Lebensmittel - Markt - Ernhrung®
Lebensmittel - Markt - Ernhrung
  

powered by ...

Studie: Wer trinkt was und wann?

(aid) – Sind die Deutschen Biertrinker oder sind sie Weintrinker? So einfach lässt sich die Frage nicht beantworten. Wer wann warum welches Getränk zu sich nimmt, war Gegenstand einer Studie zum Getränkekonsum in Deutschland. Die Gewohnheiten sind von Region zu Region unterschiedlich. Die Befragung von gut 12.000 Personen ergab, dass Kaffee, Wasser/Mineralwasser und Tee die beliebtesten Getränke s …

Ganze Meldung lesen ...

Antioxidationsmittel: In fast allen Fertigprodukten enthalten

(aid)- Was passiert, wenn geschälte Äpfel oder Möhren ein paar Stunden herumliegen? Sie verfärben sich und werden braun. Chemisch gesehen findet eine so genannte Oxidation statt. Der Luftsauerstoff reagiert mit den Inhaltstoffen der Lebensmittel. Durch die Zugabe von ein paar Tropfen Zitronensaft kann dieses verhindert werden. Die im Zitronensaft enthaltene Ascorbinsäure (Vitamin C) hat eine anti …

Ganze Meldung lesen ...

Tiefkühlprodukte: Vitaminreiche Alternative zu Frischem

(aid) – Außerhalb der Saison ist es schwierig, Obst und Gemüse erntefrisch einzukaufen. Tiefkühlprodukte sind eine gute Alternative und bieten Abwechslung im Speiseplan. Die Qualität der Produkte wird oft zu Unrecht in Frage gestellt. Denn das Einfrieren von Lebensmitteln verzögert den Verderb auf schonende Weise: Das enthaltene Wasser gefriert zu Kristallen und hemmt dadurch das Wachstum von Bak …

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Konsumenten wünschen weißes Kalbfleisch

(lid) – Die Kälbermäster sind verärgert über den die Migros-Metzgerei Micarna. Diese kündigte auf 1. Juni 2003 einen Abzug von 60 Rappen pro Kilogramm für rosa Kalbfleisch an. Die Konsumenten wünschten weißes Kalbfleisch, rosa Kalbfleisch lasse sich schlecht absetzen, lautet die Begründung der Micarna. Ein entspechender Abzug hatte früher bereits bestanden und wurde im Jahr 1999 auf Druck von Tier …

Ganze Meldung lesen ...

Fleischwarenindustrie mit 2002 zufrieden

Bonn (lme) – Das zeitweise niedrige Preisniveau im zurückliegenden Jahr sehen die Hersteller von Wurst und Schinken als wesentliche Ursache für einen im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent auf 12,86 Mrd. € gesunkenen Umsatz. In den ersten Monaten des laufenden Jahres sieht der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie (BVDF) die nun zögerliche Nachfrage allerdings als Hinweis dafür, das s …

Ganze Meldung lesen ...

Thüringen: Schlachtungen und Fleischerzeugung im 1. Quartal 2003

Erfurt (agrar.de) – Von Januar bis März 2003 wurden in Thüringen 424.529 als tauglich beurteilte Tiere, darunter 18.297 Rinder, 432 Kälber, 404.272 Schweine und 1.365 Schafe, geschlachtet. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 1.421 Tiere bzw. 0,3 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahresberichtszeitraum. Die Zunahme bei den Schlachtungen ist im 1. Quartal 2003 auss …

Ganze Meldung lesen ...

Mediziner: Quecksilber aus Seefisch für Ungeborene ungefährlich

Rochester / New York (lme) – Schwangere können ohne Bedenken Seefisch essen, berichten Wissenschaftler des University of Rochester Medical Center jetzt in der Fachzeitschrift „The Lancet“. Das in den Fischen enthaltene Quecksilber schädige das Nervensystem der Kinder im Mutterleib nicht. Die Wissenschaftler hatten 643 Kinder die in den Jahren 1989 und 1990 auf den Seychellen geboren wurden von d …

Ganze Meldung lesen ...

Eierverbrauch stärker abgeschwächt als erwartet

(ZMP) – Der seit 1998 anhaltende Rückgang des Eierverbrauchs hat sich in den beiden vergangenen Jahren offenbar beschleunigt. Nach der zwischen dem Bundesverbraucherschutzministerium und der ZMP abgestimmten endgültigen Versorgungsbilanz für 2001 und der vorläufigen Bilanz für 2002 verringerte sich der Pro-Kopf-Konsum von Eiern und Eiprodukten (in Schaleneiwert) 2001 um drei Stück auf noch 220, un …

Ganze Meldung lesen ...

Vorsicht beim Verzehr von geräuchertem Butterfisch!

Berlin (lme) – Nach dem Verzehr größerer Mengen von „Butterfisch“ oder „Buttermakrelen“ kann es bei besonders empfindlichen Personen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfällen, Krämpfen, Kopfschmerzen und Erbrechen kommen. Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin rät Verbrauchern deshalb zur Vorsicht beim Verzehr solcher Produkte. Butterfisch bzw. Buttermakrelen sind Samme …

Ganze Meldung lesen ...

Fleischmarkt wird durch Lagerware belastet

Farven (hth) – Der Nord-West-Preis blieb heute mit 1,17 Euro/kg Schlachtgewicht unverändert. Lebende Schweine werden regional besser nachgefragt, so dass die bisherigen Auszahlungspreise stabil bleiben. Man hofft, dass dies bei den nächsten Verkaufsverhandlungen mit dem LEH hilft, die Fleischpreise halten zu können. Das Angebot an Schlachtartikeln wird derzeit allerdings als reichlich bis drängend …

Ganze Meldung lesen ...

Phthalate: Falsches Feindbild

Los Angeles (lme) – Seit Jahren laufen Umweltverbände gegen die Verwendung von Phthalaten als Weichmacher in Kunststoffen für Lebensmittelverpackungen und Badelatschen Sturm. Nun haben Wissenschaftler vom „Digestive Diseases Research Center“ in Los Angeles Diethylphthalat auch aus Kulturen von Helicobacter pylori isoliert. Das Bakterium ist bei Menschen weit verbreitet und gilt als wichtigste Ursa …

Ganze Meldung lesen ...

Offener Brief an Land- und Fleischwirtschaft

von Udo Pollmer, Europäisches Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E.) Wie Sie aus leidvoller Erfahrung wissen, ist vielen Menschen der Appetit auf Fleisch gründlich vergangen – selbst denen, die bisher gerne ihr Wurstbrot aßen oder mit Vergnügen saftige Steaks grillten. Entgegen der populären Auffassung sind daran weniger BSE-Fleisch oder nitrofenhaltiges Hühnerfutter sc …

Ganze Meldung lesen ...

Schweinefleisch führt die Produktionsstatistik an

Hannover (lme) – Ob für Schinken, Schnitzel oder Filet – In der weltweiten Fleischerzeugung spielt Schweinefleisch die größte Rolle. Im vergangenen Jahr wurden weltweit insgesamt 244,7 Millionen Tonnen (t) Fleisch erzeugt, zitiert der Landvolk-Pressedienst eine Statistik der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Mit 94,3 Millionen t führte Schweinefleisch die P …

Ganze Meldung lesen ...

Verbotene Begasung von Bio-Reis

(lid) – Das Laboratorium der Urkantone in Brunnen (Schweiz) hat im letzten Jahr 49 Proben von Biogetreide geprüft. Bei fünf davon- insbesondere bei Reis – konnte gemäss einer Meldung der Nachrichtenagentur SDA eine unerlaubte Begasung mit Phosphorwasserstoff nachgewiesen werden. Die Begasung von Getreide ist keine Seltenheit. Sie ist eine wirksame und wirtschaftliche Methode der Schädlingsbekämpfu …

Ganze Meldung lesen ...

Rückstandsbelastung bei Schlachttieren auf erfreulich niedrigem Stand

Kleve (lme) – Wie das Veterinäramt des Kreises Kleve mitteilte, wurden im Laufe des Jahres 2002 im Kreis Kleve 4.166 Schlachttiere (Mastrinder, Kühe, Kälber, Schweine, Schafe und Puten) auf Rückstände untersucht. Dabei wurden die Experten lediglich bei 5 Tieren, nämlich bei 3 Schweinen und 2 Rindern fündig. Belastet waren diese Tiere mit sogenannten „Hemmstoffen“. Unter Hemmstoffen versteht man A …

Ganze Meldung lesen ...

Schweiz: Geflügelpest verteuert Importeier

(lid) – Importeier dürften für den Schweizer Grosshandel deutlich teurer werden. Das teilte die Paritätische Kommission der Eierproduzenten und des Handels (Pako) – in ihr sind der Eier-Grosshandel und die Eierproduzenten vertreten – am Montag mit. Ihre Prognose begründet die Pako mit den Auswirkungen der Geflügelpest auf die Eierproduktion in den Niederlanden und Belgien. Die Seuche habe dort vor …

Ganze Meldung lesen ...

Absatz der Sektkellereien 2002 deutlich zurückgegangen

Wiesbaden (lme) – Wie das Statistische Bundesamt auf Grund von Ergebnissen der Schaumweinsteuerstatistik mitteilt, haben im Jahr 2002 in Deutschland 1 378 Sektkellereien insgesamt 248,8 Mill. Liter Schaumwein abgesetzt. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein deutlicher Rückgang um 36,7 Mill. Liter oder 12,9%. Obst- und Fruchtschaumweine, die zum ermäßigten Satz zu versteuern sind, waren am Absatz mit …

Ganze Meldung lesen ...

Klaß: Neue Etikettierung soll Allergiker schützen – doch nur was drin ist, muss auch draufstehen

Straßburg (agrar.de) – Das größte Problem bei der Novellierung der Etikettierungsrichtlinie für Lebensmittel stellen die technischen Hilfsstoffe dar. Diese Stoffe werden bei der Produktion eines Lebensmittels oder eines alkoholischen Getränkes über 1,2% Vol.Alkohol -z.B. Wein- benutzt, sind aber oftmals im Endprodukt nicht mehr vorhanden. Erstmals soll durch die neue Etikettierung ein besonderer S …

Ganze Meldung lesen ...

DNA und Krebs: Es kommt auf die Verpackung an

München (idw) – Mutationen, also Veränderungen in der Sequenz des menschlichen Erbmoleküls DNA, können zur Entstehung von Krebs führen. Das ist seit Jahrzehnten bekannt. Prof. Dr. Heinrich Leonhardt und sein Doktorand Francois Gaudet, Arbeitsgruppe Molekulare Humanbiologie des Departments Biologie II der LMU, konnten jetzt in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Science zeigen, dass die Verringe …

Ganze Meldung lesen ...

Krebsschutz Dioxine?

Amherst, USA (lme) – Die alte Regel, dass Stoffe, die in hoher Konzentration toxisch sind, in niedriger Dosis stimulierend wirken, gilt neuerdings auch für Dioxine. Nach einer detaillierten Analyse zahlreicher Tierversuche kommen Toxikologen von der University of Massachusetts zu dem Ergebnis, dass die höchst giftige Verbindung sogar nützlich sein könnte. In niedriger Dosis verabreicht entwickeln …

Ganze Meldung lesen ...

Pages: 1 2 ... 211 212 213 214 215 ... 219 220

Pages: 1 2 ... 211 212 213 214 215 ... 219 220


Suche



Datenschutzerklärung

Betrug und Täuschung in der Bio-Land- u. Lebensmittelwirtschaft
EHEC: Ein Erreger macht Karriere
Nitrat: Vom Schadstoff zum wichtigen Nährstoff
Mycobacterium avium paratuberculosis in Lebensmitteln
Qualität und Gesundheitswert von Bio-Produkten
Acrylamid: Nullrisiko deutlich gesenkt



Wissenschaftlerin: Nur reiche Länder können sich 'Bio' leisten - auf Kosten der Armen


Lebensmittelsicherheit


mycobakterien


Handlungsbedarf: Wissenschaftler weisen MAP in Rindfleisch nach

Derio (aho/lme) Wissenschaftlern von Baskischen Institut für Landwirtschaftliche Forschung und Entwicklung 'Neiker-Tecnalia' im spanischen Derio ist es gelungen, den Erreger der Paratuberkulose 'Mycobacterium avium paratuberculosis' (MAP) in der Muskulatur von Rindern und Kühen zum Zeitpunkt der Schlachtung nachzuweisen.
Weitere Informationen hier.






Vegetarier: weiblich, jung, überdurchschnittlich gebildet, lebt in Großstadt.



aho_Grosstiere

aho_Kleintiere & Pferde

Lebensmittel Markt Ernährung