erzeugung als Ganzes in Frage stellt. Welche Ansätze zur Lösung dieser Problematik derzeit verfolgt werden, beleuchtet Herr Prof. Dr. Wolfgang Branscheid in seinem Vortrag.

Im Mittelpunkt des Referats von Herrn Heinrich Dierkes stehen Organisationsformen und -strukturen entlang der Wertschöpfungskette Schweinefleisch. Ausgehend vom Status Quo wird aufgezeigt, welchen Herausforderungen sich die beteiligten Akteure aktuell und zukünftig stellen müssen und mit welchen Strategien diese bewältigt werden können. Neben der Betrachtung der Erzeugungs- und Verarbeitungsstufe werden dabei auch Aspekte bezüglich der Zusammenarbeit mit Organisationen, die in den Bereichen Marktinformation (AMI) oder Exportförderung (German Meat, German Food) tätig sind, diskutiert.

Programm

Moderation
Dr. Conrad Welp
Vorsitzender der Geschäftsführung der VzF GmbH, Uelzen

13:30 Uhr
Begrüßung

Helmut Zein, Vienenburg
Vorsitzender des Aufsichtsrates der VzF GmbH, Uelzen

13:40 Uhr
Ebermast – die neue Herausforderung?

Prof. Dr. Wolfgang Branscheid
Max Rubner-Institut, Direktor des Instituts für Sicherheit und Qualität bei Fleisch, Kulmbach

14:45 Uhr
Ziele, Strategien und Herausforderungen der organisierten Produktion

Heinrich Dierkes, Goldenstedt
Vorsitzender von LNS e.V., VEZG e.V., ISN e.V., Beiratsmitglied im ZDS e.V.

Diskussion
mit den Referenten und dem Plenum

ca. 16:00 Uhr
Schlusswort

Hier finden Sie einen Programmflyer.

Anmeldungen bitte bis zum 05. Juni 2009 bei
Silke Bullermann, Sekretariat NieKE, Hochschule Vechta
Tel.: 04441 / 15-343
Fax: 04441 / 15-465
E-Mail: sbullermann@ispa.uni-vechta.de

Reply to “Themenforum NieKE/VzF GmbH – „Schweinefleischerzeugung vor neuen Herausforderungen“”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.