animal-health-online®
Redaktion Grosstiere

Zwischenablage01 powered by ...
T O P N E W S ►

Tierschutzfall im Alb-Donau-Kreis: Veterinärbehörde erlässt Sofortmaßnahmen gegen Milchviehhalter

Ulm (aho) – Ein Milchviehhalter im Alb-Donau-Kreis ist wegen Verstößen gegen den Tierschutz ins Visier der Behörden geraten. Veterinärmediziner des Landratsamts waren am Mittwoch auf dem Betrieb und fanden zahlreiche Tiere in sehr schlechtem Zustand vor, wie die Behörde mitteilte.

Der Betrieb hält über 40 Milchkühe, Bullen und Kälber. Vor allem unter den größeren Tieren (22) sind eine Reihe in einem Zustand, der tierschutzrechtlich nicht akzeptabel ist, so der Landkreis in einer Medieninformation. Acht Tiere wiesen schwere Gebrechen auf. Vor allem sind es abgemagerte Tiere und Tiere mit stark veränderten Klauen und Beinerkrankungen, die sie am Laufen hindern. Zwei Tiere müssen aus Tierschutzgründen sofort zur Schlachtung gebracht werden. Die anderen sechs werden eingehend tierärztlich untersucht. Danach entscheidet sich, wie weiter vorgegangen wird, so die Informationen vom Amt.

Der Betrieb hat Auflagen zur tierärztlichen Kontrolle aller Tiere bekommen, und, wo nötig, zu tierärztlichen Behandlungsmaßnahmen. Eingeschlossen ist die Hinzuziehung eines professionellen Klauenschneiders. Die Veterinärbehörde wird die Einhaltung der Auflagen kontrollieren.

Den der Veterinärbehörde bekannt gewordenen neun Fällen von verstorbenen Tieren aus den letzten Monaten wird nachgegangen. Wegen der genannten schweren Verstöße gegen das Tierschutzgesetz muss der Betrieb mit einer Strafanzeige rechnen.

3 Comments, Comment or Ping

  1. Wenn ein Halter seine Tiere derart vernachlässigt, verkommen und leiden läßt ist das jenseits dessen, was praxisüblich ist (und das ist schon oft schlimm genug, z.B. bei Schweinen und bei Mastgeflügel und in Massen-Hühnerhaltungen). Deshalb sollte hier seitens der Veterinäraufsicht unbedingt auch eine Meldung an den psychiatrischen Dienst erfolgen, denn der Bauer ist offensichtlich psychisch überfordert, hat wahrscheinlich zumindest einen behandlungsbedürftigen Burnout.

  2. sandra

    solche zustände + missstände müssten viel mehr an die öffentlichkeit !!! dem großteil der verbraucher ist eigentlich überhaupt nicht bewusst welch quälerei mit der billig ist toll verbunden ist –

Reply to “Tierschutzfall im Alb-Donau-Kreis: Veterinärbehörde erlässt Sofortmaßnahmen gegen Milchviehhalter”

Suche



Datenschutzerklärung

TOPIC®-Klauen-Emulsion und Gel: Bei Mortellaro Präparate ohne Wartezeit einsetzen! DSC_0014

Die Folgen der kastrationslosen Ebermast: Ungenießbares Eberfleisch stört das Vertrauen der Verbraucher

Fragen und Antworten zur 16. Novelle des Arzneimittelgesetzes.

Antibiotikaverbräuche in Human- und Veterinärmedizin: Was ist viel & Und wer verbraucht "viel"?



logo-rathjens

Topic-Logo

tierbestand12-13

Penisbeißen in der Ebermast: ... sofort rausnehmen, sonst ist da die Hölle los! Penis_Zeller_Beringer_02

Das arttypische Verhalten der Eber sorgt für Unruhe in der Ebermast.



Bis zu 1 % ungenießbare Stinker: 24.000.000 kg Schweinefleisch in die Tonne?

Antibiotikaverbräuche in der Tierhaltung: Genau hinschauen lohnt sich

Tunnelblick: Stinkefleisch ist nicht das einzige Problem der Ebermast

Eberfleisch mit Geschlechtsgeruch: "Ich befürchte, dass der Fleischkonsum schleichend zurückgeht"


gesundheit

Interaktive Tierseuchenkarte




Isofluran-Gasnarkose
Ferkelkastration, Ebermast, Eberimpfung
Verbraucherschutz: Paratuberkulose & Morbus crohn
Toxoplasmose bei Schweinen, Geflügel und Menschen
Botulismus
Morbus Crohn durch Mykobakterien: Ein Verdacht wird zur Gewissheit
Topic®-Emulsionspray und Gel decken ab, lösen Verkrustungen, trocknen aus und sind gegen Bakterien und Pilze konserviert. Die Topic®-Produkte neutralisieren den tierspezifischen Eigengeruch und Gerüche von Entzündungssekreten z.B. beim Zwischenschenkelekzem, Sommerekzem, Kannibalismus, Mauke, Huf- oder Klauenveränderungen. Der versorgte Bereich wird so für Insekten (Fliegen) wenig attraktiv. Die Emulsion und das Gel können auch unter Verbänden und im Zwischenschenkelbereich von Kühen eingesetzt werden.

Zoonosen



Beliebte Beiträge



Morbus Crohn & ParaTb



Prof. Borody im Interview bei YouTube.