animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Neue Regelung zur Trichinenuntersuchung für Hausschlachtungen von Schweinen

trichinella_muskelBeeskow (aho) – In der Europäischen Union gilt eine neue Durchführungsverordnung, die DV (EU) 2015/1375 zur Regelung der Untersuchungspflicht von Haus- und Wildschweinen auf Trichinen. Hierauf weist der Landkreis Oder-Spree hin.

Diese Muskelparasiten können nach Verzehr durch den Menschen zu starken rheumaähnlichen Muskelschmerzen führen. Bei starkem Befall kann die Erkrankung sogar tödlich verlaufen. Beim Auftreten der Form des Parasiten, der sich nicht in der Muskulatur verkapselt, stellt die bisher angewendete Untersuchungsmethode der der Kompression („Quetschen“) und anschließender Untersuchung mit einem Trichinoskop (Mikroskop) keine sichere Methode mehr dar.

Aus diesem Grund gilt es nun auch Fleisch von Schweinen aus Hausschlachtungen im Labor mittels Digestionsverfahren („Verdauungsmethode“) zu untersuchen. Vor Abschluss der Untersuchung dürfen keine Teile des Tieres verzehrt werden. Die Proben müssen durch den Tierhalter oder eine von ihm beauftragte Person zur Untersuchungsstelle gebracht werden und dürfen erst nach abgeschlossener Untersuchung verwertet werden.

Reply to “Neue Regelung zur Trichinenuntersuchung für Hausschlachtungen von Schweinen”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.