animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

TOXONET01: Toxoplasmose-Erregern bei Hühnern und Schweinen im Visier

Oldenburg (aho/lme) – Im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „TOXONET01“ soll die Verbreitung von Toxoplasma-gondiii-Infektionen bei Schweinen und Geflügel in Niedersachsen erfasst werden. Wie das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) jetzt mitteilt, sollen hierfür die Geflügel- und Schweineblutproben der Monitoringprogramme AIV (Aviäre Influenzavirus), AK (Aujeszky´sche Krankheit) und KSP (Klassische Schweinepest) genutzt werden. Die praktizierenden Tierärzte und kommunalen Veterinärbehörden werden vom LAVES um Unterstützung gebeten. Die Probeneinsendungen an die Veterinärinstitute Hannover und Oldenburg sollten möglichst eine vom Besitzer ausgefüllte Einverständniserklärung enthalten.

Hintergrund

Der Einzeller Toxoplasma gondii kann bei Mensch und Tier zur Toxoplasmose führen. Infektionen des Menschen erfolgen oft durch das Verarbeiten oder den Verzehr von rohem oder ungegenügend gegartem Fleisch. Katzen können umweltresistente Dauerstadien (Toxoplasma-Oozysten) ausscheiden, die Infektionen bei landwirtschaftlichen Nutztieren und auch Infektionen beim Menschen verursachen können.

Ziele von TOXONET01 sind:

  • Korrekte Informationen für Verbraucher und gefährdete Personen: Toxoplasma-Infektionen können zum Beispiel bei Schwangeren ernsthaft Folgen haben. Das Projekt soll gefährdeten Personen korrekte Informationen über mögliche Infektionsquellen liefern, damit sich diese durch eigenverantwortliches Verhalten (z.B. kein Verzehr nicht ausreichend erhitzter Fleischprodukte) vor Infektionen schützen können.
  • Hinweise für Tierhalter: Das Projekt soll Tierhaltern Informationen bereitstellen, bei welchen Tierarten und Haltungsformen Toxoplasma-Infektionen zu erwarten sind. Dass Projekt soll Handlungsgrundlagen liefern, wie Infektionen bei Tieren, die der Gewinnung von Fleisch dienen, vermieden werden können.
  • Hinweise für die Hersteller von Fleischerzeugnissen: Bei manchen Tierhaltungsformen lassen sich Toxoplasma-Infektionen vermutlich niemals völlig ausschließen. In einem Teilprojekt des TOXONET01 geht es um die Frage, wie Fleischprodukte behandelt werden können, damit sie nicht mehr für den Verbraucher infektiös sind.
  • Suche



    Datenschutzerklärung

    TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

    Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

    Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

    Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



    logo-rathjens

    Topic-Logo

    tierbestand12-13

    Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

    Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



    Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

    Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

    Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

    Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


    gesundheit

    Interaktive Tierseuchenkarte




    Isofluran-Gasnarkose
    Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
    Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
    Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
    Botulismus
    Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
    Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

    Zoonosen



    Beliebte Beiträge



    Morbus Crohn & ParaTb



    Prof. Borody im Interview bei YouTube.