animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Afrikanische Schweinepest: China meldet Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs

Peking (aho) – Ein chinesischer Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest soll nach einer Reihe positiver Tests jetzt in klinischen Studien mit mehr als 3.000 Schweinen geprüft werden. teilte das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Angelegenheiten am Dienstag in Peking mit. Der Impfstoff wurde vom Harbin Veterinary Research Institute entwickelt, das Teil der Chinesischen Akademie der Agrarwissenschaften (CAAS) ist.

Bu Zhigao, Leiter des Harbin-Instituts, sagte, dass die bisher geimpften Schweine während der 20-wöchigen Beobachtungsphase keine klinischen Anomalien oder Anzeichen einer Erkrankung zeigten. Wie das Harbin-Institut in einer Veröffentlichung vom März mitteilte soll es sich um einen “abgeschwächten Lebendimpfstoff” handeln, der in Labortests sicher und wirksam gegen Afrikanische Schweinepest sei.

Fachleute bewerteten die Meldung vorsichtig optimistisch als guters Zeichen. Es sei, es jedoch zu früh sei, um zu sagen, wann der Impfstoff verfügbar sein könne. „Wenn sich 3.000 Tiere als wirksam erwiesen haben, ist dies bereits eine sehr anständige Studie, aber es gibt verschiedene Stadien klinischer Studien, und man muss warten, bis diese Studien abgeschlossen sind, um zu entscheiden, ob dieser Impfstoff für die Anwendung geeignet ist oder nicht.“ sagte Nikolaus Osterrieder, Professor für Veterinärepidemiologie an der City University of Hong Kong der Zeitung South China Morning Post. Osterrieder sagte, dass viele Gruppen auf der ganzen Welt an afrikanischen Schweinepest-Impfstoffen arbeiteten, aber die Komplexität des Virus bedeutete, dass das Ziel schwer zu erreichen war.

Ropapharm

Reply to “Afrikanische Schweinepest: China meldet Fortschritte bei der Entwicklung eines Impfstoffs”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.