animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Vom Kalb zur Hochleistungskuh: Kälberexperten treffen sich in Österreich

Horstmar (aho) – Am 5. bis 6. Februar 2010 treffen sich Kälberexperten zu einem Seminar der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) in Schärding, Oberösterreich, unweit Passau. Die Veranstaltung richtet sich exklusiv an Tierärzte. Durch die günstige Lage kann der Veranstaltungsort auch von Tierärzten aus Süddeutschland bequem erreicht werden.

Als Referenten konnten Prof. Dr. M. Kaske, Spezialist in Sachen Kälbergesundheit und Dr. agr. H.- J. Kunz, Spezialist in Sachen Kälberhaltung und -Fütterung, gewonnen werden.
                            

Themen sind:

  • Vorbereitungsfütterung der Milchkuh (Transitphase) für eine optimierte Geburt
  • Abkalbung und hygienische Maßnahmen
  • Kolostrummanagement
  • Vor- und Nachteile der Milchaustauschertränke
  • Durchfall- und Atemwegserkankungen (und weitere Erkrankungskomplexe)
  • Therapie, Metaphylaxe und Prophylaxe wichtiger Kälbererkrankungen
  • Klimagestaltung im Kälberaufzuchtbereich
  • Probleme und Empfehlungen bei Alt- und Neubauten
  • Fütterung und Fütterungstechnik in der Kälberhaltung
  • Fütterung in der weiteren Aufzucht
  • Fütterung in der Färsenhaltung
  • Impfprophylaxe und andere Tiergesundheitsmaßnahmen
  • viel Raum für Diskussion und Austausch aktueller Probleme der „Kälberthematik“

Veranstaltungsort:
Wirt z`Kaltenmarkt, Landertsberg 10, 4792 Münzkirchen (bei Schärding, Österreich)

Termin: 5. bis 6. Februar 2010

Ablauf: 1. Tag: 9.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr

2. Tag: 8.30 Uhr bis ca. 16.00 Uhr

Kosten: 375,00 Euro pro Teilnehmer (zzgl. MwSt.)
inkl. Verpflegung (Kaffee, Tee, Kaltgetränke, Brötchen, Kuchen und je ein 3-Gänge Lunch)

Fortbildungsanerkennung: 15 Bildungsstunden der TK – A; ATF: 14 Stunden

Anmeldung:

Agrar- und Veterinär-Akademie Dorfstraße 5 · 48612 Horstmar-Leer · Deutschland
Tel.: +49 2551 7878 · Fax: +49 2551 834300 · eMail: info@ava1.de · www.ava1.de

Das Team der AVA ist den Teilnehmen gern bei der Buchung von Hotelzimmern behilflich.



Reply to “Vom Kalb zur Hochleistungskuh: Kälberexperten treffen sich in Österreich”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.