animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Schlupf der Kriebelmücken steht unmittelbar bevor

Schwerin (aho) – Das Landwirtschaftsministerium in Schwerin hat Landwirte mit Viehhaltung am Montag vor dem Schlupf der Kriebelmücke gewarnt. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen der letzten Tage ist in den nächsten 48 bis 72 Stunden mit einem Massenschlupf von Kriebelmücken in den Flussniederungen zu rechnen. Hierzu zählen in Mecklenburg-Vorpommern insbesondere Gebiete im Bereich der Sude, der Elbe, der Warnow, der Mildenitz, der Nebel und der Tollense.
Kreislaufstörungen und Lungenödeme

Die fliegenähnlichen Kriebelmücken sind zwei bis sechs Millimeter große, dunkel gefärbte Mücken. Aus den von den Weibchen in Fließgewässern auf Ufer- und Wasserpflanzen abgelegten Eiern schlüpfen blutsaugende Insekten. Diese fliegen im Schwarm Tiere auf der Weide an und setzen innerhalb kurzer Zeit Stiche. Dies führt zu zahlreichen nadelstichartigen Blutungen in der Haut sowie zu flächigen Anschwellungen insbesondere an der Unterbrust, am Euter und am Ohr. Das beim Saugakt durch die weiblichen Mücken in die Blutbahn abgegebene Toxin führt nicht nur zu lokalen Entzündungsreaktionen, sondern kann bei Weidetieren schwere Kreislaufstörungen und Lungenödeme verursachen.

Besonders gefährdet sind frisch auf Weiden aufgetriebene Rinderherden.

Minister Dr. Backhaus bittet die Tierhalter, die Tiere zu den Hauptschwärmzeiten am späten Vormittag, an den Nachmittags- und frühen Abendstunden auf der Weide intensiv zu beobachten und erforderlichenfalls aufzustallen. Bei noch nicht erfolgtem Weideauftrieb ist es angezeigt, die Tiere noch einige Tage im Stall zu belassen und den angekündigten Temperaturrückgang in den ersten Maitagen abzuwarten.

Tiere können prophylaktisch mit Insekten abweisenden Mitteln behandelt werden. Sollte es zu Erkrankungen von Tieren kommen, müssen diese umgehend symptomatisch durch den bestandsbetreuenden Tierarzt behandelt werden.

One Comment, Comment or Ping

  1. Es gibt auch spezielle Fliegenschutzdecken mit großem Halsteil und Bauchlatz, insbesondere für Pferde, die einen optimalen Schutz vor Kriebelmücken bieten.

Reply to “Schlupf der Kriebelmücken steht unmittelbar bevor”

Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.