animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Wissenschaftler: Schweinespulwurm und Menschenspulwurm sind genetisch identisch

[Bild: Spulwurm im Darm eines Menschen. Endoskopische Aufnahme]
Rio de Janeiro (aho) – Brasilianische und US-amerikanische Wissenschaftler folgern aus Infektionsversuchen und molekulargenetischen und morphologischen Analysen, dass der Menschenspulwurm „Ascaris lumbricoides“ und dem Schweinespulwurm „Ascaris suum“ identisch sind (1). Sie ergänzen und bestätigen mit ihrer Publikation in der Fachzeitschrift „Parasites & Vectors“ Arbeiten dänische Wissenschaftler. Diese hatten vergleichende genetische Untersuchungen mit Spulwürmern von dänischen Patienten, von dänischen Schweinen und Spulwürmern (Ascaris lumbricoides) von Menschen aus Mexiko, Bangladesh, Guatemala und den Philippinen durchgeführt und ebenfalls festgestellt, dass die Würmer von Mensch und Schwein identisch sind.

Die dänischen Wissenschaftler stufen in ihrer Veröffentlichung den Schweinespulwurm als Zoonoseerreger ein und empfehlen, insbesondere Kinder von Schweinekot, – gülle und – mist fern zu halten, da hier Spulwurmeier massenhaft vorkommen.

Da es in Japan durchaus üblich ist, rohe Schweineleber als Delikatesse zu verzehren, werden von japanischen Wissenschaftlern Spulwurminfektionen beim Menschen beschrieben, die nicht über Spulwurmeier sondern über Wurmlarven in der Schweineleber entstanden sind. (2)

(1) Leles D, Gardner SL, Reinhard K, Iñiguez A, Araujo A.
Are Ascaris lumbricoides and Ascaris suum a single species?
Parasit Vectors. 2012 Feb 20;5:42.

(2) Koichi Izumikawa, Yoshihisa Kohno, Kinichi Izumikawa, Kohei Hara, Hiroko Hayashi, Haruhiko Maruyama, and Shigeru Kohno
Short Communication: Eosinophilic Pneumonia Due to Visceral Larva Migrans
Possibly Caused by Ascaris suum: a Case Report and Review of Recent Literatures
Jpn. J. Infect. Dis., 64, 428-432, 2011

2 Comments, Comment or Ping

  1. Erik Pitoniak - Okt 20th, 2014
  2. Read More In this article - Okt 22nd, 2014

Reply to “Wissenschaftler: Schweinespulwurm und Menschenspulwurm sind genetisch identisch”

Suche



TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist „viel“? Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: „... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los“ Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechts- geruch: „Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht“


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.