animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Deutschlandweite Antibiotika-Datenbank: Verbraucherschutzminister vereinbaren Finanzierung

spritze_3Rostock/Potsdam (aho) – Gegenwärtig errichten die Länder eine gemeinsame Datenbank zur Erfassung von Antibiotika-Anwendungen in der Tierhaltung. Mit Hilfe dieser Datenbank sollen so genannte Vielverbraucher unter den Betrieben identifiziert und beauflagt werden, die Ursachen für den Antibiotika-Einsatz zu ermitteln und Schritte zur Reduzierung einzuleiten. Heute haben die Verbraucherschutzminister anlässlich der Verbraucherschutzministerkonferenz in Rostock einen Beschluss zur Finanzierung der Einrichtung und Programmierung sowie des Betriebes der Datenbank durch die Länder gefasst. Hierzu berichtet aktuell das Verbraucherschutzministerium in Potsdam. Ziel ist es, dass die Datenbank ist zum 1. Juli 2014 in Betrieb geht.

„Das Arzneimittelgesetz nimmt zu Recht den Tierhalter in die Verantwortung für alles, was in seinem Betrieb mit seinen Tieren geschieht. Der Tierhalter hat es in der Hand, die Lebensumstände seiner Tiere so zu gestalten, dass sie möglichst gesund bleiben und eine robuste Widerstandskraft gegen Infektionskrankheiten aufbauen können“, so Brandenburgs Verbraucherschutzministerin Anita Tack.

Die Datenbank soll als Erweiterung der bereits bestehenden bundesweiten Datenbank mit einem Herkunftssicherungs- und Informationssystem für Tiere (HIT-Datenbank) aufgebaut werden. Darauf hatten sich die Länder bereits im vergangenen Jahr geeinigt.

One Comment, Comment or Ping

  1. Joerg Bauer

    Anita Tackmann?

Reply to “Deutschlandweite Antibiotika-Datenbank: Verbraucherschutzminister vereinbaren Finanzierung”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.