animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tierquälerei: Landwirt muss in Haft +++ Rabatt wegen nicht konsequentem Einschreiten der Veterinärbehörden

Frankfurt (aho) – Ein 45 Jahre alter ehemalige Landwirt aus Weilrode in Hessen muss wegen Tierquälerei ein Jahr und acht Monate Haft. Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt, dazu wögen die gegen ihn erhobenen Vorwürfe zu schwer, wird die Richterin des Frankfurter Landgerichts von der „Frankfurter Neuen Presse“ zitiert. Auch seien die dazu nötigen „besonderen Gründe“ nicht ausreichend.

Für das Gericht ist aufgrund der Zeugenaussagen und Gutachten erwiesen, dass der Mann 2005 über Wochen ein Kalb in einem Sauenkasten gehalten hat. Die Tortur habe zu krankhaften Veränderungen am Skelett des Tieres geführt. Auch gab es für das Gericht keinen Zweifel, dass die im Januar 2008 festgestellte tierquälerische Mangelversorgung von mindestens 16 Rindern dem Angeklagten anzulasten ist. Der Mann habe aus „Rohheit“, „Gefühllosigkeit“ und „Gleichgültigkeit“ gehandelt, berichtet die Zeitung aus der Verhandlung.

Mit dem Urteil verbunden ist ein zeitlich unbegrenztes Tierhaltungsverbot. Das Gericht gewährte dem Angeklagten einen „Rabatt“ von einem Monat, da die Tatvorwürfe zum Teil weit zurücklägen. Auch habe er sich in gewisser Weise „in Sicherheit wiegen“ können, weil die Veterinärbehörde in Kenntnis der Unregelmäßigkeiten lange nicht konsequent genug eingeschritten sei, so die Zeitung in ihrem Bericht.

Die Kritik an zögerlichen Veterinärbeamten ist nicht neu. Lesen Sie auch unsere Beiträge:

„Saarland: Politik erkennt Defizite beim Tierschutz ++ Rinderherde wird beschlagnahmt“

„Nur Papier produziert: Richter wirft Amtsveterinären bei massiven Tierschutzverstößen Versagen vor“

6 Comments, Comment or Ping

  1. Elke

    Endlich!
    Auf so ein Urteil haben alle Tierrechtler und Tierschützer sehr lange warten müssen.
    Eine harte Bestrafung ist offenbar die einzige Sprache, die Menschen verstehen, die kein Mitgefühl für Tiere haben.
    Hoffentlich wurde auch ein Tierhaltungsverbot ausgesprochen!
    Schließlich war es auch überfällig, dass die Veterinärbeamten für ihr Versagen kritisiert wurden.
    Was tun die eigentlich? Mit den Tierquälern Kaffee trinken und sonst nur die … schaukeln?

  2. Danke an die Justiz,danke an die Richterin.

  3. Lilo Jecklin

    Ich bin sehr froh, dann endlich eine Richterin Mut hatte.

  4. Sammy

    „Danke Staatsanwältin“….
    Das Veterinäramt ist wohl mit lauter Hohlköpfen besetzt… denen müsste man sofort eine Kündigung in die Hand drücken.

  5. Christiane und Peter

    Vielen Dank

    Es wird Zeit das endlich was getan wird und nicht mehr darüber hinweg geschaut wird auch Tiere sind Lebewesen und sollten geschützt werden .

    Ein grosses Dank an die Richterin und die Staatsanwältin

  6. Alexandra

    Endlich endlich endlich, leider hat es wieder mal viel zu lange gedauert bis reagiert wurde, aber es ist ein Anfang und ich hoffe das es noch viele Richter dieser Art geben wird

Reply to “Tierquälerei: Landwirt muss in Haft +++ Rabatt wegen nicht konsequentem Einschreiten der Veterinärbehörden”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.