animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Save the Date: Workshop zur Umweltrisikobewertung von Tierarzneimitteln

Hannover (aho) – Die Abteilung Chemikalienbewertung des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM) bietet gemeinsam mit dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am 9.11.2017 von 9.00 – 17.00 Uhr einen Workshop zur Umweltrisikobewertung von Tierarzneimitteln an. Der Workshop wird in englischer Sprache gehalten.

Bei der Zulassung von Tierarzneimitteln sowie bei Änderungen bestehender Zulassungen in Europa wird von den zuständigen Behörden eine umfangreiche Umweltrisikoabschätzung (kurz ERA für engl. »environmental risk assessment«) gefordert. Datenanforderungen und die notwendigen Dossiers sind im Laufe der Jahre immer komplexer geworden. Das Fraunhofer ITEM hat in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit einschlägigen Partnerinstituten weitreichende Erfahrungen mit der Erstellung von Umweltbewertungen von Arzneimitteln gesammelt, sowohl hinsichtlich gezielter Versuchsaufbauten als auch im Hinblick auf die regulatorischen Anforderungen und die Dossiererstellung.

Dieser eintägige Workshop schließt an den erweiterten ERA-Workshop an, der im Jahr 2013 durchgeführt wurde. Er bietet Vertretern der pharmazeutischen Industrie, Beratungsunternehmen und anderen Interessenten die Gelegenheit, grundlegendes Wissen über Umweltrisikoabschätzungen im nationalen und internationalen regulatorischen Kontext zu erlangen. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Informationen über die jüngsten Entwicklungen, beispielsweise zu neuen und geänderten Guidance-Dokumenten der Behörden, und wertvolle Hinweise zur Erfüllung der regulatorischen Anforderungen.

Programm

08.30 Registration, welcome coffee

09:00

  • Legal framework: ERA as part of the EU authorization of VMP
  • Basic requirements: physical-chemical studies, fate and effect studies for aquatic and terrestrial compartment
  • Exposure and risk characterization

13.00 Lunch

14.00

  • PBT assessment
  • Risk mitigation
  • Upcoming decisions in the legal framework – what can we expect?
  • Discussions

17.00 End of course

Kosten: 490 € (inkl. Trainingsunterlagen, Getränke und Mittagessen)

Weitere Informationen entnehmen Sie diesem Flyer (pdf) und hier geht es zur Online-Anmeldung.

Ropapharm

Reply to “Save the Date: Workshop zur Umweltrisikobewertung von Tierarzneimitteln”

Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.