animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Veranstaltung zu Paratuberkulose und Morbus Crohn

Einladung

Im Rahmen des Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen Tierärztetreffens und in Zusammenarbeit mit der Landestierärztekammer Rheinland-Pfalz und dem Bundesverband Praktischer Tierärzte, Rhld.-Pfz., ist es gelungen, Herrn Prof. Dr. John Hermon-Taylor, University of London, St. George´s Hospital Medical School, London zu einer Vortragsveranstaltung zu gewinnen. Interessierte Hausärzte, Internisten, Gastroenterologen und Tierärzte werden zu dieser fachübergreifenden Veranstaltung herzlich eingeladen .

Thema: Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis (MAP), eine gemeinsame Ursache für John´sche Krankheit und M. Crohn

Termin: Mittwoch, 26.3.2003, 16.00 Uhr

Tagungsort: Ratssaal der Verbandsgemeine Prüm Tiergartenstr. 54 54595 Prüm

Teilnahmegebühr: 20 Euro

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Bei Bedarf steht ein Dolmetscher zur Verfügung.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Anschrift per Fax oder e-mail an:

Dr. Heinrich Dahmen Burgring 9 54595 Prüm Tel 06551-95240 Fax 06551-952420 e-mail HeinrichDahmen@t-online.de

Ein Anmeldeformular finden Sie hier als PDF-Dokument. Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt nach Eingang der Teilnahmegebühr von Euro 20,- auf folgendes Konto:

Deutsch-Belgisch-Luxemburgisches Tierärztetreffen Kto Nr. : 300 24 31 BLZ : 58661901 Raiffeisenbank Westeifel Stichwort: Paratuberkulose

Einen Überblick über den derzeitigen Stand der Forschung zum Zusammenhang zwischen Paratuberkulose und M. Crohn beim Menschen finden Sie hier als PDF-Dokument.

Ein kurzer Überblick zur Vita des Referenten:

Prof. Hermon-Taylor ist Prof. für Chirurgie an der St. George´s Hospital Medical School der Universität London. Er begann seine Ausbildung zunächst an der Cambridge University, dann in London und später an der Mayo-Clinic in den USA. Seit 20 Jahren leitet er eine Forschungsgruppe für Molekularmedizin zur Erforschung der Ursachen von Morbus Crohn. Zur Zeit arbeitet er an der Erforschung von Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis (MAP) in Bezug auf Mensch, Tiere , Umweltaspekte und Trinkwasser, unterstützt zu gleichen Teilen vom United Kingdom Medical Research Council und Natural Environment Research Council . Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Entwicklung einer therapeutischen Vakzine zur Behandlung MAP infizierter Patienten basierend auf den harmlosen viralen Vektoren „Modif. Vaccinia Ankara“ und Geflügelpockenvirus FP 9 als Rekombinante für eine polyepitope Kassete von „humanisierter“ MAP – DNA.

Lesen Sie auch die AHO-Hintergrundinformationen:

Morbus Crohn und Paratuberkulose: Zwei Seiten einer Medaille?

Ratgeber Paratuberkulose

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.