animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Schweinehaltung im Wandel – Perspektiven für die Branche

Landwirte-Akademie an der Universität Vechta lädt Praktiker zum Fachaustausch
 
[Foto: Univ. Vechta] Vechta (pm) – Von A wie „Afrikanische Schweinepest“ bis Z wie Zukunft – am Dienstag, 18. Februar, findet in Vechta die 6. Landwirte-Akademie statt, in diesem Jahr unter dem Motto: „Schweinehaltung im Wandel – Perspektiven für die Branche“. Die Landwirte-Akademie ist eine Fortbildungsreihe für Landwirt*innen, Tierärzt*innen und landwirtschaftliche Berater*innen, organisiert von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, MSD Tiergesundheit, der Universität Vechta und dem Verbund Transformationsforschung agrar. Die Idee hinter der Reihe ist, mit den Teilnehmer*innen zu aktuellen Themen praktische Ansätze für ihre Arbeit zu diskutieren und eine Plattform für einen intensiven Erfahrungsaustausch mit den Beteiligten des regionalen landwirtschaftlichen Netzwerkes zu bieten.
 
Dr. Johannes Wilking eröffnen die Veranstaltung der Universität Vechta. Als erster Referent wird der international bekannte Fütterungsexperte Prof. Dr. Josef Kamphues von der TiHo Hannover ein Update zu optimalen Fütterungsstrategien für den Erhalt der so wichtigen Magen-Darm-Gesundheit beim Schwein geben.
 
„PIA“ heißt ein relativ neues Problem, das in der Schweineproduktion in den vergangenen Jahren vermehrt aufgetreten ist. Die PorcineIntestinale Adenomatose kann von dem Bakterium „Lawsonia intracellularis“ hervorgerufen werden, das zu Durchfällen und hohen Verlusten führen kann. Dr. Robert Tabeling, MSD Tiergesundheit, wird beschreiben, was dieses Stäbchenbaktrium auslösen und wie eine sichere Vorsorge gelingen kann.
 
Fehlende Planungssicherheit, die drei K-Fragen (Kastration, Kastenstand und Kupierverzicht), Düngeverordnung und Co. treiben derzeit viele Landwirte auf die Straße. Steht die Schweinehaltung am Scheideweg?  Christoph Hüsing, GF der EG im Oldenburger Münsterland wird einen Einblick in aktuelle Top Themen der Schweineproduktion und eine Einschätzung zu den Zukunftsaussichten der Branche geben.
 
Tiergesundheit ist ein Grundpfeiler um „Schwein zu haben“. In diesem Themenblock widmen sich Dr. Hendrik Nienhoff, Schweinegesundheitsdienst Niedersachsen, Dr. Barbara Grabkowsky und Dr. Maria Gellermann, Koordinierungsstelle Transformationsforschung Agrar dem gesundheitlichen Geschehen im Stall und geben wichtige Tipps, wie sich Schweinehaltende Betriebe vor der afrikanischen Schweinepest schützen können.
 
Modernes Nährstoffmanagement kann darüber entscheiden, ob man weiter produzieren kann oder ob der Bestand reduziert werden muss. Claus Wellmann und Henning Krämer von der LBD Damme präsentierten ihr dezentrales Konzept für eines der zukunftsentscheidenden Themen für das Oldenburger Münsterland.
 
Sind die derzeitigen Schweine-Haltungsformen noch Zeitgemäß? Lars Broer von der LUFA Nordwest klärt über die Frage auf, ob der Außenklimastall vielleicht der Stall der Zukunft ist.
 
Beginn der Veranstaltung ist um 9 Uhr in der Universität Vechta, Driverstraße 22, im Raum B1. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
 
Anmeldung hier.
 
Download Flyer
Ropapharm

One Comment, Comment or Ping

  1. Schweinehaltung im Wandel
    Die Schweinepest kann die Schweinehaltung für lange Zeit zerstören.
    Das Schwarzwild ist ein Seuchenübertrager und muss reduziert werden.

    Vorschläge finden Sie unter dammler,de

    Geben Sie bitte die Adresse weiter an die Universität Vechta.

    Mit freundlichen Grüßen
    Horst Dammler

Reply to “Schweinehaltung im Wandel – Perspektiven für die Branche”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.