animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tagung: Ethik in der Nutztierhaltung +++ Welche Verantwortung tragen Tierärzte?

[Tagungsort Klinikum am Bünteweg]
Hannover (TiHo) – Das Zentrum für Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) veranstaltet gemeinsam mit der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. (TVT) am

18. Juni 2010 im TiHo-Klinikum am Bünteweg eine Tagung zum Thema

„Aufgaben und ethische Verantwortung der Veterinärmedizin in der Nutztierhaltung“.

Mit dieser Thematik reagieren die Veranstalter Professor Dr. Thomas Blaha, Professor Dr. Günter Klein, Professor Dr. Lother Kreienbrock und Professor Dr. Jörg Hartung der TiHo auf die steigenden und zum Teil neuen Erwartungen, die aus Gesellschaft und Politik an die Haltung von Tieren zur Erzeugung von Lebensmitteln tierischer Herkunft gestellt werden.

Die Tagung beginnt mit Fragen zum Recht aller Menschen auf ausreichende Ernährung, zur Verantwortung des Menschen bei der Nutzung von Tieren und zur ethischen Herausforderung beim Töten von Tieren. Darauf folgen Ausführungen der Federation of Veterinarians of Europe (FVE), der Bundestierärztekammer (BTK) und des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) zu den europäischen und nationalen Strategien, die eine effiziente, aber ethisch vertretbare sowie tierschutz- und lebensmittelsicherheitskonforme Haltung von Lebensmittel liefernden Tieren gestalten. Abschließend werden Lösungsansätze zur Tierschutzbewertung, zur Senkung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung und zur präventiven tierärztlichen Bestandbetreuung behandelt.

Programm

Aufgaben und ethische Verantwortung der Veterinärmedizin in der Nutztierhaltung

Veranstaltung des Zentrums für Tiergesundheit und Lebensmittelsicherheit der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. am 18. Juni 2010, 9.00 bis 16.00, im Klinikum am Bünteweg der TiHo, 30559 Hannover, Bünteweg 9

Dr. Gerhard Greif, Präsident der TiHo
Begrüßung

Th. Blaha, TiHo
Ausreichende Ernährung für alle – die Rolle des Tierarztes

P. Kunzmann, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Was erlaubt uns die Würde des Tieres?

S. Hartnack, Vetsuisse Zürich
Die Verantwortung des Tierarztes beim Töten von Tieren

W. Winding, Präsident der FVE
Die Zukunftsstrategie der FVE

Th. Mantel, Präsident der BTK
Die Zukunftsstrategie der BTK

H.-J. Bätza, BMELV
Der EU-Aktionsplan zur neuen Tiergesundheitsstrategie

J. Hartung, TiHo
Risikobewertung im Tierschutz

Th. Richter, Fachhochschule Nürtingen
Das Messen und Bewerten der Tiergesundheit

M. Erhard, Ludwig-Maximilians-Universität München
Das Messen und Bewerten des Tierverhaltens

R. Merle und Th. Blaha, TiHo
Konzepte zur Senkung des Antibiotikaeinsatzes

I. Böhne, bpt-Präsidium
Die integrierte tierärztliche Bestandsbetreuung

G. Klein, TiHo
Abschlussdiskussion mit allen Referenten und dem Auditorium

Teilnahmegebühr
120 Euro, für TVT-Mitglieder: 80 Euro
Für Journalisten ist die Teilnahme kostenlos

ATF-Anerkennung

6 Stunden

Anmeldung
Bei der Geschäftsstelle der TVT per Fax: 05468 925157
oder E-Mail: geschaeftsstelle@tierschutz-tvt.de

Bezahlung
Per Überweisung auf Konto: 106031495 bei der Nord LB, BLZ: 25050000
Verwendungszweck: Name und „Ethische Verantwortung 72000097“

Information
Professor Dr. Thomas Blaha
Tel.: 04446 9599110
E-Mail: thomas.blaha@tiho-hannover.de

Reply to “Tagung: Ethik in der Nutztierhaltung +++ Welche Verantwortung tragen Tierärzte?”

Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.