animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Mehr als 75%: Legehennenhaltung in der EU weiterhin von Käfighaltung dominiert

eu_hennenhaltung_520(ema) – Die Zahl der Legehennen in Käfighaltung geht EU‐weit zurück, wenn auch nicht so schnell wie erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt die EU‐Kommission nach einer Erhebung für das Jahr 2008. Danach wurden im vergangenen Jahr noch gut 75 % der Hennen in Käfigen gehalten.

Immerhin entfielen davon nach dieser Erhebung 6,9 % auf ausgestaltete Käfige, die ab 2013 in der gesamten EU Plicht werden. Der wirtschaftliche Vorteil dieser Haltungsform tendiert gegen Null. Lediglich zwei Mitgliedsstaaten gaben eine Differenzierung der Verkaufspreise für Eier aus herkömmlichen und ausgestalteten Käfigen an. Der Rest gab an, dass kein Preisunterschied zu erzielen sei.

Der Anteil der ausgestalteten Käfige an der Käfighaltung insgesamt ist in Schweden am größten. In Schweden gibt es nur noch 3,2 % herkömmliche Käfige. Auch in der Slowakei und Rumänien liegt der Anteil der ausgestalteten Käfiganlagen nach der EU‐Erhebung mit 34,0 bzw. 33,6 % recht hoch. In Deutschland lebten 2008 erst 5,5 % der Käfighühner in Kleingruppenhaltung. In den Niederlanden lag der Anteil der ausgestalteten Käfige bei 2,0 %.

eu_hennenhaltung_tabelle_520

Der Anteil der alternativen Haltungsformen hat sich in der EU von 2007 auf 2008 nicht weiter erhöht und lag bei 24,9 %. Unter den alternativen Haltungsformen spielte die Bodenhaltung die bedeutendste Rolle. Im vergangenen Jahr lebten in dieser Haltungsform 13,9 % der registrierten Hennen, das waren 0,9 Prozentpunkte weniger als 2007. Freilandhaltung stieg von 7,8 % in 2007 auf nunmehr 8,9 %. Die gemeldete hohe Anzahl der Freilandhennen in Rumänien fließt in die oben genannte Berechnung nicht mit ein. Hier wurden offenbar so genannte Hinterhofhaltungen mit erfasst.

In den einzelnen Mitgliedsstaaten kommt den alternativen Haltungsformen eine sehr unterschiedliche Bedeutung zu. Vor allem in Österreich (76,6 %), Schweden (57,0 %), Niederlande (55,2 %), Dänemark (44,7 %) und dem Vereinigten Königreich (40,3 %) wurden überdurchschnittlich viele Legehennen alternativ gehalten. Auch in Deutschland lag der Anteil mit 39,6 % im oberen Bereich, gegenüber 2007 waren dies 2,4 Prozentpunkte mehr. Kaum eine Rolle spielen die alternativen Haltungsformen mit unter 5 % nach wie vor in Litauen, Spanien und der Tschechischen Republik. Auch in Polen liegt dieser Anteil erst bei 5,8 %.

Quelle:

EMA
Europäische Marketing Agentur GmbH
Holbeinstraße 12
53175 Bonn
Tel.: +49/228/9596016
Fax: +49/228/9596050
eMail: info@ema.ec

     
ropadairyInformieren Sie sich hier!

One Comment, Comment or Ping

Reply to “Mehr als 75%: Legehennenhaltung in der EU weiterhin von Käfighaltung dominiert”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.